Offe­ner Brief zur Mas­ken-Affä­re an CSU-Euro­pab­ge­ord­ne­te Moni­ka Hohl­mei­er von der Grü­nen-Bun­des­tags­kan­di­da­tin Susan­ne Bauer

Susanne Bauer © privat
Susanne Bauer © privat

Mit einem offe­nen Brief wen­det sich die Bun­des­tags-Direkt­kan­di­da­tin von Bünd­nis 90/​Die Grü­nen des Wahl­krei­ses Bay­reuth-Forch­heim, Susan­ne Bau­er aus Peg­nitz, an die ober­frän­ki­sche CSU-Euro­pab­ge­ord­ne­te Moni­ka Hohl­mei­er mit der For­de­rung um umfas­sen­de Auf­klä­rung in der so genann­ten „Mas­ken-Affä­re“. Der offe­ne Brief liegt unse­rer Redak­ti­on vor.“Ihr Name wird in Ver­bin­dung mit Pro­vi­si­ons­zah­lun­gen bei der Beschaf­fung von Mund-Nasen­schutz-Mas­ken genannt. Eine Ein­las­sung zu den Berich­ten und Vor­gän­gen gab es von Ihrer Sei­te lei­der noch nicht“, schreibt Bau­er. Und wei­ter: „Gera­de in die­ser kri­ti­schen Pha­se der Pan­de­mie soll­ten die Vor­wür­fe schnellst­mög­lich auf­ge­klärt wer­den, damit das Ver­trau­en in die poli­tisch Han­deln­den nicht noch stär­ker unter­gra­ben wird.“ Als ober­frän­ki­sche Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te sei Hohl­mei­er ihren Wäh­le­rin­nen und Wäh­lern und den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern in beson­de­rer Wei­se zur Rechen­schaft für ihr Han­deln ver­pflich­tet. „Ich for­de­re Sie des­halb auf, schnellst­mög­lich für Auf­klä­rung zu sor­gen. Wen­den Sie wei­te­ren Scha­den ab“, appel­liert Bau­er an die Strauß Toch­ter. Bau­er stellt in ihrem offe­nen Brief fol­gen­de Fra­gen an Hohlmeier:

  • Waren oder sind Sie 2020 bezie­hungs­wei­se 2021 bei der Beschaf­fung von Mund-Nasen­schutz-Mas­ken invol­viert gewesen?
  • In wel­cher Rol­le waren Sie aktiv?
  • Zu wel­chem Zweck waren Sie aktiv?
  • Für wen waren Sie aktiv?
  • Mit wel­chen Fir­men stan­den Sie hier­zu in Verbindung?
  • Wur­den in die­sem Zusam­men­hang Zah­lun­gen (Auf­wands­ent­schä­di­gun­gen, Pro­vi­sio­nen, etc.) an Sie getä­tigt bezie­hungs­wei­se ste­hen die­se noch aus?
  • In wel­chem Bereich bewe­gen sich die­se Zahlungen?