Bay­reuth: Fri­days­For Future demon­strie­ren wei­ter für eine bes­se­re Klimapolitik

FridayforFutures Bayreuth streiken auch in Bayreuth weiter für das Klima / Foto: Privat

Fri­day­for­Fu­tures Bay­reuth strei­ken auch in Bay­reuth wei­ter für das Kli­ma / Foto: Privat

Wie in vie­len ande­ren Städ­ten waren wir von Fri­days­For­Fu­ture Bay­reuth zum glo­ba­len Kli­mast­reik wie­der auf der Stra­ße. Nach unse­rem Grund­satz “Act upon the sci­ence” haben wir aller­dings im Hin­blick auf die momen­ta­ne Coro­nalage beschlos­sen, wei­test­ge­hend auf eine Demon­stra­ti­on mit wie üblich vie­len Hun­dert Teilnehmer*innen zu verzichten.

Statt­des­sen haben wir bereits im Vor­feld vie­le Demo­schil­der gesam­melt, die wir dann am Markt­platz an Wäsche­lei­nen auf­ge­hängt haben. Der über­wäl­ti­gen­de Erfolg die­ser Pro­test­ak­ti­on und die Tat­sa­che, dass wir gar nicht alle Schil­der auf­hän­gen konn­ten, zeigt: Vie­le, vie­le jun­ge Men­schen sind auch nach einem Jahr Pan­de­mie immer noch wütend dar­auf, dass die Poli­tik nichts gegen die Kli­ma­kri­se tut und der­ar­tig leicht­fer­tig mit der Zukunft unse­rer Genera­ti­on umgeht. Fri­days­For­Fu­ture ist also auch trotz Coro­na laut. Wir neh­men ver­fehl­te Kli­ma­po­li­tik nicht ein­fach so hin!

Wenn die Poli­tik wei­ter so gegen das 1,5° Ziel arbei­tet und nichts Nen­nens­wer­tes für den Kli­ma­schutz macht, stür­zen wir nach Coro­na direkt in die näch­ste Katastrophe.
Die Coro­na­kri­se hat gezeigt, was erreicht wer­den kann, wenn die Poli­tik denn will. Wir brau­chen die­sen Wil­len drin­gend auch bei der Klimakrise.