Neu­es, vir­tu­el­les Kunst­pro­jekt der Fich­tel­ge­birgs­mu­se­en ab sofort auf Instagram

Neu­es aus den Fich­tel­ge­birgs­mu­se­en Wun­sie­del und Arzberg-Bergnersreuth

Die Fich­tel­ge­birgs­mu­se­en stel­len ihre neue­ste VIP-Mit­ar­bei­te­rin vor – Che­yenne Mül­ler-Hen­drix, Vir­tu­el­le-Influ­en­cer-Per­sön­lich­keit (VIP) wird zukünf­tig die bei­den Muse­en in Wun­sie­del und Arzberg als Social-Media- und Digi­tal-Out­re­ach-Bera­te­rin unterstützen.

Cheyenne Müller-Hendrix, die VIP-Mitarbeiterin der Fichtelgebirgsmuseen

Che­yenne Mül­ler-Hen­drix, die VIP-Mit­ar­bei­te­rin der Fichtelgebirgsmuseen

Ange­kom­men um zu blei­ben – Che­yenne Mül­ler-Hen­drix, Model, Mut­ter, Part­ne­rin, Life­style-Coach und welt­weit klein­ste Influ­en­ce­rin hat vor kur­zem, zusam­men mit ihrer Fami­lie, ihr neu­es Zuhau­se im Land­kreis Wun­sie­del im Fich­tel­ge­bir­ge gefunden.

Nach Pro­jek­ten in New York, Rio de Janei­ro und Dubai hat die 27-jäh­ri­ge den Metro­po­len den Rücken gekehrt und freut sich nun sehr auf die neue beruf­li­che Her­aus­for­de­rung bei den Fich­tel­ge­birgs­mu­se­en und ist bereit, hier voll durchzustarten.

VIP-Che­yenne wird auf ihre ganz eige­ne Art und Wei­se die Abon­nen­ten ihres Insta­gram-Accounts mit dem fres­he­sten und nice­sten Con­tent aus den Muse­en und der Kunst- und Kul­tur­welt des Fich­tel­ge­bir­ges versorgen.

In ihrer Ein­stands­re­por­ta­ge zeigt die klei­ne Influ­en­ce­rin zusam­men mit ihrer Fami­lie – als erste und bis­her ein­zi­ge Besucher*innen – eini­ge Expo­na­te der pan­de­mie­be­dingt nie eröff­ne­ten Aus­stel­lung „Im Klei­nen ganz groß! Minia­tur­mö­bel aus drei Jahr­hun­der­ten“ im Fich­tel­ge­birgs­mu­se­um Wunsiedel.

Mül­ler-Hen­drix zeigt sich ganz begei­stert über den Frei­raum, den das Fich­tel­ge­bir­ge bie­tet: “Wahn­sinn, wir haben unglaub­lich schnell ein echt gei­les Haus für uns gefun­den. Mit Gar­ten und bezahl­bar! So, als hät­ten die auf uns gewar­tet … echt stran­ge … und unse­re Toch­ter Spi­ce-Mélan­ge hat auch schon einen Platz im Kin­der­gar­ten. In Groß­städ­ten alles voll die tota­le Man­gel­wa­re. Die Spi­ce-Mélan­ge will ja auch Influ­en­ce­rin wer­den so wie ich, aber ich hab‘ gesagt, den Kin­der­gar­ten musst du trotz­dem erst­mal absol­vie­ren … Und mein Part­ner, der Edu­ar­do Hen­drix, der ist ja Fit­ness­blog­ger, der freut sich voll über die vie­le Natur hier. So zum Rad­fah­ren, Wan­dern und so … Und mein neu­er Job, der ist echt super­ni­ce! Die sind ja das größ­te bay­ri­sche Regio­nal­mu­se­um … und so voll Fich­tel­ge­bir­ge … krass, oder? Ich freu mich auf jeden Fall MEGA hier zu sein! See you soon, XOXO!

Rea­ler Hin­ter­grund des VIP-Projektes:

Che­yenne Mül­ler-Hen­drix ist die fik­ti­ve Prot­ago­ni­stin eines neu­en, vir­tu­el­len und digi­ta­len Kunst­pro­jekts der Fich­tel­ge­birgs­mu­se­en. Im „wirk­li­chen Leben“ sind Che­yenne und ihre Fami­lie Objek­te aus dem Spiel­zeug­de­pot der Muse­en. Ihre kor­rek­ten Namen lau­ten FGM 24978, FGM 24979 und FGM 24980.

Als Kunst­fi­gur nimmt VIP-Che­yenne die Stel­le einer fre­chen und unkon­ven­tio­nel­len Kul­tur­be­richt­erstat­te­rin der Muse­en, sowie der Regi­on ein. Mit ihr ist ein amü­san­ter, augen­zwin­kern­der Blick auf kul­tu­rel­le und musea­le Ereig­nis­se, Aktio­nen und Pro­jek­te mög­lich. Ihre Spra­che sind Bil­der und Posts auf ihrer bevor­zug­ten Platt­form Insta­gram, sowie auf ande­ren Social-Media-Accounts der Museen.

Che­yenne Mül­ler-Hen­drix wird bei ihren Repor­ta­gen und Recher­chen von Mit­ar­bei­tern der Muse­en, sowie künst­le­risch beglei­tet. Las­sen Sie sich beeinflussen!

Die mehr­tei­li­ge Foto­sto­ry wird ab sofort auf Che­yenne Mül­lers Insta­gram-Sei­te im Tages­rhyth­mus veröffentlicht:

https://​www​.insta​gram​.com/​c​h​e​y​e​n​n​e​.​m​u​e​l​l​e​r​.​h​e​n​d​rix