Land­rats­amt Lich­ten­fels: Der ÖPNV mit neu­er Adresse

Sach­ge­biet hat neue Räum­lich­kei­ten in der Kro­nacher Stra­ße 13 bezo­gen – Land­kreis Lich­ten­fels baut Ange­bo­te im ÖPNV aus

Team und Auf­ga­ben­ge­biet sind gleich­ge­blie­ben, neu ist die Adres­se: Arbeits­be­reichs­lei­ter Mar­kus Köh­ler­schmidt, Mario Paß und Simon Welsch, sind in neue Räum­lich­kei­ten in die Kro­nacher Stra­ße 13, Lich­ten­fels umge­zo­gen. Seit weni­gen Tagen befin­det sich nun dort die Anlauf­stel­le in Sachen Schü­ler­be­för­de­rung und Öffent­li­cher Per­so­nen­nah­ver­kehr (ÖPNV). Die Erreich­bar­keit per Tele­fon und E‑Mail bleibt jedoch gleich.

ÖPNV mit neuer Adresse: Der Arbeitsbereich Öffentlicher Personennahverkehr des Landratsamtes ist in die Kronacher Straße 13 umgezogen. Bei einem Besuch nahm Landrat Christian Meißner (mit von links Arbeitsbereichsleiter Markus Köhlerschmidt, Markus Paß und Simon Welsch) die neuen Räume in Augenschein. Foto: Landratsamt Lichtenfels/ Heidi Bauer

ÖPNV mit neu­er Adres­se: Der Arbeits­be­reich Öffent­li­cher Per­so­nen­nah­ver­kehr des Land­rats­am­tes ist in die Kro­nacher Stra­ße 13 umge­zo­gen. Bei einem Besuch nahm Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner (mit von links Arbeits­be­reichs­lei­ter Mar­kus Köh­ler­schmidt, Mar­kus Paß und Simon Welsch) die neu­en Räu­me in Augen­schein. Foto: Land­rats­amt Lichtenfels/​Hei­di Bauer

Der Land­rat stellt fest: „Das Team um Mar­kus Köh­ler­schmidt spielt eine zuneh­mend wich­ti­ge Rol­le. Denn seit 1. Sep­tem­ber 2019 bau­en wir als Land­kreis mit Nach­druck das Ange­bot an Bus­dienst­lei­stun­gen aus, die als Ruf­bus­se auch abends und am Wochen­en­de unter­wegs sind.“ Der Arbeits­be­reich ÖPNV in der Kro­nacher Stra­ße 13 ist nun in der Nach­bar­schaft zum Staat­li­chen Schul­amt untergebracht.

Zum Hin­ter­grund erklärt Chri­sti­an Meiß­ner: Seit dem Bei­tritt zum Ver­kehrs­ver­bund Groß­raum Nürn­berg (VGN) am 1. Janu­ar 2015 und mit der Ein­füh­rung der neu­en Bus­li­ni­en wird der Schul­bus­ver­kehr auch zuneh­mend über die regu­lä­ren öffent­li­chen Bus­li­ni­en bedient, so dass ÖPNV und Schü­ler­be­för­de­rung zusam­men­wach­sen. „Daher haben wir uns ent­schie­den, dass die Mit­ar­bei­ter aus bei­den Berei­chen noch stär­ker zusam­men­ar­bei­ten sol­len und nach außen gemein­sam als Ansprech­part­ner auf­tre­ten. Dies hat sich bewährt und hat sich bei­spiels­wei­se bei der Ein­füh­rung des 365€-Tickets für die Schü­ler im Herbst 2020 als sehr sinn­voll erwie­sen“, so der Landrat.

Der Arbeits­be­reich ÖPNV/ Schü­ler­be­för­de­rung küm­mert sich u.a. dar­um, dass die vom Land­kreis bestell­ten Bus­se zuver­läs­sig fah­ren, orga­ni­siert in der jet­zi­gen Pan­de­mie auch Ver­stär­ker­bus­se und nimmt ent­spre­chen­de Beschwer­den an. Auch erfolgt hier die Abrech­nung der 16 land­kreis­ei­ge­nen Bus­li­ni­en, des Fif­tyFif­ty Taxis und der Ruf­bus­fahr­ten. Fra­gen rund um die Schü­ler­be­för­de­rung etwa zum The­ma Fahr­kar­ten­aus­ga­be, Kosten­er­stat­tung und 365€-Ticket wer­den hier bear­bei­tet. In den näch­sten Wochen wird zusam­men mit dem VGN die EU-wei­te Aus­schrei­bung des näch­sten Lini­en­bün­dels vor­be­rei­tet, das Ende August 2023 in Betrieb geht. Hier geht es um die Ver­bin­dung Weismain-Burgkunstadt-Michelau-Lichtenfels.