Heß­dorf: Flücht­lin­ge auf Lade­flä­che eines Lkw

Symbolbild Polizei

Heß­dorf (ots) – In Heß­dorf (Lkrs. Erlan­gen-Höchstadt) grif­fen Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei Erlan­gen am Diens­tag­abend (09.03.2021) sechs mut­maß­li­che Flücht­lin­ge auf. Die Per­so­nen hat­ten sich im Lade­raum eines Lkw-Anhän­gers befunden. 

Der Sat­tel­zug war gegen 20:00 Uhr auf der A3 in Fahrt­rich­tung Frank­furt am Main unter­wegs. Der Fah­rer des Lkw hat­te nach eige­nen Anga­ben Klopf­ge­räu­sche von der Lade­flä­che wahr­ge­nom­men und die Poli­zei ver­stän­di­gen las­sen. Als Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei Erlan­gen dar­auf­hin im Gewer­be­ge­biet von Heß­dorf die Lade­flä­che des Sat­tel­zu­ges über­prüf­te, fan­den sie dort ins­ge­samt sechs Per­so­nen vor. 

Bei den Män­nern auf der Lade­flä­che han­delt es sich offen­sicht­lich um Flücht­lin­ge aus Afgha­ni­stan. Die zwei Erwach­se­nen und vier Jugend­li­chen wur­den in ent­spre­chen­den Auf­nah­me­ein­rich­tun­gen untergebracht. 

Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen zu den Hin­ter­grün­den der Schleu­sung über­nimmt das Fach­kom­mis­sa­ri­at der Kri­mi­nal­po­li­zei Nürnberg.