Land­kreis Bam­berg: Trans­fer­ge­sell­schaft für Miche­lin­be­schäf­tig­te star­tet zum 1. Mai 2021

In der jüng­sten Sit­zung der „Task For­ce Miche­lin“ infor­mier­ten sich Land­rat Johann Kalb und Hall­stadts Bür­ger­mei­ster Tho­mas Söder u. a. über die Zukunfts­per­spek­ti­ven der Michelin-Beschäftigten.

Am 25. Sep­tem­ber 2019 hat­te Miche­lin die Stand­ort­schlie­ßung ange­kün­digt, am 17. Dezem­ber 2020 lief der letz­te Rei­fen vom Band. Von ursprüng­lich 858 Mit­ar­bei­tern wer­den bis Dezem­ber 2022 noch 65 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter für ver­blei­ben­de Akti­vi­tä­ten für Miche­lin bis Ende 2022 tätig sein. Eine Viel­zahl von Mit­ar­bei­tern hat die Mög­lich­keit von Auf­he­bungs­ver­trä­gen ange­nom­men oder sich für betriebs­be­ding­te Kün­di­gun­gen entschieden.

Seit Som­mer 2020 haben die Beschäf­tig­ten im Rah­men des Pro­jekts „My Future“ die Mög­lich­keit, sich zusam­men mit der Fir­ma stg-New­pla­ce­ment GmbH in Work­shops und Ein­zel­be­ra­tun­gen fit für die beruf­li­che Neu­ori­en­tie­rung zu machen und bei Bedarf auch Wei­ter­bil­dun­gen zu pla­nen. 277 Mit­ar­bei­ter haben noch wäh­rend ihres lau­fen­den Arbeits­ver­trags mit Miche­lin von die­sem Ange­bot Gebrauch gemacht. Trotz Coro­na und anhal­ten­dem Lock­down haben inzwi­schen auf die­se Wei­se auch schon etli­che Teil­neh­mer einen neu­en Arbeit­ge­ber gefunden.

Die Wirt­schafts­för­de­rung des Land­krei­ses Bam­berg steht stg dabei unter­stüt­zend zur Sei­te und stellt u. a. Kon­tak­te zu Unter­neh­men in der Regi­on her. Die­se Bemü­hun­gen wur­den durch­weg posi­tiv auf­ge­nom­men. Bereits jetzt sind rund 35 Fir­men auf stg zuge­kom­men, um ihre Bereit­schaft zur Auf­nah­me von Miche­lin-Mit­ar­bei­tern deut­lich zu machen. Zahl­rei­che Lebens­läu­fe von Teil­neh­mern aus dem „My Future“-Projekt wur­den dar­auf­hin mit Zustim­mung der Bewer­ber an die Betrie­be wei­ter­ge­lei­tet und somit die Grund­la­ge für neue Arbeits­ver­trä­ge geschaf­fen. 275 Mit­ar­bei­ter haben sich zudem für die Trans­fer­ge­sell­schaft der stg ent­schie­den, die ab 1. Mai 2021 begin­nen wird. Dort erhal­ten sie wei­te­re kom­pe­ten­te Unter­stüt­zung, eine neue Beschäf­ti­gung zu fin­den und kön­nen etwa ohne gro­ßen büro­kra­ti­schen Auf­wand Prak­ti­ka absol­vie­ren oder die Zeit für inten­si­ve­re Qua­li­fi­zie­rungs­maß­nah­men nut­zen. Die Trans­fer­ge­sell­schaft stimmt sich dabei eng mit der Agen­tur für Arbeit ab, um den Mit­ar­bei­tern die best­mög­li­che Unter­stüt­zung zu geben und sie opti­mal auf die Anfor­de­run­gen des neu­en Arbeit­ge­bers vor­zu­be­rei­ten. Inter­es­sier­te Unter­neh­men kön­nen Stel­len­an­ge­bo­te an die Trans­fer­ge­sell­schaft unter der Email j.​hoch.​ext@​stg-​mitarbeiterberater.​de senden.