St. Josef Bucken­ho­fen star­tet in die Firm­vor­be­rei­tung 2021 – nur online

Firmvorbereitung in Buckenhofen
Firmvorbereitung in Buckenhofen

Gleich­alt­ri­ge Freun­de zu tref­fen, das geht lei­der im Moment nicht.

Aber da gibt es ja den Äther, durch den zur Zeit eini­ges schwir­ren muss.

So star­te­te die Vor­be­rei­tung auf die Fir­mung 2021 für Jugend­li­che aus St. Josef Bucken­ho­fen, Hei­lig Drei­kö­nig Burk und St. Marin Forch­heim Mit­te u.a., online am 15. Janu­ar mit einem Info­abend über den geplan­ten Ablauf vor dem Com­pu­ter, Han­dy oder am Telefon.

Gemein­de­re­fe­rent Mar­tin Ogier­mann lud dazu ein, mode­rier­te und gab die geist­li­chen Impulse.

Wäh­rend so einer Grup­pen­stun­de über Netz kön­nen die Jugend­li­chen sich im Chat oder einem White­board äußern.

Es gibt auch Haus­auf­ga­ben; z.B. einen per­sön­li­chen Steck­brief aus­zu­fül­len und in St. Josef eigen­hän­dig aufzuhängen.

Als prak­ti­sche Teil­neh­mer­ak­ti­on (min­de­stens zwei wer­den erwar­tet) enga­gier­ten sich eini­ge Jugend­li­che bereits im Ord­ner­dienst von St. Josef, der für einen rei­bungs­lo­sen Ablauf eines Got­tes­dien­stes gemäß dem Hygie­nekon­zept für Mess­fei­ern erfor­der­lich ist.

Die Vor­be­rei­tung der Fir­mung ori­en­tiert sich seit 5 Jah­ren an dem Kon­zept „Live Your Life“, das der Gemein­de­re­fe­rent Chri­sti­an Deu­ber aus Herolds­bach aus­ge­ar­bei­tet hat und wird jedes Jahr neu angepasst.

Seit 2020 kommt die sog. „spi­ri­cloud“, von Patrick Ehren­ber­ger zusam­men­ge­stellt, zum Ein­satz. Dabei befas­sen sich die Firm­lin­ge eigen­stän­dig mit 7 The­men aus dem Glau­ben. Ihre Gedan­ken, Ideen und kri­ti­schen Fra­gen dazu wer­den anonym zusam­men­ge­fasst und zeig­ten bei der letz­ten Vor­be­rei­tung eine erfreu­li­che Rei­fe der jun­gen Menschen.

Ziel der Firm­vor­be­rei­tung ist es, jun­ge Men­schen das Wir­ken des Hei­li­gen Gei­stes nahe­zu­brin­gen, vor allem aber Optio­nen auf­zu­zei­gen, dass Leben mit und im Glau­ben auch in der heu­ti­gen Zeit gut gelin­gen kann. Dazu passt das neue The­ma, aus dem boni­fa­ti­us-Werk ent­lehnt: „Ist da wer? Gott ? !“