Unter­preppach: Feu­er­wehr­kom­man­dant wirbt für Teil­nah­me an Online-Petition

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Unter­preppach (ah) – Sven Kuhn, erster Kom­man­dant der Feu­er­wehr Unter­preppach wirbt der­zeit für eine Online-Peti­ti­on, die er selbst für aus­ge­spro­chen sinn­voll und umsetz­bar hält. Genau­er gesagt geht es dar­um, dass Feu­er­wehr­dienst­lei­sten­de bereits auf dem Weg zur Feu­er­wehr­wa­che mit Son­der­rech­ten, sprich mit einem Grü­nen Blink­licht fah­ren dür­fen, damit sie von ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mern leich­ter gese­hen wer­den kön­nen. Bis­her sind die Autos der – im Ein­satz­fal­le zur Wache fah­ren­den Feu­er­wehr­ler – ledig­lich mit einem Dach-Auf­stel­ler (Feu­er­wehr im Ein­satz) aus­ge­stat­tet, was die ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer nur sel­ten bezie­hungs­wei­se über­haupt nicht wahr­neh­men. Nun soll – ähn­lich wie in den USA – ein Grü­nes Blink­licht anzei­gen, dass die Feu­er­wehr­dienst­lei­sten­den schnell zur Wache müs­sen und die rest­li­chen Ver­kehrs­teil­neh­mer ent­spre­chend dar­auf Rück­sicht neh­men und den eili­gen Ret­tern Vor­fahrt gewähren.

Kuhn bit­tet dar­um, dass mög­lichst vie­le Feu­er­wehr­ler und Bür­ge­rin­nen und Bür­ger die­se Peti­ti­on unter­stüt­zen. Hier der Link und danach die Erklärung:

https://​www​.open​pe​ti​ti​on​.de/​p​e​t​i​t​i​o​n​/​o​n​l​i​n​e​/​g​r​u​e​n​e​s​-​b​l​i​n​k​l​i​c​h​t​-​f​u​e​r​-​a​n​g​e​h​o​e​r​i​g​e​-​d​e​r​-​f​r​e​i​w​i​l​l​i​g​e​n​-​f​e​u​e​r​w​e​h​r​-​u​n​d​-​a​n​d​e​r​e​r​-​r​e​t​t​u​n​g​s​o​r​g​a​n​i​s​a​t​i​o​nen

Grü­nes Blink­licht für Ange­hö­ri­ge der BOS

- In Deutsch­land haben Ange­hö­ri­ge der Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren bereits ab der Alar­mie­rung, also schon auf dem Weg zur Wache, nach §35 das Son­der­recht . Die­ses dür­fen sie jedoch weder durch ein blau­es Blink­licht noch durch ein Ein­satz­horn anzei­gen. Abhil­fe schaf­fen sie sich zum Bei­spiel mit einem Dach­auf­set­zer. Die­ser wird jedoch nur sel­ten von ande­ren Ver­kers­teil­neh­mern wahr­ge­nom­men. Da ein blau­es Blink­licht ver­bo­ten ist und das gel­be Blink­licht bereits ver­ge­ben ist, wäre eine grü­nes Blink­licht eine für die Kame­ra­den der Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren und ande­ren Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen gute Lösung, um dem rest­li­chen Ver­kehr ihr Anlie­gen zu verdeutlichen.

Begrün­dung

In wei­ten Tei­len der USA und Kana­da ist es bereits so, dass die Auto­fah­rer wenn sie ein grün blin­ken­des Licht im Rück­spie­gel sehen, an die Sei­te fah­ren um die­sem Fahr­zeug Platz zu schaf­fen. Dank der Auf­klä­rungs­kam­pangnen in den Medi­en ist der Bevöl­ke­rung bewusst, was die­ses zu bedeu­ten hat. Hier ein Bei­spiel(www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​u​C​I​U​_​t​Y​i​fR0). Auch in Deutsch­land wäre die­ses bewähr­te System mög­lich. Ein ver­fah­ren, dass es Feu­er­wehr­leu­ten ermög­licht, schnel­ler zu ihrer Wache zu gelan­gen, schnel­ler am Ein­satz­ort zu sein und somit Scha­den zu verhindern.

Im Namen aller Unterzeichner/​innen.

Vie­len Dank für Ihre Unterstützung