Sieg im Fran­ken­der­by! medi bay­reuth holt nach 90:75-Erfolg bei s.Oliver Würz­burg drit­ten Sieg in Folge

symbolbild basketball

Mit dem drit­ten Sieg in Serie hat medi bay­reuth sei­ne Par­tie des 23. Spiel­ta­ges in der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga been­det. Im Fran­ken­der­by bei s.Oliver Würz­burg sieg­ten die HEROES OF TOMOR­ROW am Mon­tag­abend mit 90:75 (40:40). Bis zur Pau­se tat sich die Mann­schaft von Head Coach Raoul Kor­ner gegen die ersatz­ge­schwäch­ten Unter­fran­ken zunächst recht schwer. Im drit­ten Vier­tel leg­te medi dann jedoch deut­lich zu und konn­te sich dank eines 24:12-Zwischenspurts in den drit­ten zehn Minu­ten deut­lich abset­zen. Die Würz­bur­ger kamen im Schluss­vier­tel zwar noch­mals her­an, doch vor allem in der zwei­ten Hälf­te der Par­tie konn­te medi erneut als Team über­zeu­gen (fünf Spie­ler scor­ten zwei­stel­lig) und den letzt­lich ver­dien­ten Sieg verbuchen.

Das sagt Basti­an Doreth (medi bayreuth):

“Wir wuss­ten, dass es ein har­ter Kampf wer­den wür­de, denn gera­de in die­ser Beset­zung sind die Würz­bur­ger rich­tig unan­ge­nehm. Jeder auf dem Feld kämpft und sie sind extrem aggres­siv in der Ver­tei­di­gung, von daher war uns klar, dass wir über die kom­plet­te Par­tie hin­weg sehr fokus­siert zu Wer­ke gehen muss­ten. Der Schlüs­sel zum Sieg war, dass wir gut auf den Ball auf­ge­passt haben und gegen die aggres­si­ve Ver­tei­di­gung nicht den Kopf ver­lo­ren haben.”