Bay­reu­ther HFA-Aus­schuss dis­ku­tiert Betriebs­kon­zept für Interimsgründerzentrum

Logo der Stadt Bayreuth

Der Haupt- und Finanz­aus­schuss des Stadt­rats wird sich in sei­ner Sit­zung am Mitt­woch, 17. März, um 16 Uhr, unter ande­rem mit dem Betriebs­kon­zept für das Inte­rims­grün­der­zen­trum „Start­Up Point“ in der Main­stra­ße befas­sen. Hier­zu liegt ein Antrag von Stadt­rat Ste­phan Mül­ler (Bay­reu­ther Gemein­schaft) vor. Mit dem Start­Up Point ent­steht im Zen­trum der Stadt eine ers­te Anlauf­stel­le für Gründer/​innen, die bis zur Fer­tig­stel­lung des neu­en Regio­na­len Grün­der- und Inno­va­ti­ons­zen­trums (RIZ) Raum für neue Geschäfts­ideen bie­tet. Grün­de­rin­nen und Grün­der sol­len dort aktiv geför­dert und unter­stützt, jun­ge Unter­neh­men an den Stand­ort Bay­reuth gebun­den wer­den. Eben­falls auf der Tages­ord­nung steht die Neu­fas­sung der Richt­li­nie für die Benut­zung städ­ti­scher Turn­hal­len, Gym­nas­tik­sä­le und Schul­räu­me sowie die Fest­le­gung der hier­für geän­der­ten Miet­sät­ze. Außer­dem wird sich der Aus­schuss mit der Annah­me zwei­er Schen­kun­gen befassen.

Die Sit­zung fin­det im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Neu­en Rat­hau­ses, Luit­pold­platz 13, statt. Die Tages­ord­nung steht auf der Home­page der Stadt unter www​.bay​reuth​.de zur Verfügung.