Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Gud­run Bren­del-Fischer star­tet Impf­auf­ruf: Sprach­bar­rie­ren sen­ken – Impf­be­reit­schaft erhöhen!

Gudrun Brendel-Fischer
Gudrun Brendel-Fischer

Imp­fen ist der Schlüs­sel zurück in die Normalität

Die Baye­ri­sche Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te MdL Gud­run Bren­del-Fischer (CSU, Bay­reuth) hat ges­tern einen mehr­spra­chi­gen Impf­auf­ruf ver­öf­fent­licht, der sich spe­zi­ell an Men­schen in Unter­künf­ten rich­tet. „Damit möch­te ich die Impf­be­reit­schaft wecken und emp­feh­le: Las­sen Sie sich imp­fen! Die meis­ten von Ihnen wis­sen, was es bedeu­tet, wenn Sie nicht in die Schu­le oder zur Arbeit gehen kön­nen, weil die Unter­kunft unter Qua­ran­tä­ne steht.“

Der Anteil der „Impf­muf­fel“ ist aus Sicht Bren­del-Fischers unter den Bewoh­nern von Flücht­lings­un­ter­künf­ten nicht höher als beim Rest der Bevöl­ke­rung. Sie stellt fest: „Es han­delt sich hier oft um eine sprach­li­che Bar­rie­re, nicht um grund­le­gen­de Skep­sis gegen­über der Impfung.“

Die Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te mahnt, sich nicht durch Fake News in Bezug auf Neben­wir­kun­gen oder der Wirk­sam­keit des Impf­stoffs ver­un­si­chern zu las­sen: „Nut­zen Sie bei­spiels­wei­se die mehr­spra­chi­gen Aus­kunfts­blät­ter des Robert-Koch-Insti­tuts und las­sen Sie sich nicht beir­ren, son­dern ohne Beden­ken imp­fen, sobald Sie an der Rei­he sind. Die Impf­stof­fe sind sicher. Umso mehr Per­so­nen sich imp­fen las­sen, umso schnel­ler kön­nen wir wie­der in die Nor­ma­li­tät zurückkehren.“

Der Impf­brief kann in sie­ben Spra­chen auf der Sei­te der Beauf­trag­ten unter www​.inte​gra​ti​ons​be​auf​trag​te​.bay​ern​.de/​d​o​w​n​l​o​a​ds/ her­un­ter­ge­la­den und ver­viel­fäl­tigt wer­den. Eine Auf­lis­tung wei­te­rer, mehr­spra­chi­ger Infor­ma­tio­nen fin­den Sie zudem hier.