Stadt­wer­ke Bay­reuth bie­ten im Schü­ler­ver­kehr wie­der Extra­bus­se an

Ab Mon­tag wer­den in Bay­reuth wie­der mehr Kin­der und Jugend­li­che in den Prä­senz­un­ter­richt zurück­keh­ren. Um den Schul­weg in Zei­ten von Coro­na so sicher wie mög­lich zu gestal­ten, bie­ten die Stadt­wer­ke neben den regu­lä­ren Ver­stär­ker­bussen im Schü­ler­ver­kehr sechs Extra­bus­se an.

Bereits seit drei Wochen bie­ten die Stadt­wer­ke Bay­reuth wie­der ihren Schü­ler­ver­kehr an, um die Sicher­heit der Fahr­gä­ste zu erhö­hen. Ins­ge­samt 15 zusätz­li­che Bus­se set­zen die Stadt­wer­ke mor­gens und mit­tags neben dem regu­lä­ren Lini­en­ver­kehr ein. Die­sen Zusatz­ver­kehr wer­den die Stadt­wer­ke ab näch­sten Mon­tag (15. März) noch ein­mal ver­stär­ken. „Ab Mon­tag wer­den sich wie­der mehr Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf den Weg in die Schu­len machen und mit­tags wol­len sie natür­lich wie­der nach Hau­se“, sagt Wer­ner Schrei­ner, Lei­ter des Ver­kehrs­be­triebs bei den Stadt­wer­ken Bay­reuth. „Aus die­sem Grund wer­den ab näch­ster Woche sechs wei­te­re Bus­se im Ein­satz sein. Ins­ge­samt sind dann in den Spit­zen­zei­ten bis zu 41 Bus­se gleich­zei­tig auf Bay­reuths Stra­ßen unter­wegs – dop­pelt so vie­le wie im nor­ma­len Lini­en­ver­kehr. Damit haben wir alle Fahr­zeu­ge auf der Stra­ße, die wir bekom­men können.“

In Rich­tung Berufs­schu­le, Albert-Schwei­zer-Schu­le, FOS, MWG und WWG fah­ren die Stadt­wer­ke bei­spiels­wei­se in der Früh acht zusätz­li­che Fahr­ten ab der ZOH und drei ab dem Haupt­bahn­hof. Mit­tags bie­tet das Unter­neh­men auf die­ser Strecke sie­ben zusätz­li­che Fahr­ten. „Das ist aber nur ein Bei­spiel für den Ein­satz unse­rer Ver­stär­ker­bus­se – ins­ge­samt sind alle Schul­stand­or­te ent­spre­chend dem Fahr­gast­auf­kom­men mit zusätz­li­chen Fahr­ten aus­ge­stat­tet“, sagt Wer­ner Schrei­ner. Eine Her­aus­for­de­rung blei­be es für die Stadt­wer­ke, dass der Unter­richt an den Schu­len nahe­zu gleich­zei­tig beginnt. „Trotz­dem kön­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Situa­ti­on in unse­ren Bus­sen ent­span­nen: Am besten nicht auf den letz­ten Bus set­zen, weil dort mehr Leu­te dar­in sein wer­den, son­dern ein­fach einen frü­he­ren Bus neh­men“, emp­fiehlt Schrei­ner. Dar­über hin­aus hal­ten die Stadt­wer­ke Bay­reuth an ihren Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men fest. „FFP2-Mas­ken sind ohne­hin für jeden Fahr­gast Pflicht. Zudem sor­gen unse­re Fah­re­rin­nen und Fah­rer für eine gute Durch­lüf­tung mit­tels geöff­ne­ter Fen­ster und Dach­klap­pen. Außer­dem wer­den an jeder ange­fah­re­nen Hal­te­stel­le sämt­li­che Türen des Bus­ses geöffnet.“