St 2241: Wie­der­auf­nah­me der Arbei­ten für die Erneue­rung zwi­schen Hilt­polt­stein und Göring

Symbolbild Sperrung

Die Win­ter­pau­se ist zu Ende: Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg nimmt am 01.03.2021 die im Sep­tem­ber 2020 begon­ne­nen Arbei­ten zur Erneue­rung der Staatstra­ße 2241 zwi­schen Göring und Hilt­polt­stein wie­der auf.

Die Voll­sper­rung bleibt für die Dau­er der Arbei­ten bis vor­aus­sicht­lich Anfang Juni 2021 erhalten.

Die Umlei­tung erfolgt wie bis­her über die FO 22 von Lil­ling bis Grä­fen­berg und dann über die B 2 bis Hilt­polt­stein und umge­kehrt. Die Umlei­tun­gen sind ent­spre­chend aus­ge­schil­dert. Der Anlie­ger­ver­kehr ist bis zur Bau­stel­le zugelassen.

Auf einer Län­ge von rund 1,5 km wird die Asphalt­schicht der Staatstra­ße grund­le­gend erneu­ert und die Fahr­bahn von bis­her 5,20 m auf 6,0 m ver­brei­tert. Außer­dem wer­den enge Kur­ven und unüber­sicht­li­che Kup­pen abgeflacht.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bit­tet die betrof­fe­nen Ver­kehrs­teil­neh­mer um Ver­ständ­nis für die unver­meid­ba­ren Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen wäh­rend der Sanie­rungs­maß­nah­me, sowie um erhöh­te Auf­merk­sam­keit auf den Umleitungsstrecken.

Die aktu­ell­sten Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie auch auf unse­rer Home­page unter: www​.stb​a​ba​.bay​ern​.de.