Land­rats­amt Forch­heim infor­miert: Astra­Ze­ne­ca-Imp­fun­gen gestoppt

Symbolbild Corona Mundschutz

Das Baye­ri­sche Staats­mi­nis­te­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge hat den Land­krei­sen den sofor­ti­gen Stopp der Imp­fun­gen mit Astra­Ze­ne­ca mit­ge­teilt. Alle Imp­fun­gen mit dem Impf­stoff Astra­Ze­ne­ca wur­den ges­tern Abend gestoppt und alle Ter­mi­ne (Erst- und Zweit­ter­mi­ne) vor­erst storniert.

Alle Bür­ger, die sich über das Online-Por­tal Bay­IM­CO regis­triert haben und bereits einen Ter­min hat­ten, haben eine Mit­tei­lung per E‑Mail oder SMS erhal­ten, dass ihr Ter­min abge­sagt wor­den ist.

Im Lau­fe die­se Woche soll­ten im Land­kreis Forch­heim 1.060 Per­so­nen nur mit Astra­Ze­ne­ca geimpft wer­den. Die­se Anzahl ist aktu­ell mit BioNTech/​Pfizer und Moder­na lei­der nicht mög­lich. „Wir hof­fen, dass in den nächs­ten Tagen grö­ße­re Men­gen gelie­fert wer­den“, so Land­rat Dr. Her­mann Ulm.

Sobald Impf­stoff an den Land­kreis Forch­heim gelie­fert wird, wer­den neue Ter­mi­ne über das Online-Por­tal frei geschal­tet. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger erhal­ten per SMS oder E‑Mail eine ent­spre­chen­de Benach­rich­ti­gung und kön­nen sich dann online einen neu­en Ter­min auswählen.

Imp­fun­gen mit BioNTech/​Pfizer und Moderna

Alle ver­ein­bar­ten Ter­mi­ne mit den Impf­stof­fen BioNTech/​Pfizer und Moder­na fin­den wie geplant statt.

Mobi­les Imp­fen in den Gemeinden

Alle Ter­mi­ne vor Ort in den Gemein­den fin­den bis Ende März wie ver­ein­bart statt. Hier wird mit dem Stoff BioNTech/​Pfizer geimpft.

Wei­te­res Vorgehen

Das Paul-Ehr­lich-Insti­tut hält wei­te­re Unter­su­chun­gen für not­wen­dig. Die Euro­päi­sche Arz­nei­mit­tel­be­hör­de EM wird nun ent­schei­den, ob und wie sich die neu­en Erkennt­nis­se auf die Zulas­sung des Impf­stof­fes auswirken.

Sobald wir wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten, wer­den wir die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger des Land­krei­ses Forch­heim ent­spre­chend informieren.
Bit­te haben Sie Ver­ständ­nis, dass die Tele­fon­lei­tun­gen des Impf­zen­trums aktu­ell ent­spre­chend stark aus­ge­las­tet sind.