Stadt Erlan­gen und Land­kreis ERH: Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te beant­wor­ten Fra­gen zum The­ma „Sexua­li­sier­te Gewalt gegen Frauen”

Online-Sprech­stun­de der Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten aus dem Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt und der Stadt Erlangen.

Erlan­gen. Die Coro­na-Pan­de­mie hat vie­le All­tags­si­tua­tio­nen ver­än­dert. In der näch­sten Online-Sprech­stun­de am Diens­tag, den 30. März 2021 von 12 bis 13 Uhr geht es daher um das The­ma „Sexua­li­sier­te Gewalt gegen Frauen”.

Infor­ma­ti­on und Anmeldung

In der Online-Sprech­stun­de der Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten, geht es um The­men wie die eige­ne Gesund­heit und die Ver­sor­gung von Ange­hö­ri­gen eben­so wie Arbei­ten in Kurz­ar­beit oder in system­re­le­van­ten Beru­fen, Home­schoo­ling, Kin­der­be­treu­ung oder Gewalt­er­fah­run­gen. Wie unter­stützt der Frau­en­not­ruf betrof­fe­ne Frau­en und Mäd­chen? Was ist sexua­li­sier­te Gewalt? Sexua­li­sier­te Gewalt fin­det immer Wege, auch in Zei­ten der Pan­de­mie. Dating Platt­for­men boo­men, gleich­zei­tig fin­den Dates nur noch im pri­va­ten statt. Wel­che Rol­le spie­len hier Scham und ver­meint­li­che Schuld, wenn es zu Über­grif­fen kommt? Als Exper­tin­nen wer­den Clau­dia Sie­gritz und Nora Gabert, zwei Mit­ar­bei­te­rin­nen des Frau­en­not­rufs im Chat anwe­send sein und Ihre Fra­gen beant­wor­ten sowie ihre Arbeit vorstellen.

Inter­es­sier­te kön­nen sich bis Don­ners­tag, 26. März 2021 mit Anga­be von Name und Wohn­ort per E‑Mail an gleichstellung@​erlangen-​hoechstadt.​de

anmel­den und erhal­ten einen Teil­nah­me­l­ink. Auch Fra­gen vor­ab per E‑Mail sind will­kom­men. Wer im Chat lie­ber anonym blei­ben möch­te, teilt dies bit­te bei der Anmel­dung mit.