Land­kreis Kulm­bach: Kein Prä­senz­un­ter­richt mehr bis zu den Osterferien

Im Land­kreis Kulm­bach fin­det bis zu den Oster­fe­ri­en kein Prä­senz- bzw. Wech­sel­un­ter­richt mehr statt. Dies ent­schied das Land­rats­amt in enger Abstim­mung mit dem Staat­li­chen Gesund­heits­amt sowie dem Staat­li­chen Schul­amt, nach­dem die 7‑Ta­ges-Inzi­denz am Diens­tag sprung­haft ange­stie­gen war. „Bei einer Inzi­denz von aktu­ell 313 blieb uns kei­ne ande­re Wahl, als zum Distanz­un­ter­richt zurück­zu­keh­ren“, betont Land­rat Klaus Peter Söll­ner und ergänzt: „Der Gesund­heits­schutz geht vor.“

Erst am Mon­tag begann für vie­le Schü­le­rin­nen und Schü­ler nach lan­ger Zeit wie­der der Prä­senz­un­ter­richt. Die­ser soll­te eigent­lich für die gan­ze Woche andau­ern, ehe sich alle Betei­lig­ten am Frei­tag erneut bera­ten woll­ten. Nun muss­te frü­her ein­ge­grif­fen wer­den. „Dies sieht das System so vor“, erläu­tert der Lei­ter des Kri­sen­stabs Oli­ver Hem­pfling. „Für den Fall, dass sich das Infek­ti­ons­ge­sche­hen wäh­rend einer Schul­wo­che sehr stark ver­än­dert, sind wir gehal­ten, die Lage neu zu bewer­ten und ggf. Ent­schei­dun­gen auch zu revidieren.“

Maß­geb­lich für das Aus­set­zen des lau­fen­den Prä­senz- bzw. Wech­sel­un­ter­richts waren 68 neue Posi­tiv­fäl­le allein am Diens­tag. Eine Ana­ly­se des Infek­ti­ons­ge­sche­hens lässt zudem nicht erwar­ten, dass die 7‑Ta­ges-Inzi­denz in den näch­sten Tagen schnell sin­ken wird.

Über 80 % der Fäl­le gehen mitt­ler­wei­le auf die Bri­ti­sche Muta­ti­on B.1.17 zurück. „Die­se ist deut­lich anstecken­der, was zu die­ser rasan­ten Ver­brei­tung führt“, erklärt die Lei­te­rin des Staat­li­chen Gesund­heits­amts Dr. Came­lia Fiedler.

Von der nun ver­füg­ten Schul­schlie­ßung sind auch die Abitur­jahr­gän­ge betrof­fen. „Die­se dür­fen aller­dings zum Able­gen von schrift­li­chen Lei­stungs­nach­wei­sen in die Schu­le kom­men“, ergänzt der Lei­ter des Staat­li­chen Schul­amts Micha­el Hack.

Mit der nun getrof­fe­nen Ent­schei­dung steht zugleich fest, dass auch die Kin­der­gär­ten bis Ostern geschlos­sen blei­ben. Die eta­blier­ten Not­be­treu­un­gen von Kin­der­gar­ten- und Schul­kin­dern blei­ben bestehen.