Feu­er­wehr Bay­reuth: Ein­satz bei LKW-Brand

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Am gest­ri­gen Frei­tag­abend (19.03.) gegen 17 Uhr wur­den die Abtei­lun­gen Sän­di­ge Wache, Thier­gar­ten und Ober­kon­ners­reuth zu einem gemel­de­ten LKW-Brand auf die A9 in Fahrt­rich­tung Süden kurz vor dem Park­platz Sophien­berg alarmiert.

Im Motor­raum einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne war es zu einem Feu­er gekom­men, dass bei Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te aber bereits vom Fah­rer wei­test­ge­hend abge­löscht wor­den war. Er wur­de dabei von Erst­hel­fern unter­stützt, die bei der Über­füh­rungs­fahrt eines Feu­er­wehr­fahr­zeugs zufäl­lig an der Ein­satz­stel­le vor­bei­fuh­ren. Die Feu­er­wehr­kräf­te aus dem Stadt­ge­biet muss­ten ledig­lich noch Nach­lös­ch­ar­bei­ten durch­füh­ren. Dazu wur­de u.a. die Fah­rer­ka­bi­ne des LKW gekippt, um bes­ser an den Brand­herd zu gelan­gen. Nach ca. einer drei­vier­tel Stun­de war der Ein­satz für die 22 Feu­er­wehr­kräf­te been­det. Eben­falls ange­rückt waren die Poli­zei und der Ret­tungs­dienst, ver­letzt wur­de aber glück­li­cher­wei­se nie­mand. Für die Dau­er des Ein­sat­zes waren der Stand­strei­fen und die rech­te Spur gesperrt, es kam zu leich­ten Verkehrsbehinderungen.