„Schick­sals­schlag und Kunst“ in Coburg – Eine Aus­stel­lung war­tet auf Besucher/​innen

Ausstellung H.Brühl, Plakatmotiv (Ausschnitt)
Ausstellung H.Brühl, Plakatmotiv (Ausschnitt)

Die Bil­der hän­gen, die Text­tä­fel­chen sind ange­bracht und die Beleuch­tung ist aus­ge­rich­tet – im Raum „Rück­ert 3“ war­tet die erste Aus­stel­lung des Jah­res 2021 auf ihre Eröff­nung. Sie ist gleich­zei­tig die erste Aus­stel­lung mit Bil­dern der Horst-Lud­wig-Wein­garth-Stif­tung über­haupt und der Auf­takt einer geplan­ten Serie von Bil­der­schau­en regio­na­ler Künst­ler an ver­schie­de­nen Orten in Coburg.

Für die Pre­miè­re hat das Team um Stif­ter und Kunst­samm­ler Horst Wein­garth die farb­in­ten­si­ven Wer­ke des bereits ver­stor­be­nen Cobur­ger Heil­prak­ti­kers und Malers Hel­mut Brühl aus­ge­wählt. Der Titel „Schick­sals­schlag und Kunst“ nimmt Bezug auf des­sen Lebens­lauf, der sich in sei­nen Bil­dern nie­der­schlägt: Zu Beginn sei­nes Schaf­fens mal­te er Land­schafts­mo­ti­ve in Feld, Wald und Flur sehr natu­ra­li­stisch und nach der Art der alten Mei­ster mit der rech­ten Hand. Nach einem Schlag­an­fall blieb die rech­te Kör­per­sei­te jedoch gelähmt. Hel­mut Brühl mal­te wei­ter – und zwar mit links. Er schuf leuch­ten­de Gemäl­de in einem ganz eige­nen Stil. Sie sind ein her­aus­ra­gen­des Bei­spiel dafür, wie ein Mensch posi­tiv mit Krank­heit und kör­per­li­cher Beein­träch­ti­gung umge­hen kann.

„Mit die­ser Aus­stel­lung möch­ten wir gera­de in der jet­zi­gen Zeit Mut machen und Zuver­sicht ver­brei­ten“, betont Mari­na Herbst-Böhm, die sich um die Öffent­lich­keits­ar­beit der Stif­tung küm­mert. Zuver­sicht­lich zeigt sich auch Horst Wein­garth bei sei­ner Bege­hung ver­gan­ge­ne Woche: „Die Aus­stel­lung ist bereit für die Öff­nung, die hof­fent­lich bald kommt. Dann müs­sen nur noch die Besu­che­rin­nen und Besu­cher in die­se herr­li­chen Räu­me im Erd­ge­schoss des Pup­pen­mu­se­ums strö­men.“ Er lob­te die Arbeit des Aus­stel­lungs­ge­stal­ters Dani­el Tau­er und der Mit­strei­te­rin Kath­rin Loh­was­ser, die die Bil­der aus dem gro­ßen Fun­dus der Stif­tung mit aus­ge­wählt und arran­giert haben. Bis Gäste die Aus­stel­lung besu­chen kön­nen, gibt es in einem Schau­fen­ster am Ket­schen­tor sowie auf der Web­site https://​www​.coburg​.de/​S​u​b​p​o​r​t​a​l​e​/​S​t​a​e​d​t​i​s​c​h​e​-​S​a​m​m​l​u​n​g​e​n​-​C​o​b​u​r​g​.​a​spx einen klei­nen Vorgeschmack.

Ab Anfang März kön­nen wei­te­re Bil­der aus der Samm­lung Horst Lud­wig Wein­garths bewun­dert wer­den: Im Impf­zen­trum Witz­manns­berg wer­den far­ben­fro­he Gemäl­de von Wal­ter Böhm, Die­ter Fischer und Georg Par­they­mül­ler die Wän­de ver­schö­nern und für posi­ti­ve Stim­mung sorgen.