Polizeibericht Landkeis ERH vom 3.03.2021

Symbolbild Polizei

Polizeiinspektion Erlangen-Stadt

Ohne Vorwarnung auf Passanten losgegangen

Ein 34-jähriger Mann ging am Dienstagnachmittag ohne Vorwarnung auf einen etwa zehn Jahre jüngeren Passanten zu und schlug mehrfach auf diesen ein.

In der Anschützstraße trafen die beiden Personen aufeinander. Für den 25 Jahre alten Geschädigten völlig unerwartet, schlug der ihn unbekannte Angreifer mehrmals mit der Faust auf ihn ein. Einige Faustschläge trafen den Kopf des 25-Jährigen, der dadurch leicht verletzt wurde.

Der Angreifer, welcher der Polizei hinlänglich bekannt ist, stand bei der Tatausführung unter Alkoholeinfluss. Der Atemalkoholtest zeigte 0,58 Promille.

Angeblich hätte der Geschädigte, so der 34-jährige Aggressor, seine Begleiterin „angegafft“.

Gleich sieben Fahrräder verschwunden

Am Dienstag meldeten sich mehrere Bürger bei der Erlanger Polizei, nachdem ihre Fahrräder verschwunden waren. Insgesamt wurden sieben Fahrräder im Gesamtwert von 4.600 Euro entwendet.MFR 027 (2008-02-11) So wurden alleine im Bereich der Sieglitzhofer Straße drei Räder gestohlen. Alle Räder standen vor den Anwesen der Geschädigten und waren versperrt bzw. angekettet. In einem Fall entwendeten die bislang unbekannten Täter ein Elektro-Fahrrad der Marke Hercules im Wert von 1.500 Euro. Um an ein Mountainbike der Marke Bulls zu gelangen, durchtrennten die Täter sogar ein massives Bügelschloss.

Zwei weitere Fahrraddiebstähle ereigneten sich in der Sebaldussiedlung. Hier hatten es die Diebe auf zwei Trekkingräder der Marken Scott und Rabeneick abgesehen. Diese beiden Räder wurden mitsamt Schloss entwendet.

Weitere Räder wurden in der Schiffstraße sowie in der Neckarstraße gestohlen.

Die Tatzeiten dieser Diebstähle lassen sich auf den Zeitraum von Samstagnachmittag bis Dienstagvormittag eingrenzen.

Die Polizei erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Klärung der Diebstähle beitragen.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Telefon 09131 / 760-114, entgegen.

Polizeiinspektion Erlangen-Land

Verkehrsunfall verursacht und geflüchtet – die Polizei sucht Zeugen

Baiersdorf – Am Montagnachmittag befuhr ein 66-Jähriger gegen 17:30 Uhr mit seinem Pkw den Wellerstädter Weg in Baiersdorf in südliche Richtung. An einer Engstelle schnitt ihn ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw. Der Geschädigte wich, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden, aufgrund dessen nach rechts aus. Hierbei touchierte er mit seinem Pkw einen Stahlpfosten einer Kettenabsperrung. Durch den Anstoß riss die Kette ab und beschädigte die Heckscheibe eines geparkten Pkw. Der Unfallverursacher fuhr in der Folge unerkannt weiter. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Polizeiinspektion Erlangen-Land sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben – Tel. 09131-760-514.

Tote Tauben aufgefunden

Kalchreuth – Seit Jahresbeginn wurden im Bereich der Kalchreuther Sparkasse in der Erlanger Straße mehrere tote Tauben aufgefunden. Offensichtlich wurden die Tiere vergiftet und zum Teil mit einem Luftgewehr beschossen. Die Taten könnten nach den bisherigen Ermittlungen möglicherweise aus dem nachbarschaftlichen Umfeld ausgeführt worden sein. Die Polizeiinspektion Erlangen-Land bittet um Meldung verdächtiger Wahrnehmungen unter der Telefonnummer 09131/760-541.

Polizeiinspektion Herzogenaurach

– Fehlanzeige –

Polizeiinspektion Höchstadt a.d. Aisch

Höchstadt a.d.Aisch – Hunde bringen Radfahrer zu Fall

Am Dienstagnachmittag fuhr ein 65 jähriger Mann mit seinem Fahrrad durch Höchstadt a.d. Aisch. Aus einem nicht umzäunten Anwesen rannten zwei größere Hunde auf den Radfahrer zu, von denen einer den Radfahrer in den rechten Fuß biss. Beim Versuch die Hunde abzuwehren, stürzte der Radfahrer und zog sich schwere Verletzungen zu. Aufgrund dessen musste der Mann im Klinikum Höchstadt versorgt werden. Gegen den Hundehalter ermittelt die Polizei Höchstadt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Höchstadt a.d.Aisch – Glasscheibe an Haltestelle beschädigt

Ein junger Mann aus dem Landkreis ERH beschädigte an der Bushaltestelle ‚AlbrechtDürer-Straße‘ eine Glasscheibe, welche der Abdeckung des Fahrplans dient. An der Scheibe entstand dabei Sachschaden in Höhe von ca. 150.- Euro. Die von Zeugen verständigte Polizei Höchstadt hat nun Ermittlungen wegen Sachbeschädigung gegen den jungen Mann aufgenommen.