Erlan­ger Stadt­mu­se­um öff­net wieder

Erlanger Stadtmuseum wieder geöffnet. Foto: Erich Malter
Erlanger Stadtmuseum wieder geöffnet. Foto: Erich Malter

Nach vier­mo­na­ti­ger Schlie­ßung öff­net das Stadt­mu­se­um Erlan­gen am Diens­tag, den 9. März wie­der sei­ne Türen. „Wir freu­en uns sehr, den Besu­che­rin­nen und Besu­chern end­lich wie­der die bei­den aktu­el­len Aus­stel­lun­gen „Bernd Nürm­ber­ger. Das Stadt­mu­se­ums sagt dan­ke“ (bis 18.4.) und „Micha­el Jor­dan. War­um wir müde sind“ (bis 21.3.) bei frei­em Ein­tritt zei­gen zu kön­nen“, so Muse­ums­lei­te­rin Bri­git­te Korn. Aus­rei­chend Abstand in den Aus­stel­lungs­räu­men ist garan­tiert, das Tra­gen einer FFP2-Mas­ke bzw. einer Mund-Nasen-Bedeckung ist den­noch notwendig.

Auch Fami­li­en mit Kin­dern sind herz­lich will­kom­men: Ver­schie­de­ne Such­spie­le laden zu Ent­deckungs­tou­ren in der Dau­er­aus­stel­lung ein. Soll­ten Fami­li­en eher etwas im Frei­en unter­neh­men wol­len, ist das Stadt­er­kun­dungs­spiel „Tour Magi­que“ für 4 Euro an der Muse­ums­kas­se erhält­lich, das Kin­der und Erwach­se­ne auf eine Zeit­rei­se durch die Geschich­te der Huge­not­ten­stadt Erlan­gen vor 300 Jah­ren führt.