Bam­ber­ger Bäcke­rei Post­ler unter­stützt Kinderschutzbund

Brot für einen guten Zweck

Jedes Jahr im Dezem­ber fin­det die Pami­na-Herz­brot-Akti­on der Bio-Bäcke­rei Post­ler statt – so auch in 2020: Das Brot wird für fünf Euro ver­kauft, zwei Euro davon wer­den für den Kin­der­schutz­bund gespen­det. Nun hat Akbar Said, stell­ver­tre­ten­der Geschäfts­füh­rer der Bäcke­rei Post­ler, im Bei­sein von Bam­bergs Zwei­ten Bür­ger­mei­ster und Sozi­al­re­fe­ren­ten Jonas Glü­sen­kamp einen Scheck in Höhe von 2.828 Euro an die Vor­stands­vor­sit­zen­de des Kin­der­schutz­bun­des Bam­berg, Anne­ro­se Acker­mann über­ge­ben. Damit aber noch nicht genug: Da coro­nabe­dingt die Schu­len beim betreu­ten Früh­stück auf Tüten umge­stie­gen sind, hat die Bäcke­rei 300 Früh­stücks­bo­xen im Wert von 809 Euro orga­ni­siert, um so ein Zei­chen für mehr Nach­hal­tig­keit zu set­zen – ein The­ma, das die Men­schen auch nach Coro­na noch lan­ge beschäf­ti­gen wird. 100 Boxen wur­den bereits an die Hugo-von-Trim­berg-Schu­le über­ge­ben, eine Über­ga­be an die Gaustadter Schu­le erfolgt in Kürze.

Auch bei der Spendenübergabe setzt die Bio-Bäckerei Postler auf Nachhaltigkeit: Mit dem Auszubildende Robin Turnau (v.r.n.li.) und Akbar Said (stv. Geschäftsführer) hat die Bio-Bäckerei Postler einen nachhaltigen Spendenscheck aus Schokorührkuchen übergeben, an Annerose Ackermann, 1. Vorsitzende Kinderschutzbund Bamberg, und Bürgermeister und Sozialreferent Jonas Glüsenkamp übergeben. Foto: Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Anna Lienhardt.

Auch bei der Spen­den­über­ga­be setzt die Bio-Bäcke­rei Post­ler auf Nach­hal­tig­keit: Mit dem Aus­zu­bil­den­de Robin Tur­nau (v.r.n.li.) und Akbar Said (stv. Geschäfts­füh­rer) hat die Bio-Bäcke­rei Post­ler einen nach­hal­ti­gen Spen­den­scheck aus Scho­korühr­ku­chen über­ge­ben, an Anne­ro­se Acker­mann, 1. Vor­sit­zen­de Kin­der­schutz­bund Bam­berg, und Bür­ger­mei­ster und Sozi­al­re­fe­rent Jonas Glü­sen­kamp über­ge­ben. Foto: Amt für Bür­ger­be­tei­li­gung, Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit, Anna Lienhardt.

„Sozia­le Gerech­tig­keit bedeu­tet glei­che Start­chan­cen für alle: Das fängt schon beim Schul­brot an, denn mit lee­rem Magen lernt es sich schlecht“, betont Glüsenkamp.

Die ein­ge­gan­ge­ne Spen­de wird laut Acker­mann für einen Kurs gegen Mob­bing ver­wen­den. „Jedes Kind, das Opfer von Gewalt, Miss­brauch oder Über­grif­fen wird, ist eines zu viel. Mit den Kur­sen möch­ten wir das Selbst­ver­trau­en von Kin­dern stär­ken und ihnen so mehr Sicher­heit und Ver­trau­en geben“, erklärt Anne­ro­se Acker­mann. Denn mit dem rich­ti­gen Hand­werks­zeug lern­ten Kin­der jeden Alters, mit Mob­bing­si­tua­tio­nen bes­ser umzugehen.

Mit der gleich zwei­fa­chen Spen­den­ak­ti­on, näm­lich zugun­sten der Stär­kung der Kin­der und für mehr Nach­hal­tig­keit in der Stadt Bam­berg, hat die Bäcke­rei Post­ler „ein vor­bild­li­ches sozia­les Enga­ge­ment gelei­stet“, beto­nen Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp und Anne­ro­se Acke­mann unisono.