Zwei Ver­letz­te bei Brand in Hofer Mehrfamilienhaus

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

HOF. Zwei Bewoh­ner erlit­ten am frü­hen Mitt­woch­mor­gen beim Brand in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in Hof Rauch­gas­ver­gif­tun­gen. Der Sach­scha­den beträgt nach ersten Schät­zun­gen min­de­stens 100.000 Euro.

Glück im Unglück hat­ten die Bewoh­ner des Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Eppen­reu­ther Stra­ße. Nach­dem ein Anwoh­ner, gegen 4.30 Uhr, Flam­men im Erd­ge­schoss fest­ge­stellt hat­te, ver­stän­dig­te die­ser sofort die Feu­er­wehr. Obwohl die Ein­satz­kräf­te der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren schnell vor Ort waren, hat­te das Feu­er bereits auf das Ober­ge­schoss über­ge­grif­fen. Meh­re­re Bewoh­ner konn­ten erst durch die Ein­satz­kräf­te aus dem Haus geret­tet wer­den, zwei von ihnen erlit­ten Rauch­gas­into­xi­ka­tio­nen. Trotz der schnel­len Brand­be­kämp­fung der Feu­er­wehr ent­stand am Wohn­haus ein hoher Sachschaden.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei in Hof über­nahm die Ermitt­lun­gen und sucht nun nach der Brandursache.