Land­kreis Bam­berg will Modell­kom­mu­ne werden

“Der Land­kreis Bam­berg will gemein­sam mit der Stadt Bam­berg Modell­re­gi­on für neue Test­stra­te­gien nach dem “Tübin­ger Modell” wer­den.” Dies hat Land­rat Johann Kalb am Frei­tag in einer Bewer­bung an den baye­ri­schen Gesund­heits­mi­ni­ster Holet­schek deut­lich gemacht.

“Auf Grund der geo­gra­phi­schen Ver­flech­tung der bei­den Kom­mu­nen bewe­gen sich die Bür­ger des Land­krei­ses auch ver­stärkt auf dem Gebiet der Stadt Bam­berg und umge­kehrt”, nann­te der Land­rat bei­spiel­haft die Berei­che Wirt­schaft, Schu­len oder Kul­tur. Der Land­kreis Bam­berg habe auch bereits umfas­sen­de Vor­ar­beit gelei­stet: “Der Land­kreis Bam­berg hat mit den Gemein­den bereits vor zwei Wochen eine umfas­sen­de Struk­tur zur Durch­füh­rung von Coro­na-Schnell­tests auf­ge­baut. Die­ses Ange­bot soll nun ziel­ge­rich­tet über die Unter­stüt­zung der ört­li­chen Ärz­te­schaft und Apo­the­ken ergänzt wer­den, um den Bür­gern der Regi­on schnellst­mög­li­che eine täg­li­che Mög­lich­keit zu geben, sich auf das Coro­na-Virus testen zu las­sen und hier­über eine dau­er­haf­te Öff­nung von Ein­zel­han­del, Gastro­no­mie, Kul­tur- und Sport­ein­rich­tun­gen zu erreichen.”