Inter­na­tio­na­ler Kli­mast­reik von „Fri­days for Future“ in Bamberg

Symbol Bild Green Deal

Ein Zusam­men­schluss aus ver­schie­de­nen Bam­ber­ger Orga­ni­sa­tio­nen (Natur­freun­de OG, See­brücke, CHAN­GE e.V., Mahn­wa­che Asyl, Fri­days for Future, Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­bünd­nis, Bünd­nis gegen Rechts­ex­tre­mis­mus und Ras­sis­mus und GEW) ruft für den 19. März zu einer Demon­stra­ti­on anläss­lich des Inter­na­tio­na­len Kli­mast­reiks von Fri­days for future auf:

„Fünf Jah­re sind seit dem Pari­ser Kli­ma­ab­kom­men ver­gan­gen und seit nun schon zwei Jah­ren demon­strie­ren zehn­tau­sen­de Men­schen auf der gan­zen Welt für Kli­ma­ge­rech­tig­keit. Es braucht wei­ter­hin poli­ti­schen Druck aus der Gesell­schaft, damit end­lich effek­ti­ver Kli­ma­schutz Rea­li­tät wird anstel­le von über­hol­ten Ver­ein­ba­run­gen und lee­ren Ver­spre­chen. Des­we­gen for­dern wir im Super­wahl­jahr 2021 #NoMo­re­Em­pty­Pro­mi­ses.

In Bam­berg tre­ten wir für eine kon­se­quen­te Mobi­li­täts­wen­de ein. Genau­so wie im Gro­ßen Din­ge ver­än­dert wer­den müs­sen, muss auch auf kom­mu­na­ler Ebe­ne Kli­ma­schutz umge­setzt wer­den. Hier sehen wir viel Poten­ti­al und for­dern die ver­ant­wort­li­chen Politiker*innen auf, der Dring­lich­keit kli­ma­po­li­ti­scher Maß­nah­men Rech­nung zu tragen.

Die Demo beginnt um 13:30 Uhr. Wäh­rend der Ver­samm­lung besteht die Ver­pflich­tung zum Tra­gen einer FFP2-Mas­ke und dem Ein­hal­ten des Corona-Mindestabstandes.

Wir bit­ten alle Teilnehmer*innen sich gleich­mä­ßig auf die drei Start­punk­te der Demo: Land­rats­amt, St. Gan­golf und Bahn­hofs­vor­platz zu ver­tei­len, um das Infek­ti­ons­ri­si­ko so gering wie mög­lich zu hal­ten. Seid gespannt auf Reden zu dem aktu­el­len Stand der Ver­kehrs­wen­de in Stadt und Land­kreis, den The­men Anti­ras­sis­mus und Kli­ma­flucht sowie auf künst­le­ri­sche Bei­trä­ge! Wir freu­en uns auf jede*n Teilnehmer*in, denn wir brau­chen #AlleFür1Komma5!“