MdL Mar­tin Mit­tag: “Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um gibt grü­nes Licht für Kli­ni­kum-Neu­bau in Coburg”

MdL Martin Mittag
MdL Martin Mittag

Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Mar­tin Mit­tag (CSU, Coburg) teilt mit, dass das Baye­ri­sche Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um die Plä­ne für den Neu­bau des Cobur­ger Kli­ni­kum auf dem ehe­ma­li­gen BGS-Gelän­de als die wirt­schaft­li­che­re und funk­tio­nell sinn­vol­le­re Lösungs­va­ri­an­te statt der sonst not­wen­di­gen Sanie­rung und Erwei­te­rung des bestehen­den Kli­ni­kums in Coburg befürwortet.

Mar­tin Mit­tag: „Indem nun auch das Baye­ri­sche Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um die Plä­ne für einen Neu­bau bestä­tigt, soll­ten wir grü­nes Licht für die­ses drin­gend not­wen­di­ge Vor­ha­ben haben. Die mir vor­lie­gen­de Bewer­tung sieht nach einer ein­ge­hen­den fach­li­chen und för­der­recht­li­chen Prü­fung und Bewer­tung der Pla­nungs- und Wirt­schaft­lich­keits­stu­die die Plau­si­bi­li­tät eines Neu­baus anstatt der Sanie­rung am bis­he­ri­gen Stand­ort bestätigt.“

Mit einem Neu­bau, so das Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um gegen­über Mar­tin Mit­tag, könn­ten opti­ma­le und zeit­ge­mä­ße Struk­tu­ren geschaf­fen wer­den, die eine medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung auf Spit­zen­ni­veau für die gan­ze Regi­on ermög­li­chen. Das wei­te­re Prü­fungs­ver­fah­ren kön­ne damit nun auf die­ser Grund­la­ge durch­ge­führt werden.

Mit­tag wei­ter: „Ich möch­te die­se Gele­gen­heit nut­zen, um mich bei allen Betei­lig­ten, ins­be­son­de­re unse­rem Land­rat Seba­sti­an Strau­bel und dem Regio­med-Geschäfts­füh­rer Alex­an­der Schmidt­ke, expli­zit zu bedan­ken für ihre inten­si­ve und kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit, die die­sen wich­ti­gen Schritt nun ermög­licht hat. Die über­aus posi­ti­ve Bewer­tung sei­tens des Baye­ri­schen Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­ums ist ein erster gro­ßer und wich­ti­ger Erfolg auf dem Weg zu die­sem für die Gesund­heits­ver­sor­gung in der gesam­tem Regi­on Coburg wich­ti­gen und weg­wei­sen­den Pro­jekt. Nicht zuletzt die anhal­ten­de Pan­de­mie zeigt uns allen, wie wich­tig eine lei­stungs­fä­hi­ge, moder­ne und auch regio­nal auf­ge­stell­te medi­zi­ni­sche Kran­ken­haus­ver­sor­gung auf höch­stem Niveau ist. Stadt und Land­kreis Coburg sowie ins­be­son­de­re der Regio­med wün­sche ich das nöti­ge Durch­halt­ver­mö­gen. An der not­wen­di­gen poli­ti­schen Beglei­tung auf die­sem Weg durch mich und Unter­stüt­zung durch den Frei­staat Bay­ern wird es sicher­lich nicht mangeln.“