Kli­ma­li­ste Erlan­gen zur Mas­ken­af­fä­re der Uni­ons­po­li­ti­ker Nüß­lein und Löbel

Affä­re um Mas­ken­ge­schäf­te der CDU/CSU: “Ste­fan Mül­ler muss sich end­lich zur Cau­sa Nüß­lein äußern”

Die Mas­ken­af­fä­re der Uni­ons-Poli­ti­ker Georg Nüß­lein (CSU) und Niko­las Löbel (CDU) stößt auch bei Erlan­ger Kommunalpolitiker*innen auf gro­ßes Unver­ständ­nis. Seba­sti­an Horn­schild, Stadt­rat der Kli­ma­li­ste Erlan­gen, nennt das Ver­hal­ten der Uni­ons­po­li­ti­ker, aus der schwer­sten Kri­se seit dem zwei­ten Welt­krieg Kas­se zu machen, „abso­lut inak­zep­ta­bel“. Horn­schild for­dert umfas­sen­de Auf­klä­rungs­ar­beit der Union.

Kri­tik übt er dabei auch an dem Schwei­gen des par­la­men­ta­ri­schen Geschäfts­füh­rers der CSU-Bun­des­tags­frak­ti­on und Erlan­ger Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Ste­fan Mül­ler. „Es ist äußerst irri­tie­rend, dass der par­la­men­ta­ri­sche Geschäfts­füh­rer der CSU-Bun­des­tags­frak­ti­on Ste­fan Mül­ler seit Tagen zur Mas­ken-Affä­re der Uni­on schweigt. Der sonst so Twit­ter-akti­ve Mül­ler ver­sucht, die­se Affä­re aus­zu­sit­zen, und lie­fert damit Rücken­deckung für sei­ne Uni­ons­po­li­ti­ker, die mit dubio­sen Mas­ken­ge­schäf­ten das Ver­trau­en in unse­re Demo­kra­tie mas­siv erschüt­tern. Es wäre an der Zeit, dass Mül­ler als Teil der Frak­ti­ons­spit­ze end­lich umfas­sen­de Auf­klä­rungs­ar­beit lei­stet und Stel­lung bezieht, anstatt zu die­sen schwer­wie­gen­den Vor­fäl­len wei­ter­hin zu schwei­gen,“ so Seba­sti­an Horn­schild von der Kli­ma­li­ste Erlangen.