Land­kreis ERH: Covid-Schnell­test­kon­zept – Sie­ben orts­na­he Test­mög­lich­kei­ten ab näch­ster Woche

Nach dem mobi­len Schnell­te­stan­ge­bot ist es ab näch­ster Woche (KW 12) so weit: Um ein orts­na­hes, län­ger­fri­sti­ges Ange­bot an Schnell­tests zu ermög­li­chen, hat das Land­rats­amt Erlan­gen-Höchstadt gemein­sam mit dem Staat­li­chen Gesund­heits­amt Erlan­gen meh­re­re Ver­ein­ba­run­gen vor Ort getrof­fen. An meh­re­ren Orten kön­nen sich Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ab Mon­tag, 22. März täg­lich kosten­los testen lassen.

Herolds­berg, Utten­reuth, Her­zo­gen­au­rach und Hem­ho­fen mit der 21Dx GmbH

Durch die Fir­ma 21Dx GmbH wer­den vor­erst ins­ge­samt an vier Tagen in fünf Gemein­den Test­mög­lich­kei­ten ein­ge­rich­tet: Herolds­berg und Utten­reuth (Mon­tag), Hem­ho­fen (Mitt­woch), Bai­ers­dorf (Frei­tag) und Her­zo­gen­au­rach (Sams­tag). Die­se Test­strecken wer­den jeweils für sechs Stun­den von 14 bis 20 Uhr betrie­ben. Pro Stun­de sind bis zu 30 Tests durch­führ­bar. Anders als bei der mobi­len Schnell­test­strecke mit ein­ma­li­gen Aktio­nen ist bei den festen Stand­or­ten eine Vor­anmel­dung per E‑Mail erfor­der­lich. Inter­es­sier­te kön­nen sich über einen Zugangs­link der Fir­ma 21Dx GmbH anmel­den. Die­ser ist zeit­nah über die Land­kreis-Home­page https://​www​.erlan​gen​-hoech​stadt​.de/ und die ERH-App ver­füg­bar. Das Ergeb­nis wird als PDF übermittelt.

Der Zugangs­link für das Testan­ge­bot in den Gemein­den (Fir­ma 21Dx GmbH) ist auf der Home­page hin­ter­legt und hier verfügbar:
https://​21dx​.medi​cus​.ai/#/

Das Testan­ge­bot jeweils von 14 bis 20 Uhr mit Ter­min im Überblick

  • Mon­tag: Bür­ger­saal des Mark­tes Herolds­berg, über Bahn­hof­stra­ße oder Rat­haus erreichbar
  • Mon­tag: Bür­ger­haus Wei­her, Gar­ten­stra­ße 2, 91080 Uttenreuth
  • Mitt­woch: Bür­ger­treff der Gemein­de Hem­ho­fen, Blu­men­stra­ße 21, 91334 Hemhofen
  • Frei­tag: Mehr­zweck­hal­le Bai­ers­dorf, Am Igels­dor­fer Weg 2, 91083 Baiersdorf
  • Sams­tag: Sport­hal­le des Staat­li­chen Beruf­li­chen Schul­zen­trums Her­zo­gen­au­rach Fried­rich-Wei­ler-Platz 2, 91074 Herzogenaurach

Zusätz­lich sol­len an Ostern (03./04.04.2021) Testun­gen ange­bo­ten wer­den. Ter­mi­ne gibt die Kreis­ver­wal­tung recht­zei­tig bekannt.

Wei­te­re Ange­bo­te durch das BRK in Höchstadt und Erlan­gen mit und ohne Termin

Des Wei­te­ren bie­tet der Kreis­ver­band Erlan­gen-Höchstadt des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes (BRK) künf­tig in der Bereit­schaft Höchstadt/​Aisch, Ezzi­lo­stra­ße 1A an zwei Tagen Testun­gen an. Diens­tags von 16 bis 20 Uhr und sonn­tags von 10 bis 14 Uhr. Zusätz­lich erhöht das BRK am Schnell­test­zen­trum Erlan­gen in der Hen­ri-Dun­ant-Stra­ße 4 (gel­bes Haus) sei­ne Kapa­zi­tä­ten. Somit ist das Ange­bot dort ab Mon­tag (22.03.) auch für Land­kreis­bür­ge­rin­nen und ‑bür­ger von Mon­tag bis Frei­tag von 16 bis 20 Uhr erreich­bar, zusätz­lich am Oster­sams­tag (03.04.20219). Bei den Ange­bo­ten des BRK ist eine Vor­anmel­dung zu emp­feh­len, jedoch auch ohne Ter­min mög­lich. Dann sind jedoch War­te­zei­ten zu berück­sich­ti­gen. Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung ist über https://​www​.kver​lan​gen​-hoech​stadt​.brk​.de/​u​e​b​e​r​-​u​n​s​/​s​.​h​tml oder per E‑Mail an schnelltestzentrum@​kverh.​brk.​de mög­lich. Park­plät­ze ste­hen kosten­frei in direk­ter Umge­bung zur Ver­fü­gung. Der Zugang ist barrierefrei.

Wor­auf bei den Tests zu ach­ten ist

Bei einem Schnell­test nimmt geschul­tes Per­so­nal einen Nasen­ab­strich und wer­tet die­sen vor Ort aus. Das Test­ergeb­nis liegt nor­ma­ler­wei­se nach 15 bis 30 Minu­ten vor. Mit dem Schnell­test­kon­zept unter­stützt der Land­kreis das Testan­ge­bot des Bun­des, der die Kosten über­nimmt. Ein Zutritt ist an allen Sta­tio­nen nur mit FFP-2-Mas­ke mög­lich. Das Land­rats­amt Erlan­gen-Höchstadt bit­tet, die gül­ti­gen Abstands- und Hygie­ne­re­geln vor Ort unbe­dingt ein­zu­hal­ten und even­tu­el­le War­te­zei­ten zu berück­sich­ti­gen. Wich­ti­ger Hin­weis: Es han­delt sich bei dem Schnell­te­stan­ge­bot nicht um einen PCR-Test. Wer sich krank fühlt und einen PCR-Test benö­tigt, wird dort nicht gete­stet und muss einen Ter­min bei­spiels­wei­se über das Test­zen­trum oder den Haus­arzt vereinbaren.

Über das Schnell­te­stan­ge­bot in ERH

Das Land­rats­amt will das Schnell­test­kon­zept regel­mä­ßig über­prü­fen und gege­be­nen­falls anpas­sen. Zudem prüft das Gesund­heits­amt auch Testan­ge­bo­te Drit­ter, die nach der Test­ver­ein­ba­rung mit Testun­gen beauf­tragt wer­den kön­nen, soweit die­se die ent­spre­chen­den Vor­aus­set­zun­gen erfül­len. Die Test­mög­lich­kei­ten in Apo­the­ken und bei nie­der­ge­las­se­nen Ärz­ten sind eben­falls nutz­bar. Land­rat Alex­an­der Tritt­hart betont, dass die nun aus­ge­bau­ten Test­mög­lich­kei­ten ein „wich­ti­ger Bau­stein“ zur Ein­däm­mung des Infek­ti­ons­ge­sche­he­nes sei­en. Er appel­liert jedoch, mit dem Ange­bot der Jeder­mann-Testung umsich­tig umzu­ge­hen und sich bei einem nega­ti­ven Ergeb­nis nicht in fal­scher Sicher­heit zu wiegen.