BMW spen­det 90.000-Euro-Fahrzeug an das Beruf­li­che Schul­zen­trum Bamberg

Holger Fey von der BMW AG überreicht Schulleiter Christian Käser die Schlüssel des neuen BMW- Schulungsfahrzeugs (Foto: Schule)
Holger Fey von der BMW AG überreicht Schulleiter Christian Käser die Schlüssel des neuen BMW- Schulungsfahrzeugs (Foto: Schule)

“Freu­de am Lernen”

Pünkt­lich mit der Rück­kehr zum Prä­senz­un­ter­richt erwar­te­te die Schü­ler des Staat­li­chen Beruf­li­chen Schul­zen­trum Bam­berg in den Kfz- Werk­stät­ten ein beson­de­res Geschenk. Die BMW AG Mün­chen über­gab der Schu­le zusam­men mit dem Auto­haus Sper­ber Bam­berg einen neu­en BMW M340d xDri­ve, an dem die Aus­zu­bil­den­den modern­ste Tech­no­lo­gie ken­nen- und mit ihr umge­hen lernen.

Im Rah­men einer klei­nen Fei­er­stun­de erhielt Schul­lei­ter Chri­sti­an Käser von Hol­ger Fey, After­sa­les Mana­ger der BMW AG, und Joa­chim Sper­ber, Geschäfts­füh­rer des Auto­hau­ses Sper­ber, die Schlüs­sel die­ses 90.000-Euro- wert­vol­len Schulungsfahrzeugs.

Herr Sper­ber hob den enor­men Stel­len­wert der Aus­zu­bil­den­den als Fach­kräf­te der Zukunft her­vor und beton­te, dass die­se sofort in der Aus­bil­dung den Umgang mit der neue­sten Tech­no­lo­gie erler­nen müss­ten. Er freue sich umso mehr, da mit dem neu­en BMW auch die schu­li­sche Aus­bil­dung der Kfz-Azu­bis direkt in Bam­berg unter­stützt wer­de. Herr Fey erläu­ter­te den Fach­leu­ten des Schul­zen­trums die tech­ni­schen Beson­der­hei­ten des Fahr­zeugs, das mit Ener­gie­rück­ge­win­nung, Fahr­as­si­stenz­sy­ste­men und kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­ni­schen Inno­va­tio­nen in der Fahr­zeug­ver­net­zung dem BMW-Slo­gan „Freu­de am Fah­ren“ alle Ehre macht.

Ober­bür­ger­mei­ster Star­ke for­mu­lier­te als Vor­sit­zen­der des Zweck­ver­ban­des Berufs­schu­len tref­fend, dass sich BMW und Berufs­schu­le in die Bam­ber­ger ‚Sym­pho­nie in B‘ aus Bosch, Bro­se, Bas­ket­ball etc. ein­rei­hen. Gera­de in Zei­ten der Trans­for­ma­ti­on in der Auto­mo­bil­in­du­strie kommt der Aus­bil­dung des Fach­kräf­te­nach­wuch­ses eine gewich­ti­ge Rol­le inner­halb des Wirt­schafts­stand­orts Bam­berg zu. Die­se will die Stadt beglei­ten und unterstützen.

„Unse­re Auf­ga­be als Schu­le ist es, dass unse­re Schü­ler im Unter­richt von die­ser neu­en Tech­nik pro­fi­tie­ren“, beton­te Schul­lei­ter Käser. In Zei­ten des Distanz­un­ter­rich­tes muss­te zum einen die­ses Ler­nen in den her­vor­ra­gend aus­ge­stat­te­ten Schul­werk­stät­ten lei­der zu einem Groß­teil ent­fal­len. Zum ande­ren konn­ten durch das digi­ta­le Leh­ren und Ler­nen jedoch auch die Lern­we­ge der Schü­ler aus­ge­baut werden.

Zum Abschluss der fei­er­li­chen Über­ga­be zeig­ten die ersten Aus­zu­bil­den­den dann sicht­lich „Freu­de am Ler­nen“, als sie das neue Fahr­zeug hin­sicht­lich Lei­stung, Design und tech­ni­schen Neue­run­gen unter die Lupe neh­men durften.