Ober­fran­ken­stif­tung för­dert Digi­ta­li­sie­rung des Forch­hei­mer Pfalzmuseums

Kaiserpfalz. © Stadt Forchheim
Kaiserpfalz. © Stadt Forchheim / Francesco Lopez

Die Ober­fran­ken­stif­tung hat für das Pro­jekt „Digi­ta­li­sie­rung des Pfalz­mu­se­ums Forch­heim“ einen Zuschuss bis zur Höhe von 9.800 Euro bewil­ligt. Die För­de­rung erfolgt auf­grund eines Beschlus­ses des Stif­tungs­rats der Ober­fran­ken­stif­tung vom 25. Febru­ar 2021.

Der zweck­ge­bun­de­ne Zuschuss ist für die bau­li­chen Maß­nah­men zur Aus­stat­tung des gesam­ten Hau­ses mit Public-WLAN bestimmt: Für die noch in der Ent­wick­lung befind­li­che Muse­ums­App, für die Mel­dun­gen der Daten­log­ger (Mess­da­ten wie z.B. Tem­pe­ra­tur und Luft­feuch­tig­keit wer­den digi­tal an die Ver­wal­tung wei­ter­ge­lei­tet), für Musik­strea­ming bei Ver­mie­tun­gen (z. B. für Hoch­zei­ten), für Vor­trä­ge und eini­ges mehr wer­den alle Räum­lich­kei­ten des Pfalz­mu­se­ums und der Pfal­z­in­nen­hof ent­spre­chend ausgestattet.

Für eine gute Ver­bin­dung sor­gen dabei zahl­rei­che Hot­spots in den ein­zel­nen Stock­wer­ken und im Gewöl­be­kel­ler. Dadurch haben alle Gäste in Zukunft die Mög­lich­keit, pro­blem­los das Inter­net nut­zen zu können.

Die För­der­zu­sa­ge erfolg­te auf einen Antrag mit Pro­jekt­be­schrei­bung der Stadt Forch­heim vom Som­mer letz­ten Jah­res. Die Kosten­auf­stel­lung nennt Gesamt­ko­sten des Vor­ha­bens in Höhe von 49.000 Euro. Der För­der­satz beträgt hier­für zwan­zig Prozent.

Die bewil­lig­ten Mit­tel kön­nen bei der Ober­fran­ken­stif­tung bis zum 30.06.2021 abge­ru­fen wer­den, der vor­zei­ti­ge Maß­nah­men­be­ginn wur­de bereits zum 13.07.2020 genehmigt.

Nach Abschluss des Pro­jek­tes erfolgt eine fach­li­che Prü­fung durch die Kul­tur­Ser­vice­Stel­le des Bezirks Oberfranken.