Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 10.03.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Schwar­zer Trans­por­ter ver­lädt Fahrrad

Am Diens­tag gegen 23 Uhr wur­de die Poli­zei von einem Anwoh­ner im Bereich Bahn­hofs­platz / West­li­che Stadt­mau­er­stra­ße ver­stän­digt. Der Mit­tei­ler beob­ach­te­te zwei Män­ner, die sich mit einem Bol­zen­schnei­der an einem Fahr­rad­stän­der zu schaf­fen mach­ten. Letzt­lich wur­de auch min­de­stens ein Fahr­rad in einen schwar­zen Trans­por­ter ver­la­den. Das Fahr­zeug fuhr im Anschluss davon. Eine Poli­zei­fahn­dung zur Klä­rung des Sach­ver­halts ver­lief ergeb­nis­los. Es wur­de ein förm­li­ches Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Fahr­rad­dieb­stahls ein­ge­lei­tet. Ein Geschä­dig­ter wur­de bis­lang nicht bekannt. Bei dem ver­däch­tig­ten Trans­por­ter han­delt es sich um einen schwar­zen VW vom Typ Cara­vel­le mit unga­ri­scher Zulas­sung. Hin­wei­se jeg­li­cher Art zu dem gesuch­ten Trans­por­ter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Ruf­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Pkw auf Behör­den­park­platz beschädigt

Am Diens­tag­mor­gen in der Zeit von 6 bis 9 Uhr wur­de auf dem Park­platz des Finanz­am­tes in der Schu­bertstra­ße ein Pkw beschä­digt. Die rech­te Fahr­zeug­sei­te wur­de dabei mas­siv ver­kratzt. Der Scha­den wird auf 3.000,- Euro bezif­fert. Es wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Sach­be­schä­di­gung durch Unbe­kannt ein­ge­lei­tet. Hin­wei­se in die­sem Zusam­men­hang nimmt die ört­li­che Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Stein­mau­er ange­fah­ren und geflüchtet

Möh­ren­dorf – Am 09.03.2021 teil­te der Geschä­dig­te mit, dass sei­ne Stein­mau­er der Gara­gen­ein­fahrt, im Amsel­weg ange­fah­ren wur­de. Ein Unfall­ver­ur­sa­cher habe sich aller­dings nicht beim Geschä­dig­ten gemel­det. Vor Ort konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass Tei­le der Stein­mau­er her­aus­ge­bro­chen und auch ver­scho­ben wur­den. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Die Beschä­di­gun­gen kön­nen nur durch einen Trans­por­ter oder LKW ver­ur­sacht wor­den sein. Laut den Nach­barn bestehen die Beschä­di­gun­gen aller­dings bereits seit ca. 10 Tagen. Täter­hin­wei­se kön­nen an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land, unter der Tel. 09131/760–514 gerich­tet werden.

Ohne pas­sen­de Fahr­erlaub­nis mit Fahr­zeug­ge­spann unterwegs

Bai­ers­dorf – Am Diens­tag, den 09.03.2021, fuhr ein 36 Jah­re alter Mann aus Forch­heim mit einem Gespann, bestehend aus einem Pkw und einem Anhän­ger, auf dem ein klei­ner Bag­ger gela­den war, auf der Indu­strie­stra­ße in Bai­ers­dorf und wur­de von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei der Kon­trol­le hän­dig­te der Mann den Beam­ten sei­nen Füh­rer­schein aus. Dabei wur­de fest­ge­stellt, dass er ledig­lich im Besitz der Fahr­erlaub­nis­klas­se B ist. Da das Gespann jedoch ein zuläs­si­ges Gesamt­ge­wicht von über 4 Ton­nen auf­wies, die Klas­se B aber nur zum Füh­ren von Gespan­nen bis zu einem zuläs­si­gen Gesamt­ge­wicht von 3,5 Ton­nen berech­tigt, erwar­tet ihn nun eine Anzei­ge wegen eines Ver­ge­hens des Fah­ren ohne Fahrerlaubnis.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Eine grö­ße­re Grup­pie­rung traf sich uner­laubt an der Weihersbachanlage

Her­zo­gen­au­rach. Am Diens­tag­abend tra­fen Beam­te der Inspek­ti­on eine Grup­pe von ca. 20 Per­so­nen unter der Über­da­chung an der Wei­hers­bach­an­la­ge an. Die Per­so­nen hiel­ten sich weder an die Abstands­re­geln noch tru­gen sie Gesichts­mas­ken. Beim Erken­nen der Poli­zei ent­fern­ten sie sich zunächst. Ein Groß­teil der Per­so­nen wur­den in der Nähe den­noch kon­trol­liert. Die über­wie­gend aus Her­zo­gen­au­rach stam­men­den Per­so­nen hat­ten sich offen­bar im Bewusst­sein des Regel­ver­bots getrof­fen. Gegen alle Per­so­nen wer­den Buß­geld­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet und dem Land­rats­amt zur Ent­schei­dung vorgelegt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Ohne Füh­rer­schein erwischt

Wachen­roth: Am 09.03.2021 gegen 22.00 Uhr befuhr ein 43jähriger Mann die Stra­ße von der A3- Bau­stel­le kom­men in Rich­tung Wein­garts­greuth wo er einen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wur­de. Zunächst gab der Mann den Beam­ten gegen­über an, sei­nen Füh­rer­schein zuhau­se ver­ges­sen zu haben. Eine Über­prü­fung der Anga­ben ergab jedoch, dass der Fahr­zeug­füh­rer Anfang des Jah­res auf sei­nen Füh­rer­schein ver­zich­tet hat­te und somit nicht mehr im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist. Zudem wur­de Alko­hol­ge­ruch bei dem Mann fest­ge­stellt, wes­we­gen ein frei­wil­li­ger Alko­hol­test durch­ge­führt wur­de. Der Mann fuhr nicht nur ohne Füh­rer­schein son­dern auch unter Alkoholeinfluss.

Aus Unacht­sam­keit Unfall verursacht

Mühl­hau­sen: Am gest­ri­gen Diens­tag gegen 11.00 Uhr ver­ur­sach­te ein 52jähriger VW-Fah­rer einen Auf­fahr­un­fall in Schirns­dorf. Die Fahr­zeu­ge fuh­ren in stop-and-go Ver­kehr als der Fah­rer eines Sko­das ver­kehrs­be­dingt brem­sen muss­te. Der VW-Fah­rer bemerk­te dies zu spät und fuhr auf den Sko­da auf. Bei bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von je ca. 2500 Euro