Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se bie­tet Online-Vor­trag über “Boden­denk­mä­ler im digi­ta­len Geländemodell”

Strukturen im digitalen Geländemodell
Strukturen im digitalen Geländemodell
Das Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) lädt für Don­ners­tag, 18. März, 19 Uhr, zu einem Online-Vor­trag ein. Dipl.-Ing. Karl-Heinz Gert­loff aus Egels­bach berich­tet unter dem Titel “Geheim­nis­vol­le Spu­ren der Geschich­te im Reli­ef der Gelän­de­ober­flä­che” über neue Ent­deckun­gen in der Regi­on am Obermain.
Seit gut einem Jahr­zehnt sind hoch­auf­lö­sen­de digi­ta­le Gelän­de­mo­del­le bun­des­weit ver­füg­bar. Mit ihrer Hil­fe kann die Gelän­de­ober­flä­che, ins­be­son­de­re in Wald­ge­bie­ten, am hei­mi­schen PC nach Reli­ef­struk­tu­ren durch­sucht wer­den, die unbe­kann­te Boden­denk­mä­ler oder ande­re kul­tur­hi­sto­risch bedeut­sa­me Objek­te hin­deu­ten. Die­se Pro­spek­ti­ons-Mög­lich­keit wird des­halb sowohl von archäo­lo­gi­schen Fach­leu­ten als auch von inter­es­sier­ten Lai­en zuneh­mend genutzt. Der Refe­rent in sei­nem Vor­trag sei­ne Ergeb­nis­se vor­stel­len, die ver­mut­lich auch orts­kun­di­ge Hei­mat­for­scher über­ra­schen dürften.
Der Vor­trag ist öffent­lich. Er ist kosten­frei und ohne Vor­anmel­dung zugäng­lich. Die Zugangs­da­ten sind auf der Home­page des CHW beim jewei­li­gen Ter­min ange­ge­ben: www​.chw​-fran​ken​.de. Dort ist auch Infor­ma­ti­on über die wei­te­re Ver­eins­ar­beit zu finden.