75 Jah­re Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker: Jubi­lä­ums­kon­zert auf BR-Klas­sik und ARD-alpha

Ein­schal­ten am Don­ners­tag, 18. März, um 20.15 Uhr

Das Jubiläumskonzert der Bamberger Symphoniker kann am Donnerstag, 18. März, unter anderem im Fernsehen auf ARD-alpha verfolgt werden. Foto: Andreas Herzau

Das Jubi­lä­ums­kon­zert der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker kann am Don­ners­tag, 18. März, unter ande­rem im Fern­se­hen auf ARD-alpha ver­folgt wer­den. Foto: Andre­as Herzau

Die Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker fei­ern ihren 75. Geburts­tag. Da Kon­zer­te im gewohn­ten Rah­men nicht statt­fin­den kön­nen, kommt es immer­hin zur Über­tra­gung des gro­ßen Jubi­lä­ums­kon­zerts auf ver­schie­de­nen Kanä­len. Als Hom­mage an die Geschich­te ihres Orches­ters wer­den Ehren­di­ri­gent Chris­toph Eschen­bach und die Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker eben jenes Pro­gramm wie­der­ho­len, das vor 75 Jah­ren eigent­lich hät­te gespielt wer­den sol­len. Die Ouver­tü­re „Leo­no­re“ Nr. 3 op. 72b, das Kon­zert für Vio­li­ne und Orches­ter D‑Dur op. 61 sowie die Sym­pho­nie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroi­ca“ von Lud­wig van Beet­ho­ven wer­den im Hör­funk auf BR-Klas­sik, auf der BR-Klas­sik Face­book-Sei­te www​.face​book​.com/​b​r​k​l​a​s​sik, im Fern­se­hen auf ARD-alpha und per Video-Stream auf www​.br​-klas​sik​.de/​c​o​n​c​ert zu erle­ben sein. Nach der Aus­strah­lung steht es unbe­grenzt in der BR-Media­thek zur Ver­fü­gung. Den Part an der Vio­li­ne im Kon­zert für Vio­li­ne und Orches­ter D‑Dur op. 61 bestrei­tet Niko­laj Szeps-Zna­ider. „Leo­no­re“ und „Eroi­ca“ wer­den im BR-Fern­se­hen am Sonn­tag, 21. März 2021, ab 9 Uhr wiederholt.

Bereits vor dem Kon­zert, um 19.05 Uhr, sen­det BR-Klas­sik ein Hör­funk­fea­ture zum 75. Jubi­lä­um der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker. Wolf­gang Schi­cker zeich­net dar­in die Lini­en der Orches­ter­ge­schich­te nach: die Grün­dung im Kon­text von Flucht und Ver­trei­bung nach dem Zwei­ten Welt­krieg, die kom­ple­xe Vor­ge­schich­te, die eng mit der Blü­te und dem Zer­fall der öster­rei­chisch-unga­ri­schen Mon­ar­chie zusam­men­hängt, die Ent­wick­lung zum kul­tu­rel­len Bot­schaf­ter der BRD bis hin zu den Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft und den Ideen, wie ein moder­nes Orches­ter trotz vol­len Tour­nee­ka­len­ders zum Kli­ma­schutz bei­tra­gen kann.

In der Pau­se des Kon­zerts wird auf ARD-alpha und im Video­stream ein Film zu Geschich­te und Gegen­wart der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker zu sehen sein. Zusätz­lich gibt es auf allen Kanä­len ein Gespräch mit dem Inten­dan­ten des Orches­ters, Mar­cus Rudolf Axt.