Bay­reuth: MdL Bren­del-Fischer lädt Peter Alt­mai­er auf ein Bier ein

MdL Gud­run Bren­del-Fischer: Unter­stüt­zung für Kathi, Con­ny, Hel­mut & Co. 

„Was lan­ge währt, wird end­lich gut“, so kom­men­tiert die Bay­reu­ther CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer die Ent­schei­dung von Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Alt­mai­er die Novem­ber- und Dezem­ber­hil­fe für die vie­len Braue­rei­gast­stät­ten zu ver­bes­sern. „Soll­te Peter Alt­mai­er irgend­wann in mei­nem Stimm­kreis sein, bekommt er von mir Frei­bier zum Dank“.

Seit Wochen wur­de unter den ober­frän­ki­schen CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten mit Blick auf die im Regie­rungs­be­zirk behei­ma­te­ten Braue­rei­gast­stät­ten – vie­le davon in der Frän­ki­schen Schweiz – dar­über debat­tiert, wie man den Unter­neh­men mit ange­schlos­se­ner Gast­stät­te den Zugang zu den außer­or­dent­li­chen Wirt­schafts­hil­fen erleich­tern könnte.

„Nun ist es so, dass Gast­stät­ten, die an ein Unter­neh­men wie eine Braue­rei ange­schlos­sen sind, bei der Antrags­be­rech­ti­gung so behan­delt wer­den, als han­de­le es sich um eigen­stän­di­ge Unter­neh­men. Der Gast­stät­ten­teil ist unab­hän­gig vom rest­li­chen Unter­neh­men“, erklärt Brendel-Fischer.

Die­se erwei­ter­te Antrags­be­rech­ti­gung greift für die Novem­ber- und Dezem­ber­hil­fe und umfasst neben Braue­rei­gast­stät­ten auch Vino­the­ken von Wein­gü­tern und Strauß­wirt­schaf­ten. Mit die­sen bei­den Hil­fen kön­nen Unter­neh­men Zuschüs­se in Höhe von 75 Pro­zent des Umsat­zes aus dem Vor­jah­res­zeit­raum erhal­ten. Die Antrag­stel­lung ist bis zum 30.04.2021 möglich.

„Trotz der erziel­ten Ver­bes­se­run­gen ist es mir sehr bewusst“, sagt Bren­del-Fischer, „dass der sehn­lichs­te Wunsch der Gas­tro­no­men die Öff­nung ist“.