MdB Anet­te Kram­me: Zwei Mil­lio­nen Euro Unter­stüt­zung für land­wirt­schaft­li­che Muse­en in länd­li­chen Räumen

Anette Kramme © Susie Knol
Anette Kramme © Susie Knol

Neu­es Inve­sti­ti­ons­pro­gramm des Land­wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­ums star­tet am 1. April 2021

Mit zwei Mil­lio­nen Euro unter­stützt das Bun­des­land­wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­um in Zusam­men­ar­beit mit der Kul­tur­staats­mi­ni­ste­rin ab dem 1. April 2021 die Ent­wick­lung und Moder­ni­sie­rung von Land­wirt­schafts­mu­se­en in länd­li­chen Räu­men. Dar­auf weist die Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin Anet­te Kram­me (SPD, Bay­reuth) hin.

Das neue Sofort­hil­fe­pro­gramm ist Teil des Sofort­hil­fe­pro­gramms Hei­mat­mu­se­en und land­wirt­schaft­li­che Muse­en 2021 der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medi­en (BKM). Es rich­tet sich gezielt an land­wirt­schaft­li­che Muse­en in Städ­ten und Gemein­den mit bis zu 30.000 Ein­woh­nern oder Orten mit länd­li­chem Cha­rak­ter. Aus­stel­lungs­schwer­punk­te müs­sen mit den The­men Land­wirt­schaft, Lebens­mit­tel­pro­duk­ti­on, Ernäh­rung, Gar­ten­bau, Wein­bau oder Fische­rei ver­knüpft sein. Durch­ge­führt wird die Maß­nah­me vom Deut­schen Ver­band für Archäo­lo­gie e.V. (DVA).

“Ich wür­de mich freu­en, wenn auch Initia­ti­ven aus unse­rer Regi­on, sich um die För­der­mit­tel aus dem Sofort­hil­fe­pro­gramm des Bun­des­land­wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­ums bewer­ben. Gera­de klei­ne, regio­nal ver­an­ker­te Muse­en kön­nen jede Unter­stüt­zung zur Wei­ter­ent­wick­lung gebrau­chen”, so Anet­te Kramme.

Eine För­de­rung bis zu 50.000 Euro kann ab dem 1. April 2021 beim DVA auf der Web​sei​tewww​.dva​-sofort​hil​fe​pro​gramm​.de bean­tragt wer­den. Dort sind auch alle Details der Aus­schrei­bung zu fin­den. Die Prü­fung und Bewil­li­gung der Anträ­ge erfolgt nach dem zeit­li­chen Ein­gang der voll­stän­di­gen Antragsunterlagen.