Land­kreis Wun­sie­del bie­tet wei­te­re Anrufbus-Linien

Die fle­xi­ble Mobi­li­tät wird wei­ter ausgebaut

Fle­xi­bel, bedarfs­ge­recht und öko­lo­gisch – das sind die Anruf­bus­li­ni­en, auf die der Land­kreis Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge bereits seit eini­ger Zeit setzt. Das Ange­bot hat sich bewährt und wird des­halb wei­ter kon­ti­nu­ier­lich ausgebaut.

Mit dem heu­ti­gen 01. März 2021 wer­den zwei neue Lini­en in das Ange­bot inter­griert, die die letz­ten grö­ße­ren Berei­che des Land­krei­ses abdecken sol­len, die bis jetzt noch kei­nen Anschluss an das fle­xi­ble Ange­bot vor­wei­sen konnten.

Die neu­en Lini­en sind:

  • Anruf­bus-Linie 4: Selb – Schön­wald – Rehau
  • Anruf­bus-Linie 7: Bad Alex­an­ders­bad – Wun­sie­del – Thiersheim

Die Linie 4 schafft eine Ver­bin­dung aus dem nord­öst­li­chen Teil des Land­krei­ses in Rich­tung Rehau. Auf die­se Art und Wei­se erhal­ten die Stadt Selb, deren nörd­li­che Orts­tei­le, sowie die Stadt Schön­wald eine Anbin­dung, die vor allem für Pend­ler zwi­schen den Indu­strie­stand­or­ten Selb und Rehau, aber auch für alle ande­ren Nut­zer des Anruf­bus­ses inter­es­sant ist. Die nörd­li­chen Sel­ber Orts­tei­le und Schön­wald wer­den damit erst­mals an das Netz des Anruf­bus­ses angebunden.

Die Linie 7 ver­bin­det Bad Alex­an­ders­bad mit Thiersheim und bedient dabei das gesam­te Wun­sied­ler Stadt­ge­biet mit. Sie soll damit den lan­ge Jah­re erfolg­reich betrie­be­nen Wun­sied­ler Bür­ger­bus erset­zen. Die­ser war für die inner­ört­li­che Mobi­li­tät vie­ler Wun­sied­ler Bür­ger uner­setz­lich und wur­de mit vor­bild­li­chem Enga­ge­ment und dan­kens­wer­tem Ein­satz durch ehren­amt­li­che Hel­fer betrie­ben. Sein Ange­bot wird nun noch­mals aus­ge­wei­tet: es gibt mehr Fahr­ten an allen Wochen­ta­gen sowie zahl­rei­che neue Hal­te­stel­len im Stadtgebiet.

Was ist denn eigent­lich der Anrufbus?

Der Anruf­bus ist das bedarfs­ge­rech­te Mobi­li­täts­an­ge­bot des Land­kreis Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge. Er fährt nur, wenn er gebraucht wird und kann bequem per Tele­fon bestellt wer­den. Die Anruf­bus-Lini­en sind eine Ergän­zung des nor­ma­len Lini­en­ver­kehrs. Sie fah­ren nach eige­nem Fahr­plan und zu Uhr­zei­ten, zu denen es in der Regel kei­ne regu­lä­ren Lini­en­fahr­ten gibt.

Der Anruf­bus ist kein stän­dig fah­ren­des Taxi, das sich Inter­es­sier­te zu jeder belie­bi­gen Wunsch­zeit bestel­len kön­nen. Die Fahr­zeu­ge fol­gen – wie auch der Lini­en­ver­kehr – einem vor­ge­ge­be­nen Fahr­plan. Die­sen fin­den die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf den Home­pages des Land­krei­ses (https://​www​.land​kreis​-wun​sie​del​.de/​l​a​n​d​r​a​t​s​a​m​t​/​m​o​b​i​l​i​t​a​e​t​/​a​n​r​u​f​bus) und Ver­kehrs­ge­mein­schaft Fich­tel­ge­bir­ge (www​.vgf​-web​.de). Um den Anruf­bus nut­zen zu kön­nen, muss die Fahrt min­de­stens eine Stun­de vor der geplan­ten Abfahrt bei der Fahrt­wunsch­zen­tra­le unter 09232 / 80 700 gebucht wer­den. Dort erfah­ren sie die kon­kre­te Abfahrts­zeit, die unter Umstän­den von der im Fahr­plan ange­ge­be­nen Zeit etwas abwei­chen kann.

Auch in den Anruf­bussen gilt – wie im ÖPNV gene­rell – das Tra­gen einer FFP2-Mas­ke ist Pflicht!

Hier fährt unser Bedarfs­ver­kehr bereits:

Linie: Strecken­ver­lauf

  • 1: Kir­chen­lami­tz – Wei­ßen­stadt – Tröstau – Wunsiedel
  • 2: Kir­chen­lami­tz – Markt­leu­then – Rös­lau – Wei­ßen­stadt – Gefrees
  • 3: Wun­sie­del – Rös­lau – Markt­leu­then – Kir­chen­lami­tz – Selb
  • 4: Selb – Schön­wald – Rehau
  • 5: Markt­red­witz – Arzberg – Schirn­ding – Hohen­berg a. d. Eger – Selb
  • 6: Markt­red­witz – Thiersheim – Höch­städt i. F. – Thier­stein – Selb
  • 7: Bad Alex­an­ders­bad – Wun­sie­del – Thiersheim
  • 8: Markt­red­witz – BadAlex­an­ders­bad – Wun­sie­del – Tröstau – Nagel – Ebnath – Brand – Mehl­mei­sel – Fichtelberg
  • 11a: Stadt­ver­kehr Selb
  • 12a: Stadt­ver­kehr Marktredwitz
  • 12b: Stadt­ver­kehr Markt­red­witz Ortsteile
  • 17: Neu­haus a. d. Eger – Thiersheim – Thier­stein – Höch­städt i. F. – Marktleuthen

Hin­weis: Das Impf­zen­trum Wun­sie­del kann über die Anruf­bus-Lini­en 1, 3 und 8 ange­fah­ren werden.