Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.03.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Meh­re­re Laden­dieb­stäh­le konn­ten am Frei­tag­nach­mit­tag im Stadt­ge­biet ver­zeich­net wer­den. In einem Super­markt steck­ten zwei Frau­en im Alter von 46 und 38 Jah­ren Lebens­mit­tel im Wert von 25 Euro in ihre Taschen und ver­lie­ßen den Laden ohne die Ware zu bezah­len. Eine 32-Jäh­ri­ge ent­wen­de­te in einem Dro­ge­rie­markt diver­se Arti­kel im Wert von 50 Euro.

In bei­den Fäl­len konn­ten die Die­bin­nen durch einen Laden­de­tek­tiv ent­deckt wer­den, wel­cher anschlie­ßend die Poli­zei verständigte.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bam­berg. In der Zoll­ner­stra­ße wur­den in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag eine Kel­ler­wand, eine Haus­wand und eine Haus­tür mit Graf­fi­ti besprüht. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich etwa auf 1000,00 Euro.

Bam­berg. Auch in der Luit­pold­stra­ße konn­ten meh­re­re Graf­fi­tis fest­ge­stellt wer­den. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag ver­ewig­te sich eine bis­her unbe­kann­te Per­son auf ver­schie­de­nen Haus­fas­sa­den mit einem Herz und der Auf­schrift „RBK“ in roter Farbe.

Son­sti­ges

Bam­berg. Weil er eine rote Ampel über­quer­te, wur­de ein 29-Jäh­ri­ger am Frei­tag­abend gegen 22.30 Uhr einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Als der Mann beim Anhal­ten fast vom Fahr­rad fiel, ent­schie­den sich die Beam­ten einen Alko­hol­test zu machen. Die­ser ergab einen Wert von 2,12 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihm des­halb untersagt.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

ZAP­FEN­DORF. Auf dem Park­platz des EDE­KA-Super­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße wur­de am Frei­tag­nach­mit­tag ein sil­ber­ner Ford Focus ange­fah­ren. An dem Fahr­zeug wur­de hier­durch die rech­te hin­te­re Tür mit Del­len und Krat­zern beschä­digt. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 500 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend ohne sich um den Scha­den zu kümmern.

BUR­GE­BRACH. Am Frei­tag­vor­mit­tag kam es zu einer Unfall­flucht in Bur­ge­brach. Die Fahr­zeug­füh­re­rin war mit ihrem schwar­zen VW Golf Plus zum Ein­kau­fen in Bur­ge­brach unter­wegs und park­te an ver­schie­de­nen Ört­lich­kei­ten. Jedoch höchst­wahr­schein­lich in der Haupt­stra­ße wur­de ihr gepark­ter Pkw ange­fah­ren. An der vor­de­ren Stoß­stan­ge ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 1000,- Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten nach zu kommen.

HALL­STADT. Am Dienst­nach­mit­tag wur­de in der Bahn­hof­stra­ße in Hall­stadt ein Pkw ange­fah­ren. Der sil­ber­ne Seat Mii park­te am rech­ten Fahr­bahn­rand. Durch einen unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer wur­den der vor­de­re lin­ke Kot­flü­gel und der lin­ke Außen­spie­gel beschä­digt. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 2000,- Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend ohne sich um den Scha­den zu kümmern.

BREI­TEN­GÜß­BACH. Am Don­ners­tag­abend stand eine Fahr­zeug­füh­re­rin mit ihrem grau­en Opel Astra an einer roten Ampel im Gewer­be­park in Brei­ten­güß­bach. Wäh­rend­des­sen wur­de der lin­ke Außen­spie­gel beschä­digt. Offen­sicht­lich stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen den Opel Astra. Die­ser ent­fern­te sich anschlie­ßend ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Am Außen­spie­gel ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 200 Euro.

Zeu­gen der Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tele­fon­num­mer 0951 / 9129 – 310 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Unfall nach blockier­ten Reifen

Göß­wein­stein. Auf­grund einer gebro­che­nen Auf­hän­gung muss­te am Frei­tag­mit­tag ein 74-Jäh­ri­ger sei­nen Pkw auf der Staatstra­ße von Göß­wein­stein nach Sta­del­ho­fen abbrem­sen und schließ­lich anhal­ten. Die­se Situa­ti­on erkann­te offen­sicht­lich eine dahin­ter fah­ren­de 36-Jäh­ri­ge zu spät und fuhr mit ihrem Dacia auf den anhal­ten­den Sub­a­ru auf. Bei­de Fahr­zeug­len­ker wur­den bei dem Ver­kehrs­un­fall ver­letzt. Die Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Für die Stra­ßen­sper­rung und Absi­che­rung der Unfall­stel­le war die Feu­er­wehr Göß­wein­stein ein­ge­setzt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 12000,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Frei­tag­vor­mit­tag wur­de an einem Fahr­rad­ab­stell­platz in der Kon­rad-Ott-Stra­ße ein schwar­zes E‑Bike der Mar­ke Uni­ve­ga ent­wen­det. In die­sem Zusam­men­hang fiel einem Zeu­gen ein auf­fäl­li­ger wei­ßer Klein­trans­por­ter auf, der unweit vom Tat­ort stand und auf des­sen Lade­flä­che durch den Zeu­gen ein Fahr­rad gesich­tet wur­de. Hin­wei­se erbit­tet die Forch­hei­mer Polizei.

Forch­heim. Am Frei­tag wur­de an einem in der Hain­stra­ße gepark­ter Opel Cor­sa alle vier Rei­fen zer­sto­chen. Es ent­stand ein Scha­den von rund 500 Euro. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

Forch­heim. Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­de der Fah­rer eines Toyo­tas in der Bur­ker Stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Da der Mann nach Alko­hol roch wur­de bei ihm ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test durch­ge­führt. Die­ser ergab einen Wert von rund 0,8 Pro­mil­le. Gegen ihn wird nun eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge erstat­tet, wel­che regu­lär mit 500 Euro Buß­geld, zwei Punk­ten und einem ein­mo­na­ti­gen Fahr­ver­bot geahn­det wird.

Dormitz, Lkrs. Forch­heim. In Zeit­raum von Mitt­woch auf Frei­tag trie­ben bis­lang unbe­kann­te Van­da­len auf einem Wochen­end­grund­stück im nörd­li­chen Gemein­de­be­reich ihr Unwe­sen. So wur­de ver­sucht das auf dem Gelän­de befind­li­che Gar­ten­haus auf­zu­bre­chen. Des Wei­te­ren wur­den meh­re­re Bäu­me mit­tels auf dem Grund­stück befind­li­cher Ben­zin­ka­ni­ster in Brand gesetzt. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den von rund 300 Euro. Wer kann Hin­wei­se zu den unbe­kann­te Van­da­len machen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Zu schnell unterwegs

Hoch­stadt. Am Frei­tag­vor­mit­tag wur­den im Bereich Hoch­stadt Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen durch die Poli­zei durch­ge­führt. Dabei fie­len drei Ver­kehrs­teil­neh­mer mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit auf. Auf Grund ihres Fehl­ver­hal­tens durf­ten sie vor Ort ein Ver­war­nungs­geld bezah­len, bevor sie ihre Fahrt fort­set­zen konnten.

Mit Pkw auf Fuß­gän­ger zugefahren

Markt­graitz. Zu einem grö­ße­ren Poli­zei­ein­satz kam es am Frei­tag­abend in Markt­graitz. Dort hat­ten sich meh­re­re Per­so­nen vor dem Haus eines ört­li­chen Hun­de­be­sit­zers ver­sam­melt, um mit die­sem eine Strei­tig­keit wegen sei­nes Hun­des zu klä­ren. Wäh­rend­des­sen kam auch ein Bekann­ter des Hun­de­be­sit­zers mit sei­nem SUV ange­fah­ren. Die­ser fuhr allem Anschein nach gezielt auf eine der Per­so­nen zu, wel­che auf der Stra­ße stand. Der Fuß­gän­ger muss­te dem her­an­na­hen­den Fahr­zeug aus­wei­chen, um nicht erfasst zu wer­den. Der Fah­rer des Fahr­zeugs muss sich nun wegen diver­ser Straf­ta­ten ver­ant­wor­ten. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg war eben­falls vor Ort.

Beim Abbie­gen Fahr­zeug übersehen

Lichtenfels/​Trieb. Zu einem Zusam­men­stoß zwei­er Fahr­zeu­ge kam es am Frei­tag­abend in Trieb auf Höhe der Karo­li­nen­stra­ße. Dort woll­te ein 86-jäh­ri­ger Fahr­zeug­füh­rer nach links auf die B 173 abbie­gen. Er über­sah jedoch eine 32-Jäh­ri­ge, wel­che dem Unfall­ver­ur­sa­cher mit ihrem Pkw ent­ge­gen kam. Im Fahr­zeug der Dame befand sich zudem ihr Säug­ling. Durch den Unfall wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 4500 Euro. Der 86-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher muss sich nun wegen eines Ver­sto­ßes gegen die Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung verantworten.

Unbe­kann­ter ent­wen­det Gartenmöbel

Alten­kunst­adt. Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels wur­den am Frei­tag­nach­mit­tag in die Theo­dor-Heuss-Stra­ße in Alten­kunst­adt geru­fen. Ein Mit­ar­bei­ter einer dort ansäs­si­gen Fir­ma hat­te fest­ge­stellt, dass aus einem Pavil­lon meh­re­re Gar­ten­mö­bel durch einen unbe­kann­ten Täter ent­wen­det wur­den. Das Die­bes­gut hat­te einen Gesamt­wert von ca. 900 Euro. Die Tat ist aller­dings bereits län­ger zurück­lie­gend. Wer kann zum Täter Anga­ben machen? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/95200 in Ver­bin­dung zu setzen.