BRK-Hel­fer am Impf­zen­trum Hof im Ein­satz für die Pandemiebekämpfung

BRK-Einsatzleiter Andreas Walter (rechts) mit einigen seiner Helferinnen der ersten Stunde (v.l.): Melanie Otto, Carola Rödel, Carolin Schaufuss, Susanne Hübsch, Sylvia Lonke.
BRK-Einsatzleiter Andreas Walter (rechts) mit einigen seiner Helferinnen der ersten Stunde (v.l.): Melanie Otto, Carola Rödel, Carolin Schaufuss, Susanne Hübsch, Sylvia Lonke.

Seit Mitt­woch arbei­tet das Zen­tra­le Impf­zen­trum Hofer Land unter Voll­aus­la­stung. Das bedeu­tet, dass täg­lich rund 700 Men­schen geimpft wer­den. Neben Ärz­ten und Orga­ni­sa­ti­ons­team sind dort auch zahl­rei­che Hel­fer des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes im Einsatz.

Von Anfang an hilft das Team des BRK als so genann­te „Hel­fer für Pan­de­mie­be­wäl­ti­gung“ im Impf­zen­trum mit. Sie unter­stüt­zen dabei sowohl die mobi­len Impf­teams in den Pfle­ge­hei­men als auch die Ärz­te vor Ort im Impf­zen­trum und die momen­tan lau­fen­den Schu­lun­gen der Haus­arzt­pra­xen im Rah­men des neu­en Pilotprojektes.

BRK-Ein­satz­lei­ter Andre­as Wal­ter hat schon im Dezem­ber mit sei­nen ersten sechs Mit­ar­bei­tern beim Auf­bau des Impf­zen­trums mit­ge­wirkt. Inzwi­schen unter­stützt ein Per­so­nal­stamm von 50 BRK­ler dort die Ärz­te sowie das Stamm­per­so­nal. Der­zeit sind täg­lich 26 BRK-Hel­fer im Ein­satz. Es sei zwar viel zu tun, doch das Team sei guter Din­ge und hoch­mo­ti­viert, so Andre­as Wal­ter: „Alle wis­sen, war­um wir hier sind. Sie berich­ten mir von einer gro­ßen Dank­bar­keit der Men­schen über die Impfung.“

Das bestä­ti­gen auch Caro­la Rödel und Syl­via Lon­ke, bei­de Hel­fe­rin­nen der ersten Stun­de: „Wir wol­len mit­hel­fen, dass wir alle schnellst­mög­lich die Pan­de­mie überwinden.“

Die bei­den packen über­all mit an: Von Check-in und Betreu­ung der Impf­wil­li­gen, über das Auf­zie­hen des Impf­stof­fes bis hin zum Imp­fen. Ande­re Hel­fer tra­gen dazu bei, dass die EDV und Logi­stik, Ein­satz- und Nach­schub­pla­nung sowie die Schu­lun­gen exter­ner Impf­teams rei­bungs­los laufen.

„Alle Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter im Impf­zen­trum lei­sten eine her­vor­ra­gen­de Arbeit und sind sehr freund­lich. Von vie­len erhal­ten wir die Rück­mel­dung, dass die Betreu­ung vor Ort als ange­nehm emp­fun­den wird. Das ver­dan­ken wir dem Enga­ge­ment unse­res Teams, sei es das BRK, die Ärz­te oder das Orga­ni­sa­ti­ons­team. Ihnen gilt unser beson­de­rer Dank“, so Land­rat Dr. Oli­ver Bär und Ober­bür­ger­mei­ste­rin Eva Döhla.