Heim­spiel in Bos­ni­en: Bro­se Bam­berg will gegen Nym­burk Chan­ce aufs Final8 wahren

symbolbild basketball

Bro­se Bam­berg trifft am 4. Play­off­spiel­tag der Bas­ket­ball Cham­pions League auf ERA Nym­burk. Die Par­tie wur­de auf­grund der bis letz­ten Frei­tag in Deutsch­land herr­schen­den Ein­rei­se­sper­re für Tsche­chen von der BCL nach Alek­sand­ro­vac in Bos­ni­en und Her­ze­go­wi­na ver­legt. Das Hin­spiel hat Bro­se Bam­berg mit 87:91 ver­lo­ren. Beginn des vom Wein­gut Hit­zi­ger prä­sen­tier­ten Rück­spiels ist am Diens­tag um 20.30 Uhr. DAZN​.com über­trägt die Par­tie wie gewohnt live und exklu­siv auf sei­nen Platt­for­men. Kom­men­ta­tor ist Mar­tin Gräfe.

ERA Nym­burk muss­te nach der letz­ten BCL-Par­tie gegen Dina­mo Sas­sa­ri – eben­so wie bekannt­lich die Ita­lie­ner – auf­grund diver­ser Coro­na­fäl­le für zehn Tage in Qua­ran­tä­ne. Die war ver­gan­ge­nen Don­ners­tag vor­bei, zwei Tage spä­ter stan­den die Man­nen von Oren Amiel in der hei­mi­schen NBL wie­der auf dem Par­kett. In Brno gab es dabei einen unge­fähr­de­ten 101:82-Erfolg und damit den 26. Sieg im 27. Liga­spiel. Schwe­rer als auf natio­na­lem Par­kett taten sich die Tsche­chen zuletzt auf inter­na­tio­na­lem. Nach dem knap­pen 91:87-Erfolg am ersten BCL-Play­off­spiel­tag gegen dezi­mier­te Bam­ber­ger, brauch­te es gegen Sas­sa­ri einen Buz­zer Bea­ter von Hay­den Dal­ton, der mit der Schluss­si­re­ne einen hart­um­kämpf­ten 90:89-Sieg ein­tü­te­te. Doch egal, wie – Nym­burk steht aktu­ell mit zwei Sie­gen aus zwei Spie­len gut da in Grup­pe L und hat das Final8 fest im Blick. In Spiel eins nach der Qua­ran­tä­ne in Brno über­zeug­te vor allem Voj­tech Hru­ban mit 24 Punk­ten. Nicht im Kader war der beste des Hin­spiels und Ex-Bam­ber­ger Retin Oba­so­han, der eine nicht näher defi­nier­te Krank­heit aus­ku­rier­te. Er war gemein­sam mit Omar Pre­witt vor knapp drei Wochen kaum zu stop­pen. Bei­de kamen auf 21 Zäh­ler, ver­buch­ten damit nahe­zu die Hälf­te aller Nym­bur­ker Punk­te. Aller­dings haben die Tsche­chen in der Offen­si­ve vie­le Optio­nen. Oba­so­han und Pre­witt gegen Bam­berg, Har­ding (18 Punk­te) gegen Sas­sa­ri, zuletzt Hru­ban in der NBL. Daher ist es auch kein Wun­der, dass ERA Nym­burk aktu­ell das Team der BCL ist, das im Schnitt mit 90,9 Punk­ten pro Spiel die mei­sten Zäh­ler erzielt. Vor allem schal­ten sie schnell von Abwehr auf Angriff um, erziel­ten so bis­Bro­se Bam­berg trifft am 4. Play­off­spiel­tag der Bas­ket­ball Cham­pions League auf ERA Nym­burk. Die Par­tie wur­de auf­grund der bis letz­ten Frei­tag in Deutsch­land herr­schen­den Ein­rei­se­sper­re für Tsche­chen von der BCL nach Alek­sand­ro­vac in Bos­ni­en und Her­ze­go­wi­na ver­legt. Das Hin­spiel hat Bro­se Bam­berg mit 87:91 ver­lo­ren. Beginn des vom Wein­gut Hit­zi­ger prä­sen­tier­ten Rück­spiels ist am Diens­tag um 20.30 Uhr. DAZN​.com über­trägt die Par­tie wie gewohnt live und exklu­siv auf sei­nen Platt­for­men. Kom­men­ta­tor ist Mar­tin Gräfe.

ERA Nym­burk muss­te nach der letz­ten BCL-Par­tie gegen Dina­mo Sas­sa­ri – eben­so wie bekannt­lich die Ita­lie­ner – auf­grund diver­ser Coro­na­fäl­le für zehn Tage in Qua­ran­tä­ne. Die war ver­gan­ge­nen Don­ners­tag vor­bei, zwei Tage spä­ter stan­den die Man­nen von Oren Amiel in der hei­mi­schen NBL wie­der auf dem Par­kett. In Brno gab es dabei einen unge­fähr­de­ten 101:82-Erfolg und damit den 26. Sieg im 27. Liga­spiel. Schwe­rer als auf natio­na­lem Par­kett taten sich die Tsche­chen zuletzt auf inter­na­tio­na­lem. Nach dem knap­pen 91:87-Erfolg am ersten BCL-Play­off­spiel­tag gegen dezi­mier­te Bam­ber­ger, brauch­te es gegen Sas­sa­ri einen Buz­zer Bea­ter von Hay­den Dal­ton, der mit der Schluss­si­re­ne einen hart­um­kämpf­ten 90:89-Sieg ein­tü­te­te. Doch egal, wie – Nym­burk steht aktu­ell mit zwei Sie­gen aus zwei Spie­len gut da in Grup­pe L und hat das Final8 fest im Blick. In Spiel eins nach der Qua­ran­tä­ne in Brno über­zeug­te vor allem Voj­tech Hru­ban mit 24 Punk­ten. Nicht im Kader war der beste des Hin­spiels und Ex-Bam­ber­ger Retin Oba­so­han, der eine nicht näher defi­nier­te Krank­heit aus­ku­rier­te. Er war gemein­sam mit Omar Pre­witt vor knapp drei Wochen kaum zu stop­pen. Bei­de kamen auf 21 Zäh­ler, ver­buch­ten damit nahe­zu die Hälf­te aller Nym­bur­ker Punk­te. Aller­dings haben die Tsche­chen in der Offen­si­ve vie­le Optio­nen. Oba­so­han und Pre­witt gegen Bam­berg, Har­ding (18 Punk­te) gegen Sas­sa­ri, zuletzt Hru­ban in der NBL. Daher ist es auch kein Wun­der, dass ERA Nym­burk aktu­ell das Team der BCL ist, das im Schnitt mit 90,9 Punk­ten pro Spiel die mei­sten Zäh­ler erzielt. Vor allem schal­ten sie schnell von Abwehr auf Angriff um, erziel­ten so bis­lang durch­schnitt­lich 18,1 Punk­te pro Spiel – auch das ist BCL-Spit­ze. Jerrick Har­ding ist dabei aktu­ell beson­ders gut drauf. Im Schnitt hat er in den Play­offs bis­her 22 Punk­te erzielt und das bei einer Tref­fer­quo­te von 60 Pro­zent aus dem Feld. Über die gesam­te bis­he­ri­ge Sai­son der Bas­ket­ball Cham­pions League gese­hen, sind aber die ande­ren drei vor­her genann­ten die besten Nym­bur­ker Scorer: Hru­ban (16,1), Pre­witt (15,4) und Oba­so­han (14,4). Bester Reboun­der ist Hay­den Dal­ton mit im Schnitt 7,5 pro Par­tie, Oba­so­han ver­gibt mit durch­schnitt­lich 5,4 die mei­sten Assists.

Für Bro­se Bam­berg ist es die bis dato läng­ste Anrei­se zu einem Heim­spiel. Am Mon­tag­früh mach­te sich der Bro­se-Tross auf den Weg nach Frank­furt. Von dort ging es per Flug­zeug nach Zagreb, wei­ter dann per Bus ins rund 160 Kilo­me­ter ent­fern­te Alek­sand­ro­vac. In der dor­ti­gen Are­na rich­tet eigent­lich KK Igo­kea sei­ne Heim­spie­le aus. Der Orts­wech­sel wur­de nötig, da bis letz­ten Frei­tag Tsche­chi­en von der Bun­des­re­gie­rung als Coro­na-Muta­ti­ons­ge­biet ein­ge­stuft und die Ein­rei­se nach Deutsch­land daher unter­sagt war. Zwar ver­such­ten die Bam­ber­ger am Frei­tag noch­mals alles, um das Spiel – nach der Her­ab­stu­fung Tsche­chi­ens vom Muta­ti­ons- zum „ledig­lich“ Hoch­ri­si­ko­ge­biet – doch noch in hei­mi­scher Are­na ver­an­stal­ten zu kön­nen, aller­dings war es auf­grund der Kurz­fri­stig­keit nicht mehr mög­lich und wur­de von der BCL nicht unter­stützt. Jedoch, und damit zurück zum Sport­li­chen, reist Bro­se Bam­berg mit guter Stim­mung nach Bos­ni­en. Zuletzt gab es – nach dem über­zeu­gen­den Auf­tritt unter der Woche gegen Sara­gos­sa – einen kon­zen­trier­ten Sieg über ratio­pharm ulm, einen direk­ten Play­off­kon­kur­ren­ten in der BBL. Neben Tops­corer Devon Hall (25) zeig­te auch Cha­se Fie­ler (19), wie gut sei­ne Rück­kehr nach der Ver­let­zung dem Team tut. Eben­so wie die von Tyler Lar­son. Der Point Guard erziel­te gegen Ulm vier Punk­te – sei­ne ersten BBL-Zäh­ler im Bam­ber­ger Dress. Viel wich­ti­ger aber waren sei­ne neun Rebounds und sie­ben Assists, bei null Ball­ver­lu­sten. Sein Debüt nach der Ver­let­zung fei­er­te er aber bereits im letz­ten BCL-Spiel gegen Sara­gos­sa. Beim 117:76 kam er auf zwei Punk­te und sechs Assists. Für das Scoren waren ande­re zustän­dig. Sechs Bam­ber­ger Spie­ler punk­te­ten zwei­stel­lig. Zudem wur­de mit 21 getrof­fe­nen Drei­ern der BCL-Rekord geknackt. Zudem schaff­te Bam­berg bereits zum zwei­ten Mal die­se BCL-Sai­son einen „Hun­der­ter“. Und auch wenn die Par­tie in Alek­sand­ro­vac statt­fin­det, ist sie ein Heim­spiel für Bro­se Bam­berg. Und da haben die Man­nen von Johan Roi­jak­kers einen rich­ti­gen Lauf, haben die letz­ten sie­ben inter­na­tio­na­len Par­tien auf hei­mi­schem Par­kett alle­samt für sich ent­schei­den kön­nen. Bester Bam­ber­ger Wer­fer in der BCL ist David Kra­vish mit im Schnitt 13,8 Punk­ten, gefolgt von Miche­le Vita­li (12,4) und Cha­se Fie­ler (11,4). Kra­vish ist auch Bro­ses bester Reboun­der (6,5), wäh­rend Tyler Lar­son mit durch­schnitt­lich 6,0 die mei­sten Assists verteilt.

Tyler Lar­son: „Es fühlt sich her­vor­ra­gend an, end­lich wie­der zurück zu sein und dem Team hel­fen zu kön­nen. Alle haben mich wäh­rend mei­ner Ver­let­zung gepusht und unter­stützt, jetzt freue ich mich, dass ich all das wie­der zurück­ge­ben kann. Wir sind aktu­ell gut drauf, haben gegen Sara­gos­sa und zuletzt Ulm gezeigt, wie es funk­tio­nie­ren kann, wenn wir fokus­siert und kon­zen­triert unser Spiel spie­len. Das wol­len und müs­sen wir auch gegen Nym­burk machen. Sie sind ein star­kes Team, haben gute Schüt­zen. Wir dür­fen sie nicht heiß­lau­fen las­sen, son­dern müs­sen von Beginn an kon­se­quent in der Defen­se ste­hen. Offen­siv müs­sen wir wei­ter­hin den Ball gut bewe­gen und die rich­ti­ge Balan­ce aus Out­side- und Insi­de­spiel finden.“

Nach der Rück­kehr aus Bos­ni­en und Her­ze­go­wi­na am spä­ten Mitt­woch­abend steht bereits am dar­auf­fol­gen­den Tag das näch­ste BCL-Spiel auf dem Pro­gramm. Zu Gast – dann wie­der – in der BRO­SE ARE­NA ist Dina­mo Sas­sa­ri. Tip-Off am Don­ners­tag ist um 20 Uhr.lang durch­schnitt­lich 18,1 Punk­te pro Spiel – auch das ist BCL-Spit­ze. Jerrick Har­ding ist dabei aktu­ell beson­ders gut drauf. Im Schnitt hat er in den Play­offs bis­her 22 Punk­te erzielt und das bei einer Tref­fer­quo­te von 60 Pro­zent aus dem Feld. Über die gesam­te bis­he­ri­ge Sai­son der Bas­ket­ball Cham­pions League gese­hen, sind aber die ande­ren drei vor­her genann­ten die besten Nym­bur­ker Scorer: Hru­ban (16,1), Pre­witt (15,4) und Oba­so­han (14,4). Bester Reboun­der ist Hay­den Dal­ton mit im Schnitt 7,5 pro Par­tie, Oba­so­han ver­gibt mit durch­schnitt­lich 5,4 die mei­sten Assists.

Für Bro­se Bam­berg ist es die bis dato läng­ste Anrei­se zu einem Heim­spiel. Am Mon­tag­früh mach­te sich der Bro­se-Tross auf den Weg nach Frank­furt. Von dort ging es per Flug­zeug nach Zagreb, wei­ter dann per Bus ins rund 160 Kilo­me­ter ent­fern­te Alek­sand­ro­vac. In der dor­ti­gen Are­na rich­tet eigent­lich KK Igo­kea sei­ne Heim­spie­le aus. Der Orts­wech­sel wur­de nötig, da bis letz­ten Frei­tag Tsche­chi­en von der Bun­des­re­gie­rung als Coro­na-Muta­ti­ons­ge­biet ein­ge­stuft und die Ein­rei­se nach Deutsch­land daher unter­sagt war. Zwar ver­such­ten die Bam­ber­ger am Frei­tag noch­mals alles, um das Spiel – nach der Her­ab­stu­fung Tsche­chi­ens vom Muta­ti­ons- zum „ledig­lich“ Hoch­ri­si­ko­ge­biet – doch noch in hei­mi­scher Are­na ver­an­stal­ten zu kön­nen, aller­dings war es auf­grund der Kurz­fri­stig­keit nicht mehr mög­lich und wur­de von der BCL nicht unter­stützt. Jedoch, und damit zurück zum Sport­li­chen, reist Bro­se Bam­berg mit guter Stim­mung nach Bos­ni­en. Zuletzt gab es – nach dem über­zeu­gen­den Auf­tritt unter der Woche gegen Sara­gos­sa – einen kon­zen­trier­ten Sieg über ratio­pharm ulm, einen direk­ten Play­off­kon­kur­ren­ten in der BBL. Neben Tops­corer Devon Hall (25) zeig­te auch Cha­se Fie­ler (19), wie gut sei­ne Rück­kehr nach der Ver­let­zung dem Team tut. Eben­so wie die von Tyler Lar­son. Der Point Guard erziel­te gegen Ulm vier Punk­te – sei­ne ersten BBL-Zäh­ler im Bam­ber­ger Dress. Viel wich­ti­ger aber waren sei­ne neun Rebounds und sie­ben Assists, bei null Ball­ver­lu­sten. Sein Debüt nach der Ver­let­zung fei­er­te er aber bereits im letz­ten BCL-Spiel gegen Sara­gos­sa. Beim 117:76 kam er auf zwei Punk­te und sechs Assists. Für das Scoren waren ande­re zustän­dig. Sechs Bam­ber­ger Spie­ler punk­te­ten zwei­stel­lig. Zudem wur­de mit 21 getrof­fe­nen Drei­ern der BCL-Rekord geknackt. Zudem schaff­te Bam­berg bereits zum zwei­ten Mal die­se BCL-Sai­son einen „Hun­der­ter“. Und auch wenn die Par­tie in Alek­sand­ro­vac statt­fin­det, ist sie ein Heim­spiel für Bro­se Bam­berg. Und da haben die Man­nen von Johan Roi­jak­kers einen rich­ti­gen Lauf, haben die letz­ten sie­ben inter­na­tio­na­len Par­tien auf hei­mi­schem Par­kett alle­samt für sich ent­schei­den kön­nen. Bester Bam­ber­ger Wer­fer in der BCL ist David Kra­vish mit im Schnitt 13,8 Punk­ten, gefolgt von Miche­le Vita­li (12,4) und Cha­se Fie­ler (11,4). Kra­vish ist auch Bro­ses bester Reboun­der (6,5), wäh­rend Tyler Lar­son mit durch­schnitt­lich 6,0 die mei­sten Assists verteilt.

Tyler Lar­son: „Es fühlt sich her­vor­ra­gend an, end­lich wie­der zurück zu sein und dem Team hel­fen zu kön­nen. Alle haben mich wäh­rend mei­ner Ver­let­zung gepusht und unter­stützt, jetzt freue ich mich, dass ich all das wie­der zurück­ge­ben kann. Wir sind aktu­ell gut drauf, haben gegen Sara­gos­sa und zuletzt Ulm gezeigt, wie es funk­tio­nie­ren kann, wenn wir fokus­siert und kon­zen­triert unser Spiel spie­len. Das wol­len und müs­sen wir auch gegen Nym­burk machen. Sie sind ein star­kes Team, haben gute Schüt­zen. Wir dür­fen sie nicht heiß­lau­fen las­sen, son­dern müs­sen von Beginn an kon­se­quent in der Defen­se ste­hen. Offen­siv müs­sen wir wei­ter­hin den Ball gut bewe­gen und die rich­ti­ge Balan­ce aus Out­side- und Insi­de­spiel finden.“

Nach der Rück­kehr aus Bos­ni­en und Her­ze­go­wi­na am spä­ten Mitt­woch­abend steht bereits am dar­auf­fol­gen­den Tag das näch­ste BCL-Spiel auf dem Pro­gramm. Zu Gast – dann wie­der – in der BRO­SE ARE­NA ist Dina­mo Sas­sa­ri. Tip-Off am Don­ners­tag ist um 20 Uhr.