70 Vogel­häus­chen für Kulmbach

Uwe Dick, Christian Hübner, OB Ingo Lehmann, Erich Schiffelholz (LBV), Sabine Kretschmar (Präsidentin Kiwanis Kulmbach), Michael Barnickel und Stadtrat Matthias Meußgeyer.
Uwe Dick, Christian Hübner, OB Ingo Lehmann, Erich Schiffelholz (LBV), Sabine Kretschmar (Präsidentin Kiwanis Kulmbach), Michael Barnickel und Stadtrat Matthias Meußgeyer.

Auf Anre­gung des Lan­des­bunds für Vogel­schutz Kulm­bach und des­sen Kreis­vor­sit­zen­den Erich Schif­fel­holz haben die Mit­ar­bei­ter des Kulm­ba­cher Bau­ho­fes 60 Vogel­häus­chen gebaut, die im gan­zen Stadt­ge­biet auf­ge­hängt wer­den sol­len. Stadt­rat Mat­thi­as Meuß­gey­er initi­ier­te die Akti­on und ver­mit­tel­te den Kon­takt zwi­schen Stadt und Vogel­schutz­bund. Die Vogel­häus­chen bestehen aus Schad­holz aus dem Stadt­forst, so dass kei­ne intak­ten Bäu­me hier­für gefällt wer­den mussten.

Wei­te­re 8 Vogel­häus­chen wur­den vom Kiwa­nis Club Kulm­bach gespen­det. Die­se hät­ten nor­ma­ler­wei­se im Rah­men des Lions-Floh­mark­tes ver­kauft wer­den sol­len. Da die­ser auf­grund der Pan­de­mie nicht statt­fin­den konn­te, haben sich die Kiwa­nis ent­schlos­sen, die Vogel­häus­chen der Stadt Kulm­bach zu schen­ken und in die­sem Rah­men vom Bau­hof mit auf­hän­gen zu lassen.

„Unse­re Stadt ist nicht nur Hei­mat für vie­le Men­schen, Betrie­be und Ver­ei­ne, auch die Natur spielt eine gro­ße Rol­le. Wir wol­len die Öko­lo­gie in Kulm­bach för­dern und den Tie­ren ange­mes­se­ne Lebens­räu­me auch inner­halb des Stadt­ge­bie­tes bie­ten“, erklärt Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Lehmann.

Auch an alle städ­ti­schen Schu­len wur­den Nist­kä­sten ver­teilt. Die­se wur­de ent­we­der bereits vom Bau­hof befe­stigt oder kön­nen von den Schü­lern zusam­men mit ihrer Lehr­kraft auf­ge­hängt wer­den. „Die Kin­der bekom­men so einen viel leben­di­ge­ren Zugang zu den Tie­ren. Das Bewusst­sein für die Natur und ande­re Lebe­we­sen wächst und sie kön­nen die Brut, das Füt­tern und das Auf­wach­sen der Vögel in dem selbst­be­fe­stig­ten Vogel­häus­chen haut­nah erle­ben“, freu­te sich Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Leh­mann und dank­te den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern des städ­ti­schen Bau­ho­fes mit Micha­el Bar­nickel an der Spit­ze für ihre Arbeit.

Die Vogel­häus­chen sol­len aller­dings nicht nur auf­ge­hängt und sich selbst über­las­sen wer­den. In regel­mä­ßi­gen Abstän­den wird der Bau­hof kon­trol­lie­ren, ob die­se ver­schmutz sind oder es wer­den alte Gele­ge ent­fernt, um in den Kästen neue Nistun­gen zu ermöglichen.