Modell­re­gi­on Bay­reuth? – Jörg Lich­ten­eg­ger spricht sich klar für Bay­reuth als Coro­na-Modell­re­gi­on aus

“Eines ist klar: Wei­ter­ma­chen wie bis­her, hilft uns in der Coro­na-Pan­de­mie nicht wei­ter”, so Jörg Lich­ten­eg­ger, IHK-Vize­prä­si­dent und Vor­sit­zen­der des IHK-Gre­mi­ums Bay­reuth “Umso wich­ti­ger ist es, neue Ansät­ze zu prü­fen. Wir brau­chen krea­ti­ve Lösun­gen! Des­halb steht auch die Bay­reu­ther Wirt­schaft hin­ter einer Bewer­bung als Modell­re­gi­on.” Argu­men­te für Bay­reuth als Modell­re­gi­on gebe es genug: Die hohe 7‑Ta­ge-Inzi­denz, die gro­ße Bedeu­tung Bay­reuths als Ein­pend­ler­stand­ort, die gro­ße Zahl inter­na­tio­nal täti­ger Unter­neh­men, aber auch die Nähe zu Tschechien.

In der Kabi­netts­sit­zung am 23. März hat­te das baye­ri­sche Kabi­nett beschlos­sen, im Rah­men von Modell­pro­jek­ten drei Städ­te mit einer 7‑Ta­ge-Inzi­denz von über 100 aus­zu­wäh­len, wo mit stren­gen Schutz­maß­nah­men und einem Test­kon­zept ein­zel­ne Tei­le des öffent­li­chen Lebens geöff­net wer­den, um deren Umsetz­bar­keit zu prüfen.