Bay­reuth wird Regio­nal­stütz­punkt Schwimmen

Gute Nach­rich­ten für den Bay­reu­ther Lei­stungs­sport: Ab sofort rich­tet der Bayerische
Schwimm­ver­band einen Regio­nal­stütz­punkt in Bay­reuth ein. Aus­schlag­ge­bend für die
erfolg­rei­che Bewer­bung, die der SV Bay­reuth im letz­ten Jahr beim Ver­band eingereicht
hat­te, sind ins­be­son­de­re die her­vor­ra­gen­de Infra­struk­tur mit dem SVB-Hal­len­bad sowie die
Zusam­men­ar­beit des Ver­eins mit der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und den Schu­len in Bayreuth.

Ziel des Stütz­punkts ist es, Lei­stungs- und Spit­zen­sport­ler aus Ober­fran­ken und den
angren­zen­den Regio­nen noch geziel­ter zu för­dern. „Bis­lang muss­ten unsere
Schwim­me­rin­nen und Schwim­mer für Kader­maß­nah­men nach Nürn­berg fah­ren. Das wird
sich jetzt ändern, sobald die Coro­na-Situa­ti­on Kader­maß­nah­men wie­der zulässt“, freut sich
Simon Par­gent-Zettlmeißl, 1. Vor­sit­zen­der des SV Bay­reuth. Der Regio­nal­stütz­punkt in
Bay­reuth ist damit bay­ern­weit der zwei­te neben Regens­burg, die den Lan­des­stütz­punk­ten in
Mün­chen und Nürn­berg inner­halb der Struk­tur des Ver­bands zuarbeiten.

Par­al­lel dazu wird zukünf­tig auch ein „alter Bekann­ter“ wie­der für den SV Bay­reuth aktiv
wer­den. Mit Olaf Bün­de, der bereits von 1990 bis 2011 Trai­ner in Bay­reuth war, wird einer
der erfolg­reich­sten Trai­ner des Lan­des das jun­ge Bay­reu­ther Trai­ner­team unter­stüt­zen. Olaf
Bün­de kann dabei nicht nur auf über 30 Jah­re Erfah­rung im Lei­stungs­sport, son­dern auch
auf Erfah­rung bei den Olym­pi­schen Spie­len zurück­blicken. So beglei­te­te er drei
Olym­pio­ni­ken, dar­un­ter auch den Ex-Bay­reu­ther Flo­ri­an Vogel, zu den Olym­pi­schen Spielen
2016 in Rio de Janeiro.

Auch in sei­ner Zeit in Bay­reuth ver­half er meh­re­ren Schwim­mern zu
WM- und EM-Teil­nah­men sowie zahl­rei­chen, natio­na­len Titeln. Olaf Bün­de ist weiterhin
Trai­ner beim SC Regens­burg, unter­stützt jedoch als ehren­amt­li­cher Übungs­lei­ter das
Trai­ning der Wett­kampf-Mann­schaft unter Trai­ne­rin Alex­an­dra Láb­dy in Bay­reuth. „Wir freuen
uns sehr, dass sich Olaf 10 Jah­re nach sei­nem Weg­gang aus Bay­reuth wie­der für den SV
Bay­reuth enga­giert. Das ist ein ech­ter Mehr­wert für die Sport­ler und den Verein“,
kom­men­tiert Mar­tin Ott, Abtei­lungs­lei­ter Schwim­men beim SV Bay­reuth, die Personalie.
Unab­hän­gig von der Ernen­nung zum Regio­nal­stütz­punkt grün­det der Ver­ein zudem die neue
Abtei­lung Behin­der­ten­sport. „Auf­grund der Tat­sa­che, dass 2 Schwim­mer des SV Bay­reuth in
den Lan­des­ka­der Para Schwim­men, der bay­ern­weit nur 6 Schwim­mer umfasst,
auf­ge­nom­men wur­den, haben wir uns dafür ent­schie­den, selbst Mit­glied im Behin­der­ten- und
Reha­bi­li­ta­ti­ons-Sport­ver­band Bay­ern (BVS) zu werden.

Somit kön­nen unse­re Para Schwim­mer zukünf­tig auch bei Wett­kämp­fen die­ses Ver­bands für den SV Bay­reuth an den Start gehen“, erläu­tert Mari­el­la Schu­bert, 2. Vor­sit­zen­de und Sport­li­che Lei­te­rin des SV Bay­reuth, die Ent­schei­dung. Die neue Abtei­lung wird vor­erst als Unter­ab­tei­lung der Abtei­lung Schwim­men unter Lei­tung von Mar­tin Ott geführt. Neben den Ent­wick­lun­gen im Lei­stungs­sport hofft der SV Bay­reuth, aber auch mög­lichst bald wie­der alle ande­ren Trai­nings­grup­pen sowie ins­be­son­de­re Kin­der­schwimm­kur­se anbie­ten zu kön­nen. Denn neben dem Lei­stungs­sport bleibt es ein zen­tra­les Ziel des Ver­eins, dass alle Kin­der in Bay­reuth schwim­men ler­nen. Der SV Bay­reuth hat daher bereits gegen­über der Stadt signa­li­siert, im Fal­le einer Bewer­bung als Coro­na-Modell­re­gi­on für Öff­nungs­stra­te­gien auch die Kin­der­schwimm­kur­se sowie gene­rell die Öff­nung des SVB-Hal­len­bads sehr
kurz­fri­stig zu ermöglichen.

Schwimm­ver­ein Bay­reuth 1921 e.V.

Bay­reuth, 24.03.2021