Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 28.02.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Nach mehr­fa­cher Sach­be­schä­di­gung gestellt

Am Abend des 27.02.2021 fie­len Beam­ten der PI Erlan­gen-Stadt im Rah­men ihres Strei­fen­dien­stes lau­te Schlag­ge­räu­sche in Dech­sen­dorf auf. Wäh­rend deren Her­kunft über­prüft wur­de, wur­de den Beam­ten bereits ein beschä­dig­ter Pkw mit­ge­teilt. Als zwei tat­ver­däch­ti­ge 15 und 18 Jah­re alte Per­so­nen ange­hal­ten wer­den soll­ten, flüch­te­ten sie zunächst. Einer der bei­den konn­te nach kur­zer Flucht gestellt wer­den, der zwei­te kehr­te frei­wil­lig zurück. Im Lau­fe der Ermitt­lun­gen wur­de bekannt, dass neben dem Pkw noch Alt­klei­der­con­tai­ner und eine Auf­stell­ta­fel beschä­digt wor­den waren. Bei­de Her­ren waren leicht alko­ho­li­siert. Der Jugend­li­che wur­de nach Ver­stän­di­gung der Erzie­hungs­be­rech­tig­ten in der Dienst­stel­le abge­holt. Bei­de müs­sen sich nun wegen mehr­fa­cher Sach­be­schä­di­gung verantworten.

Rol­ler fährt zu schnell

In der Nacht zum 28.02.2021 wur­de ein Klein­kraft­rad mit Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Der Fah­rer, ein 19 Jah­re alter Her­an­wach­sen­der, hän­dig­te eine Prüf­be­schei­ni­gung aus. Da er angab, dass sein Rol­ler bis zu 80km/​h schnell sei, er aber hier­für kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis vor­zei­gen konn­te, wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Der jun­ge Mann muss sich wegen des Ver­dachts des Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis ver­ant­wor­ten. Ob die über das zuläs­si­ge Maß hin­aus­ge­hen­de Geschwin­dig­keit von einer mecha­ni­schen Ver­än­de­rung her­rührt, wird geprüft.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Landkreis

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­prä­si­di­um Mittelfranken

Vier jun­ge Män­ner nach ille­ga­ler Ein­rei­se in Lkw-Auf­lie­ger festgestellt

Lkr. Erlan­gen-Höchstadt (ots) – Am Sams­tag­mit­tag (27.02.2021) bemerk­te ein Lkw-Fah­rer auf einem Auto­bahn­park­platz bei Erlan­gen Per­so­nen auf sei­nem Lkw-Auf­lie­ger. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Ein­satz­kräf­te stell­ten dar­auf­hin vier ille­gal nach Deutsch­land ein­ge­rei­ste Män­ner fest.

Gegen 12:00 Uhr hör­te ein Lkw-Fah­rer wäh­rend sei­ner Ruhe­zeit auf dem Park­platz Wei­ßer Gra­ben auf der Bun­des­au­to­bahn 3 Klopf­ge­räu­sche aus sei­nem Sat­tel­auf­lie­ger. Gemein­sam mit einem wei­te­ren Lkw-Fah­rer über­prüf­te er dar­auf­hin den Lade­raum und bemerk­te dabei meh­re­re Personen.

Eine Strei­fe der hin­zu­ge­ru­fe­nen Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen öff­ne­te dar­auf­hin den Auf­lie­ger befrei­te vier jun­ge Män­ner aus dem Inne­ren. Die­se stamm­ten offen­sicht­lich aus Afgha­ni­stan sowie Paki­stan und waren ohne Doku­men­te nach Deutsch­land eingereist.

Wie die Män­ner auf den Lkw gelang­ten und ob der Lkw-Fah­rer oder Mit­ar­bei­ter der Spe­di­ti­on etwas von den blin­den Pas­sa­gie­ren wuss­ten ist nun Teil des Ermitt­lungs­ver­fah­rens wegen ille­ga­ler Einreise.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Graf­fi­ti-Schrift­zü­ge im Stadt­ge­biet angebracht

Her­zo­gen­au­rach – Im Bereich des Stadt­ge­biets Her­zo­gen­au­rach wur­den im Zeit­raum von Frei­tag­abend bis Sams­tag­vor­mit­tag an unter­schied­li­chen Ört­lich­kei­ten Schrift­zü­ge mit­tels Graf­fi­ti in über­wie­gend roter Far­be ange­bracht. Die­se konn­ten unter ande­rem an Pri­vat­grund­stücken in Wohn­ge­bie­ten sowie an öffent­li­chen Orten und Ein­rich­tun­gen, wie dem Fest­platz Am Wei­hers­bach und dem Schul­ge­län­de im Burg­stal­ler Weg fest­ge­stellt wer­den. Es ent­stand ins­ge­samt ein Sach­scha­den im vier­stel­li­gen Bereich. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Anga­ben zu den Tat­hand­lun­gen oder der Per­son des Täters machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach in Ver­bin­dung zu setzen.

Moun­tain­bike vor Super­markt entwendet

Her­zo­gen­au­rach – Am Sams­tag­abend stell­te der 22-jäh­ri­ge Geschä­dig­te sein Moun­tain­bike der Mar­ke Bulls unver­sperrt vor einen Super­markt in der Würz­bur­ger Stra­ße und ließ es für den zehn­mi­nü­ti­gen Zeit­raum zwi­schen 20:15 Uhr und 20:25 Uhr unbe­ob­ach­tet. In die­sem Zeit­raum ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter das Moun­tain­bike im Wert von etwa 600.- €. Unmit­tel­bar ein­ge­lei­te­te Fahn­dungs­maß- nah­men blie­ben ohne Erfolg.

Unzu­läs­si­ge Beleuch­tung an Kleintransporter

Her­zo­gen­au­rach – Am Sams­tag­abend wur­de ein 29-jäh­ri­ger Fah­rer eines Klein­trans­por­ters mit sei­nem Fahr­zeug in der Würz­bur­ger Stra­ße einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei wur­de fest­ge­stellt, dass am Trans­por­ter unzu­läs­si­ge Beleuch­tungs­ein­rich­tun­gen ver­baut waren. Da die­se das Signal­bild des Fahr­zeugs nega­tiv ver­än­der­ten und dadurch eine Gefähr­dung für ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer dar­stell­ten, wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Gegen den Fahr­zeug­füh­rer wur­de ein Buß­geld­ver­fah­ren eingeleitet.