Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 26.03.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Ver­kehrs­un­fall

Ecken­tal – Am 25.03.2021, gegen 11:45 Uhr, miss­ach­te­te ein 21 jäh­ri­ger Ecken­ta­ler, beim Links­ab­bie­gen in den Nord­ring die Vor­fahrt eines 62 jäh­ri­gen Herolds­ber­gers. Bei dem fol­gen­den Ver­kehrs­un­fall wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt. An den bei­den Pkws ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 5.000,00 €. Der Pkw des 21 jäh­ri­gen musst abge­schleppt wer­den, da er nach einem Scha­den an der Rad­auf­hän­gung nicht mehr fahr­be­reit war.

Unfall­flucht

Bai­ers­dorf – Am Mitt­woch, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 13.30 Uhr, wur­de ein roter Pkw auf dem Park­platz vor dem Kin­der­gar­ten in der Boden­schatz­stra­ße ange­fah­ren. Der Scha­den wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, ohne die nöti­gen Daten zur Scha­dens­re­gu­lie­rung zu hin­ter­las­sen. Des­halb ermit­telt die Poli­zei wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens von der Unfall­stel­le. Hin­wei­se nimmt die PI Erlan­gen-Land unter 09131/760–514 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Vor­fahrts­ver­let­zung führ­te zu einem Verkehrsunfall

Her­zo­gen­au­rach. Am Don­ners­tag­abend gegen 18.50 Uhr kam es durch die Miß­ach­tung des Rot­lichts der Licht­si­gnal­an­la­ge zu einem Verkehrsunfall.

Eine Pkw-Fah­re­rin befuhr die Nie­dern­dor­fer Haupt­stra­ße in Rich­tung Erlan­gen und über­quer­te bei Rot­licht die Kreu­zung mit der Vacher Stra­ße und prall­te dort mit einem bei Grün ein­fah­ren­den Pkw zusam­men. Per­so­nen wur­den glück­li­cher­wei­se nicht verletzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Rüpel ent­fernt sich vom Unfallort

Grems­dorf: Am Don­ners­tag­nacht gegen 03.30 Uhr woll­te ein aus Öster­reich stam­men­der LKW Fah­rer mit sei­nem Fahr­zeug sei­ne Ruhe­zeit ein­brin­gen. Neben ihm ver­such­te ein wei­te­rer Sat­tel­auf­lie­ger zu ran­gie­ren und tou­chier­te den par­ken­den LKW.

Der Fah­rer des Unfall-LKW stieg aus dem Fahr­zeug, begut­ach­te­te den Scha­den und erklär­te, dass an sei­nem Fahr­zeug nichts sei. Er zeig­te dem Öster­rei­cher den Vogel und bezeich­ne­te ihn als dep­pert. Anschlie­ßend fuhr er mit sei­nem LKW von der Unfall­stel­le weg.

An dem LKW aus Öster­reich ent­stand ein Sach­scha­den von mind. 1000 Euro

Beherz­tes Ein­schrei­ten ver­hin­dert Trunkenheitsfahrt

Hem­ho­fen: Am gest­ri­gen Don­ners­tag gegen 18.30 Uhr hal­fen Zeu­gen einen 65jährigen Mann am EDE­KA-Super­markt der gestürzt war. Wie­der auf den Bei­nen ging der Mann schwan­kend zu sei­nem PKW. Ein 51jähriger Zeu­ge begab sich dar­auf­hin zu des­sen Sei­ten­fen­ster und for­der­te ihn auf, sein Fahr­zeug ste­hen zu las­sen, da der Älte­re offen­sicht­lich getrun­ken hat­te. Dies inter­es­sier­te die­sen nicht, er star­te­te sein Fahr­zeug und fuhr los. Weit kam er jedoch nicht, da sich der beherz­te 51jährige mit sei­nem Fahr­zeug quer hin­ter dem aus­par­ken­den stell­te, so dass die­ser nicht wei­ter fah­ren konnte.

Unbe­ein­druckt stieg der Mann aus sei­nem Fahr­zeug und mach­te sich zu Fuß auf den Weg. Durch eine Strei­fe konn­te dann fest­ge­stellt wer­den, dass er von einem jun­gen Mann gera­de in des­sen Fahr­zeug bug­siert wur­de. Den Mann hat­te der Hel­fer auf der Stra­ße lie­gend gefun­den und woll­te ihn nach­hau­se fah­ren. Ein durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab einen Wert über 2,4 Promille.

Die Poli­zi­sten brach­ten den 65jährigen vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus Höchstadt.

Er muss sich nun wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr verantworten.

Rei­fen­dieb­stahl von Firmengelände

Höchstadt: Am Mon­tag den 22.03.21 in der Zeit von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr wur­den von bis­lang unbe­kann­ten Tätern aus dem Fir­men­ge­län­de Am Aisch­park 10, vier Som­mer­rei­fen ent­wen­det. Zum Zeit­punkt des Dieb­stahls war das Tor zum Gelän­de nicht verschlossen.

Zeu­gen die beob­ach­tet haben, dass in die­ser Zeit jemand Rei­fen ein­ge­la­den hat, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Höchstadt und der Tele­fon­num­mer 09193/6394–0 in Ver­bin­dung zu setzen.