Bay­reu­ther MdB Tho­mas Hacker: „Unse­re Restau­rants sind kei­ne Pandemie-Treiber“

MdB Thomas Hacker © Thomas Hacker
MdB Thomas Hacker © Thomas Hacker

Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter Tho­mas Hacker (FDP) im Kri­sen-Gespräch mit DEHO­GA-Kreis­vor­sit­zen­den Engin Gülyaprak

Seit mehr als vier Mona­ten war­ten Bay­reuths Gastro­no­men dar­auf, end­lich wie­der Gäste emp­fan­gen und kuli­na­risch ver­wöh­nen zu dür­fen. Der Frust vie­ler Wir­te und Wir­tin­nen ist ange­sichts der zahl­rei­chen Pan­nen bei Über­brückungs­hil­fen und der Aus­sicht auf die umsatz­star­ke Früh­lings­mo­na­te ohne kosten­decken­de Ein­nah­men ist immens. Am Frei­tag (12.03.2021) traf der Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und Stadt­rat Tho­mas Hacker den Bay­reu­ther Kreis­vor­sit­zen­den des Baye­ri­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­bands DEHO­GA, Engin Güly­a­prak, in des­sen Lokal „Engin’s Pon­te“ zum Krisengespräch.

Güly­a­prak schil­der­te ein­drück­lich die Exi­stenz­not vie­ler Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen nach Mona­ten des Lock­downs mit aus­schließ­li­chem Außer­haus­ver­kauf. Bereits in der ersten Coro­na-Wel­le habe man belast­ba­re Sicher­heits- und Hygie­nekon­zep­te erar­bei­tet, die jetzt gera­de zu Beginn der Frei­luft-Sai­son einen ver­ant­wor­tungs­vol­len und siche­ren Restau­rant ermöglichen.

„Unse­re Restau­rants und Bier­gär­ten sind kei­ne Pan­de­mie-Trei­ber, das haben sie bereits in letz­ten Mona­ten bewie­sen“, erklärt dazu der Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Hacker (FDP). „Nie­mand ver­steht, war­um die Wirt­schaft als Leid­tra­gen­der für staat­li­ches Ver­sa­gen beim Imp­fen und Testen her­hal­ten muss.“ 

Hacker wei­ter: „Als Freie Demo­kra­ten im Deut­schen Bun­des­tag haben wir früh­zei­tig für einen Pan­de­mie­plan für die Gastro­no­mie gewor­ben. Es gibt kei­nen Grund an einer Schlie­ßung von Restau­rants fest­zu­hal­ten, wenn es funk­tio­nie­ren­de Gesund­heits­kon­zep­te gibt. Der Bier­gar­ten-Besuch zu Ostern muss mög­lich sein!“

Tho­mas Hacker ist opti­mi­stisch und freut sich schon auf ein bal­di­ges Wie­der­se­hen bei Engin Güly­a­prak – dann als Gast sei­nes Restaurants.