Zer­ti­fi­zier­te Fort­bil­dun­gen für Ärz­tin­nen und Ärz­te auch in Coro­na­zei­ten – Mal­te­ser Wald­kran­ken­haus St. Mari­en bie­tet zahl­rei­che Online-Fort­bil­dun­gen an

Symbolbild Kurs / Beratung

Das Fort­bil­dungs­pro­gramm des Mal­te­ser Wald­kran­ken­hau­ses St. Mari­en für Medi­zi­ne­rin­nen und Medi­zi­ner hat eine lan­ge Tra­di­ti­on. Um erst­klas­si­ge und pra­xis­be­zo­ge­ne Fort­bil­dun­gen anbie­ten zu kön­nen, braucht es viel Erfah­rung, stets aktu­el­les kran­ken­haus­spe­zi­fi­sches Know-how und fri­sche Ideen für Neues.

Dass Tra­di­ti­on und Inno­va­ti­on kein Wider­spruch sind, zei­gen die aktu­el­len Fort­bil­dun­gen des Wald­kran­ken­hau­ses für Ärz­tin­nen und Ärz­te, die wie auch im letz­ten Jahr durch­gän­gig online ange­bo­ten wer­den und alle durch die Baye­ri­sche Lan­des­ärz­te­kam­mer zer­ti­fi­ziert sind.

Für die kom­men­den Wochen wer­den im Wald­kran­ken­haus gleich drei Fort­bil­dungs­mög­lich­kei­ten ange­bo­ten, für die man sich bereits jetzt anmel­den kann. Die inter­ak­ti­ven Ange­bo­te ste­hen allen Ärz­tin­nen und Ärz­ten kosten­frei zur Ver­fü­gung und bün­deln aktu­el­les und pra­xis­na­hes medi­zi­ni­sches Wissen.

Auch der Aus­tausch kommt wäh­rend der Online-Ver­an­stal­tun­gen nicht zu kurz – denn die fach­kun­di­gen Exper­ten ste­hen für alle Fra­gen zur Ver­fü­gung. Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät im Den­ken und Kom­mu­ni­zie­ren steht für die gemein­sa­men Pati­en­ten im Vor­der­grund, auch in den Dis­kus­sio­nen in Online-Chat.

So bleibt man auch auf die­sem Weg über wich­ti­ge Pra­xis­the­men auf dem Lau­fen­den – von über­all aus, ob direkt am Arbeits­platz, von zu Hau­se oder auch von unterwegs.

Die Fort­bil­dungs­ter­mi­ne im Febru­ar und März:

4. Inter­dis­zi­pli­nä­rer Online-Work­shop zur Gastro­in­te­sti­na­len All­er­gie- und Immun­dia­gno­stik sowie der endo­sko­pisch gesteu­er­ten seg­menta­len Darmlavage

Mitt­woch, 24.02.2021, 15:50 – 21:00 Online aus dem Mal­te­ser Wald­kran­ken­haus St. Marien

Dar­stel­lung der Grund­la­gen der Darm­im­mu­ni­tät, Mikro­bi­om, Ernäh­rung und All­er­gien. Beson­ders im Fokus ste­hen die moder­nen Mög­lich­kei­ten der Immun- und Media­to­ren­dia­gno­stik am huma­nen Gastro­in­te­sti­nal­trakt. Die­se spie­len nicht nur bei Gastro­in­te­sti­nal ver­mit­tel­ten All­er­gien (Typ I–IV Nah­rungs­mit­tel­all­er­gien), son­dern auch bei Reiz­darm, eosi­no­phi­ler Gastro­en­teri­tis, Nah­rungs­mit­tel-unver­träg­lich­kei­ten, chro­ni­scher Urtika­ria und mikro­sko­pi­schen Entero­co­lit­i­den eine wich­ti­ge Rolle.

Ver­an­stal­ter: Medi­zi­ni­sche Kli­nik II, Chef­arzt Prof. Dr. M. Raithel

Alle Infos zu Pro­gramm, Refe­ren­ten und Anmel­dung unter https://​www​.wald​kran​ken​haus​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​t​e​r​m​i​n​u​e​b​e​r​s​i​c​h​t​/​t​e​r​m​i​n​d​e​t​a​i​l​s​/​i​d​-​4​-​i​n​t​e​r​d​i​s​z​i​p​l​i​n​a​e​r​e​r​-​w​o​r​k​s​h​o​p​-​z​u​r​-​g​a​s​t​r​o​i​n​t​e​s​t​i​n​a​l​e​n​-​a​l​l​e​r​g​i​e​-​u​n​d​-​i​m​m​u​n​d​i​a​g​n​o​s​t​i​k​-​s​o​w​i​e​-​d​e​r​-​e​n​d​o​s​k​o​p​i​s​c​h​-​g​e​s​t​e​u​e​r​t​e​n​-​s​e​g​m​e​n​t​.​h​tml

5. Inter­dis­zi­pli­nä­re ONLINE-Früh­jahrs­ta­gung Medi­zin Erlangen

Mitt­woch, 03.03.202, 15:30 – 21:15 Online aus dem Mal­te­ser Wald­kran­ken­haus St. Marien

Umfas­sen­des inter­dis­zi­pli­nä­res Fort­bil­dungs­pro­gramm mit den neue­sten Erkennt­nis­sen der Onko­lo­gie, Infek­tio­lo­gie, Kar­dio­lo­gie und Vis­ze­r­al­me­di­zin fach­über­grei­fend aufbereitet.

Die neue­sten Erkennt­nis­se zur SARS-CoV2 Infek­ti­on spie­len in vie­len Fach­be­rei­chen aktu­ell eine ent­schei­den­de Rol­le. Aus die­sem Grun­de fin­den sich Bei­trä­ge nicht nur zu basis­im­mu­no­lo­gi­schen Fra­gen, son­dern auch für die ver­schie­de­nen Fach­be­rei­che und zur wich­ti­gen Fra­ge einer mög­li­chen Dif­fe­ren­zie­rung respi­ra­to­ri­scher Infekte.

Ver­an­stal­ter: Medi­zi­ni­sche Kli­nik II, Chef­arzt Prof. Dr. M. Raithel

Alle Infos zu Pro­gramm, Refe­ren­ten und Anmel­dung unter

https://​www​.wald​kran​ken​haus​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​t​e​r​m​i​n​u​e​b​e​r​s​i​c​h​t​/​t​e​r​m​i​n​d​e​t​a​i​l​s​/​i​d​-​5​-​i​n​t​e​r​d​i​s​z​i​p​l​i​n​a​e​r​e​-​o​n​l​i​n​e​-​f​r​u​e​h​j​a​h​r​s​t​a​g​u​n​g​-​m​e​d​i​z​i​n​-​e​r​l​a​n​g​e​n​.​h​tml

„Rücken­schmer­zen beim älte­ren Pati­en­ten“ – Leit­li­ni­en- und alters­ge­rech­te The­ra­pie in der Praxis

Sams­tag, 20.03.2021, 09:00 – 14:00 Online aus dem Mal­te­ser Wald­kran­ken­haus St. Marien

Rücken­schmer­zen beim älte­ren Pati­en­ten sind ein häu­fi­ger Behand­lungs­an­lass in der Pra­xis. Da sich hin­ter schein­bar alters­ty­pi­schen Beschwer­den aber auch spe­zi­fi­sche Erkran­kun­gen ver­ber­gen kön­nen, gilt es die Sym­pto­me der Pati­en­ten rich­tig ein­zu­ord­nen und leit­li­ni­en­ge­recht zu behan­deln. Wie sehen „red flags“ in die­ser Pati­en­ten­grup­pe aus? Wel­che Medi­ka­men­te sind über­haupt wirk­sam und ver­träg­lich? Wel­che beson­de­ren The­ra­pie­mög­lich­kei­ten gibt es?

Ver­an­stal­ter:

  • Inter­dis­zi­pli­nä­res Zen­trum für Wir­bel­säu­len- und Sko­lios­e­the­ra­pie, Chef­arzt Dr. K. Schnake
  • Ger­ia­trie-Zen­trum Erlan­gen, Chef­arzt Prof. Dr. K.-G. Gaßmann

Alle Infos zu Pro­gramm, Refe­ren­ten und Anmel­dung unter www​.ruecken​sym​po​si​um​.de