Kri­mi­nal­po­li­zei beschlag­nahmt in Neu­stadt bei Coburg Rausch­gift und Waffen

Symbolbild Polizei

NEU­STADT B. COBURG, LKR. COBURG. Mona­te­lan­ge akri­bi­sche Ermitt­lungs­ar­beit der Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei führ­te Mit­te März zur Fest­nah­me eines 30-jäh­ri­gen ver­meint­li­chen Dro­gen­händ­lers. Die Staats­an­walt­schaft Coburg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Der 30-Jäh­ri­ge sitzt auf Antrag der Staats­an­walt­schaft aktu­ell in Haft.

Beschlagnahmtes Rauschgift und Waffen, Foto: Polizei

Beschlag­nahm­tes Rausch­gift und Waf­fen, Foto: Polizei

Seit Ende des letz­ten Jah­res hat­ten die Rausch­gift­fahn­der der Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei meh­re­re Per­so­nen im Visier. Nach einer Rausch­gift­be­schaf­fungs­fahrt aus Erfurt schlu­gen die Fahn­der schließ­lich zu. Sie nah­men einen 30-jäh­ri­gen Mann in sei­ner Neu­städ­ter Woh­nung fest und beschlag­nahm­ten dabei rund 160 Gramm Mari­hua­na, 20 Gramm Cry­s­tal sowie meh­re­re ver­bo­te­ne Mes­ser und eine Luft­druck­pi­sto­le mit Muni­ti­on. Einen Base­ball­schlä­ger, den der 30-Jäh­ri­ge zugriffs­be­reit im Bereich sei­ner Ein­gangs­tü­re bereit­ste­hen hat­te, stell­ten sie eben­falls vor­sorg­lich sicher.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Coburg erging gegen den Beschul­dig­ten Unter­su­chungs­haft­be­fehl wegen bewaff­ne­tem Han­del­trei­ben mit Betäu­bungs­mit­teln in nicht gerin­ger Men­ge. Er befin­det sich nun in Unter­su­chungs­haft in einer Justizvollzugsanstalt.

Auch die Woh­nung sei­ner 25 Jah­re alten dama­li­gen Lebens­ge­fähr­tin durch­such­ten die Beam­ten. Dabei beschlag­nahm­ten sie eine gerin­ge Men­ge Ecstasy-Tabletten.

Die Ermitt­lun­gen von Staats­an­walt­schaft und Kri­mi­nal­po­li­zei dau­ern an.