Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 7. März 2021

Neue Coro­na-Rege­lun­gen ab Montag

Ab Mon­tag, 8. März, tre­ten in Erlan­gen wegen der der­zeit gerin­gen Zahl an Coro­na­vi­rus-Neu­in­fek­ti­on zahl­rei­che Locke­run­gen in Kraft. Erleich­te­run­gen gibt es im pri­va­ten Bereich aber auch für den Ein­zel­han­del. Die Stadt appel­liert aber den­noch an alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, Kon­tak­te wei­ter­hin soweit wie mög­lich zu redu­zie­ren und die Hygie­ne­re­geln einzuhalten.

Die Rege­lun­gen im Einzelnen:

  • Die Mög­lich­keit zu pri­va­ten Zusam­men­künf­ten mit Freun­den, Ver­wand­ten und Bekann­ten wird wie­der erwei­tert: Es sind nun­mehr pri­va­te Zusam­men­künf­te des eige­nen Haus­halts mit zwei wei­te­ren Haus­hal­ten mög­lich, jedoch auf maxi­mal zehn Per­so­nen beschränkt. Kin­der bis 14 Jah­re blei­ben für die Gesamt­zahl außer Betracht. Die gelocker­ten Kon­takt­be­schrän­kun­gen gel­ten, so lan­ge der Inzi­denz­wert von 35 an drei auf­ein­an­der­fol­gen­den Tagen nicht über­schrit­ten wird.
  • Der Ein­zel­han­del darf wie­der öff­nen. Vor­aus­set­zung ist jedoch, dass ent­spre­chen­de Hygie­nekon­zep­te vor­ge­hal­ten wer­den. Die Betrei­ber haben sicher­zu­stel­len, dass ein Min­dest­ab­stand von 1,5 Metern zwi­schen den Kun­den ein­ge­hal­ten wer­den kann. Zudem muss sicher­ge­stellt sein, dass die Zahl der Kun­den begrenzt ist. Es ist jeweils ein Kun­de auf 10 m² für die ersten 800 m² Ver­kaufs­flä­che und dar­über hin­aus ein Kun­de je 20 m² zulässig.
  • Kon­takt­frei­er Sport in klei­nen Grup­pen (max. 10 Per­so­nen, bei Kin­dern bis 14 Jah­ren in Grup­pen von max. 20 Kin­dern) im Außen­be­reich, auch auf Außen­sport­an­la­gen, ist wie­der erlaubt.

Die Erleich­te­run­gen für Han­del und Sport bestehen, so lan­ge der Inzi­denz­wert von 50 an drei auf­ein­an­der fol­gen­den Tagen nicht über­schrit­ten wird. Über­schrei­tun­gen wer­den von der Stadt bekannt gege­ben, Ände­run­gen tre­ten dann in der Regel zwei Tage spä­ter in Kraft. Bleibt der Inzi­denz­wert sta­bil, ste­hen ab dem 15. März auch wei­te­re Locke­run­gen, ins­be­son­de­re im Bereich der Kin­der­ta­ges­stät­ten und Schu­len, in Aussicht.

Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik appel­liert an die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, vor­sich­tig zu blei­ben: „Durch das umsich­ti­ge und dis­zi­pli­nier­te Ver­hal­ten der Erlan­ge­rin­nen und Erlan­ger ist in den letz­ten Wochen die Zahl der Coro­na­vi­rus-Neu­in­fek­tio­nen bei uns zum Glück zurück­ge­gan­gen. Vie­le Men­schen seh­nen sich nach mehr Frei­heit. Nun geht es dar­um, die neu­en Mög­lich­kei­ten wei­ter­hin mit Ver­nunft zu nut­zen, damit sie nicht wie­der in Gefahr gera­ten. Das heißt wei­ter­hin, Abstand zu hal­ten, Mas­ken zu tra­gen und Kon­tak­te so weit wie mög­lich zu redu­zie­ren.“ Die Poli­zei hat ange­kün­digt, am Mon­tag und den dar­auf­fol­gen­den Tagen ver­stärkt Prä­senz zu zei­gen und die Situa­ti­on zu beobachten.