Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 9.03.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ruck­sack­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag, gegen 15.55 Uhr, wur­de in einem Geschäft in der Pro­me­na­de­stra­ße ein im Ein­gangs­be­reich abge­stell­ter Ruck­sack mit diver­sen Lebens­mit­teln und Schrift­stücken gestoh­len. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf 15 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag, gegen 16.35 Uhr, wur­de in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in Bahn­hofs­nä­he eine 44-jäh­ri­ge Frau beim Dieb­stahl von Waren für knapp 9 Euro ertappt. Die Frau woll­te das Die­bes­gut ver­steckt im Ruck­sack aus dem Geschäft schmug­geln, wur­de aber vom auf­merk­sa­men Per­so­nal dabei beobachtet.

Schei­ben­wi­scher an Wohn­mo­bil beschädigt

BAM­BERG. In der Unte­ren Seel­gas­se wur­de zwi­schen Frei­tag, 18.00 Uhr und Sams­tag, 15.00 Uhr, der rech­te Schei­ben­wi­scher eines dort abge­stell­ten Wohn­mo­bils beschä­digt. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 200 Euro bezif­fert, wes­halb unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se erbe­ten werden.

Fahr­rad demoliert

BAM­BERG. In der Gas­fa­brik­stra­ße hat am Mon­tag, zwi­schen 12.00 Uhr und 14.30 Uhr, ein Unbe­kann­ter ein dort abge­stell­tes schwar­zes Fahr­rad der Mar­ke Wino­ra demo­liert. Das Fahr­rad wur­de in eine Hecke gewor­fen, wes­halb der Sei­ten­stän­der abbrach, sowie das Kur­bel­ge­häu­se in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wur­de. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 200 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag, gegen 13.10 Uhr, hat ein Sprin­ter-Fah­rer auf dem Münch­ner Ring wäh­rend des Über­hol­vor­gan­ges eines Lkws des­sen lin­ken Außen­spie­gel abge­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 100 Euro ange­rich­tet hat­te, fuhr die­ser ein­fach wei­ter. Auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens konn­te die ver­ant­wort­li­che 65-jäh­ri­ge Fah­re­rin des Sprin­ters schnell ermit­telt wer­den. Gegen die­se wird nun wegen Unfall­flucht ermittelt.

BAM­BERG. Am Mon­tag, zwi­schen 09.00 Uhr und 19.20 Uhr, wur­de auf dem P & R‑Parkplatz am Hein­richs­damm die hin­te­re Stoß­stan­ge eines dort gepark­ten weiß/​schwarzen VW Golf Cabrio ange­fah­ren. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen ein blau­es Fahr­zeug, das an dem Golf Sach­scha­den von etwa 300 Euro ange­rich­tet hatte.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

34-Jäh­ri­ger hat­te Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag fiel am Ber­li­ner Ring / Moos­stra­ße ein amts­be­kann­ter 34-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Fahr­rad auf, gegen dem ein Fahr­rad­fahr­ver­bot ver­hängt ist. Wäh­rend der Kon­trol­le des Man­nes fan­den die Beam­ten ver­steckt in einer Fell­müt­ze Mari­hua­na und Cry­s­tal, was von der Poli­zei beschlag­nahmt wur­de. Weil der Mann ankün­dig­te, dass er mit dem Fahr­rad wei­ter­fah­ren will, wur­de auch noch der Schlüs­sel sicher­ge­stellt. Der Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Streit in Asylbewerberunterkunft

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, gegen 01.20 Uhr, wur­de die Poli­zei über eine Aus­ein­an­der­set­zung in der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten ver­stän­digt. Beim Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fen stell­te sich her­aus, dass zwei Män­ner in Streit gerie­ten. Ein 50-jäh­ri­ger Mann ging dar­auf­hin mit einer Eisen­stan­ge auf sei­nen Kon­tra­hen­ten los und beschä­dig­te hier­bei Türen und Wän­de. Weil sein Mit­strei­ter dem Angriff aus­wei­chen konn­te, ver­setz­te er ihm aller­dings noch einen Faust­schlag ins Gesicht. Auf­grund sei­ner Aggres­si­vi­tät und einem Alko­hol­pe­gel von 1,26 Pro­mil­le, muss­te der Mann in Gewahr­sam genom­men werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Wo ist die Aluminium-Kiste?

PÖDEL­DORF. Eine im Außen­be­reich eines Super­mark­tes in der Hollfel­der Stra­ße auf­ge­stell­te Alu-Kiste ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter. Der Dieb­stahl der ca. 80 x 60 cm gro­ßen und etwa 5 – 10 kg schwe­ren Kiste im Wert von ca. 500 Euro, die für die Anlie­fe­rung und Abho­lung von Zei­tun­gen dien­te, ereig­ne­te sich in der Zeit von Sams­tag­abend, 20.15 Uhr, bis Mon­tag­mor­gen, 05.45 Uhr.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, Hin­wei­se geben?

Limo nicht bezahlt

HEI­LI­GEN­STADT. Eine Fla­sche Limo ver­steck­te am Mon­tag­nach­mit­tag ein 10-jäh­ri­ger Jun­ge unter sei­ner Jacke und woll­te damit einen Tank­stel­len-Ver­kaufs­raum in der Haupt­stra­ße ver­las­sen. Der Dieb­stahl wur­de jedoch beob­ach­tet. Nach erfolg­ter Anzei­gen­auf­nah­me durch die Poli­zei wur­de der Schü­ler an sei­ne Eltern übergeben.

Aus­weich­ma­nö­ver ende­te am Bordstein

TROS­DORF. Weil ihm am Mon­tag­mit­tag, gegen 12.55 Uhr, in der Orts­mit­te ein blau­er Klein­wa­gen auf sei­ner Fahr­bahn ent­ge­gen­kam, muss­te ein 21-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer aus­wei­chen, um einen Zusam­men­prall zu ver­mei­den. Es stieß jedoch mit dem Fahr­zeug gegen den Bord­stein. Dabei wur­den bei­de Fel­gen der Bei­fah­rer­sei­te sowie der vor­de­re rech­te Rei­fen beschä­digt (Scha­den ins­ge­samt ca. 500 Euro). Ohne anzu­hal­ten fuhr der blaue Klein­wa­gen weiter.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ohne Erlaub­nis geflogen

STRUL­LEN­DORF. Wie erst nach­träg­lich bekannt wur­de, ließ ein unbe­kann­ter Droh­nen­füh­rer am Mitt­woch den 24. Febru­ar ohne Geneh­mi­gung der Behör­den oder Erlaub­nis der betref­fen­den Grund­stücks­ei­gen­tü­mer sein Luft­fahr­zeug im Bereich Amling­stadt und Werns­dorf flie­gen. Gegen 13:30 Uhr manö­vrier­te die fern­ge­steu­er­te Droh­ne über meh­re­re Pri­vat­an­we­sen und krei­ste dort in uner­reich­ba­rer Höhe. Zuletzt wur­de die Droh­ne im Bereich Amling­stadt gesehen.

Wer hat etwas beob­ach­tet? Wer kann Hin­wei­se auf den Droh­nen­füh­rer geben? Zeu­gen mel­den sich bit­te bei der Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen war abgelaufen

Bur­ge­brach. Beim Vor­bei­fah­ren an einem Pedel­ec (>25 km/​h) fiel am Mon­tag­nach­mit­tag einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei das abge­lau­fe­ne, schwar­ze Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen an dem Zwei­rad auf. Der 52jährige Fah­rer des moto­ri­sier­ten Rades hat­te ver­säumt, sich ein aktu­el­les, blau­es Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen für das Ver­si­che­rungs­jahr 2021 zu besor­gen. Die Wei­ter­fahrt wur­de daher unter­sagt und eine Anzei­ge wegen Ver­stoß gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz folgt.

Auf­ent­halts­er­laub­nis fehlte

But­ten­heim. Bei der Kon­trol­le eines Klein­trans­por­ters durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei am Mon­tag­nach­mit­tag auf der A 73, im Bereich der AS But­ten­heim, stell­te sich her­aus, dass der 31jährige Fah­rer zur Fahn­dung aus­ge­schrie­ben war. Der alba­ni­sche Staats­bür­ger hielt sich ohne Auf­ent­halts­er­laub­nis in Deutsch­land auf. Er wur­de nach aus­län­der­recht­li­chen Ver­stö­ßen ange­zeigt und zur umge­hen­den Aus­rei­se verpflichtet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Unfall­ver­ur­sa­cher flüchtet

BAY­REUTH. Durch ein Aus­weich­ma­nö­ver ent­stand einer Pkw-Fah­re­rin am Mon­tag­abend ein Sach­scha­den von ca. 300 Euro. Der Ver­ur­sa­cher flüch­te­te unerkannt.

Eine 39-jäh­ri­ge Frau aus Bay­reuth befuhr gegen 18.30 Uhr mit ihrem Ford Focus die Grü­ne­wald­stra­ße in Rich­tung Albrecht-Dürer-Stra­ße. Plötz­lich kam ihr ein Pkw ent­ge­gen, wel­cher etwa zur Hälf­te in die Gegen­fahr­bahn geriet. Durch das reflex­ar­ti­ge Aus­wei­chen tou­chier­te der Pkw der Frau mit den rech­ten Rädern den Bord­stein, wodurch Rei­fen und Fel­gen beschä­digt wurden.

Das ent­ge­gen­kom­men­de Fahr­zeug fuhr wei­ter in Rich­tung Volks­fest­platz. Es soll sich um einen dunk­len Pkw gehan­delt haben, mög­li­cher­wei­se ein Kom­bi, des­sen rech­tes Abblend­licht defekt war.

Zeu­gen, wel­che Hin­wei­se auf das ver­ur­sa­chen­de Fahr­zeug geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Nächt­li­che Geschwindigkeitsmessung

B470 / WEI­LERS­BACH. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag führ­ten Poli­zi­sten aus Eber­mann­stadt eine Geschwin­dig­keits­mes­sung auf Höhe einer Tank­stel­le auf der Bun­des­stra­ße B470 durch. Bei der knapp zwei­ein­halb­stün­di­gen Mes­sung muss­ten die Beam­ten gegen einen Ver­kehrs­teil­neh­mer ein Buß­geld­ver­fah­ren ein­lei­ten. Die­ser war bei erlaub­ten 70 Stun­den­ki­lo­me­tern mit 101 km/​h unterwegs.

Jugend­schutz­kon­trol­len

EBER­MANN­STADT. Spe­zi­ell geschul­te Jugend­kon­takt­be­am­te der Poli­zei Eber­mann­stadt führ­ten am Mon­tag­abend an einem Dro­ge­rie­markt in der Stra­ße „Mark­gra­fen­weg“ Jugend­schutz­kon­trol­len durch. Hier­bei kon­trol­lier­ten die Poli­zi­sten einen 15-Jäh­ri­gen, der leicht alko­ho­li­siert war und zudem ein erlaub­nis­frei­es Mes­ser mit­führ­te. Die­ses brau­che er nach eige­nen Anga­ben zur Selbst­ver­tei­di­gung. Die Strei­fen­po­li­zi­sten nah­men den Jugend­li­chen auf­grund der Gesamt­um­stän­de mit zur Dienst­stel­le. Nach einem erzie­he­ri­schen Gespräch über­ga­ben sie ihn dort sei­nem Vater.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

Forch­heim. Bereits am Sams­tag gegen 02:00 Uhr mor­gens belei­dig­te im Trep­pen­haus eines Wohn­an­we­sens in der Schle­si­er­stra­ße ein 27-Jäh­ri­ger sei­nen 51-Jäh­ri­gen Nach­barn mit üblen Schimpf­wör­tern. Dem Gan­zen geht ein bereits län­ge­rer bestehen­der Streit voraus.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Erneut Lam­pen zerschlagen

LICH­TEN­FELS. Bereits zum drit­ten Mal war das Park­haus „Obe­res Tor“ Ziel von Van­da­len. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag, zwi­schen 20.00 Uhr und 06.00 Uhr zer­schlu­gen ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter ins­ge­samt drei Decken-/Hin­weis­leuch­ten mit Stei­nen, sodass ein Sach­scha­den von ca. 600 Euro ent­stand. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Täter erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

MARKT­Z­EULN, LKR. LICH­TEN­FELS Am Mon­tag, in der Zeit von 06.00 Uhr bis 14.45 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer ein Hin­weis­schild, dass in der Schwür­bit­zer Stra­ße, gegen­über des Kul­bitz­we­ges, auf­ge­stellt war. Der Spu­ren­la­ge nach dürf­te ein Sat­tel­zug als unfall­ver­ur­sa­chen­des Fahr­zeug in Fra­ge kom­men. Bei dem Unfall ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 250 Euro. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Laden­dieb erwischt

LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag konn­te eine Mit­ar­bei­te­rin eines Lebens­mit­tel­dis­coun­ters in der Bam­ber­ger Stra­ße über die Video­ka­me­ra beob­ach­ten, wie ein 34-Jäh­ri­ger eini­ge Lebens­mit­tel im Wert von rund 5 Euro in sei­ne Jacke steck­te und anschlie­ßend an der Kas­se nur die Waren aus dem Ein­kaufs­wa­gen bezahl­te. Der Laden­dieb wur­de nach dem Kas­sen­be­reich ange­hal­ten und der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­strei­fe über­ge­ben. Er erhält eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahls.

Schilf­gür­tel angezündet

HOCH­STADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Sams­tag­mit­tag konn­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­ten, wie eine ihm bekann­te 22-Jäh­ri­ge, die in Beglei­tung von zwei Klein­kin­dern war, den Schilf­gür­tel am Wei­her beim soge­nann­ten „Schmieds­wäld­la“ anzün­de­te. Der Zeu­ge konn­te den Brand schnell mit Eimern löschen, sodass kein grö­ße­rer Scha­den ent­stand. Die 22-Jäh­ri­ge wird sich nun wegen eines Ver­ge­hens nach dem Baye­ri­schen Natur­schutz­ge­setz sowie wegen Sach­be­schä­di­gung durch Brand­le­gung ver­ant­wor­ten müssen.