Bay­reuth: Drei Ver­letz­te bei Zim­mer­brand in Innenstadt

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Die Mel­dung über einen Zim­mer­brand in der Erlan­ger Stra­ße (Stadt­teil Innen­stadt) sorg­te am Don­ners­tag (11. März 2021) für einen Ein­satz von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Poli­zei. In der Küche einer Erd­ge­schoß­woh­nung war es zu einem Brand gekom­men, wel­cher bis zum Ein­tref­fen der Feu­er­wehr durch die Bewoh­ner aller­dings schon wei­test­ge­hend selbst gelöscht wer­den konn­te. Auf­grund der star­ken Rauch­ent­wick­lung zogen sich drei Bewoh­ner leich­te Rauch­gas­ver­let­zun­gen zu und wur­den zur wei­te­ren Abklä­rung in ein Kran­ken­haus gebracht. Die Arbeit der Feu­er­wehr beschränk­te sich auf klei­ne­re Nach­lös­ch­ar­bei­ten. Um ver­steck­te Glut­ne­ster aus­schlie­ßen zu kön­nen, wur­de die Brand­stel­le abschlie­ßend mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra kon­trol­liert. Sei­tens der Feu­er­wehr waren 16 Kräf­te der Abtei­lun­gen Stän­di­ge Wache und Inne­re Stadt vor Ort, der Ret­tungs­dienst mit einem Not­arzt sowie fünf Einsatzkräften.

Simon Tren­del

Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Bayreuth