Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.02.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Von einem in der Trim­berg­stra­ße abge­stell­ten Motor­rad wur­de das Kenn­zei­chen BA-XR70 ent­wen­det. Das Motor­rad stand meh­re­re Wochen unbe­wegt in der Tief­ga­ra­ge, den genau­en Zeit­punkt des Dieb­stahls konn­te der Hal­ter somit nicht nennen.

Beim Dieb­stahl einer Warn­ba­ke wur­den am Frei­tag, um 23.50 Uhr, drei jun­ge Män­ner an der Pro­me­na­de ertappt. Die Män­ner hat­ten die Bake von einer Bau­stel­le ent­wen­det gehabt, sie müs­sen sich nun wegen Dieb­stahls verantworten.

Eben­falls beim Dieb­stahl auf fri­scher Tat ertappt wur­de ein 32 jäh­ri­ger Bam­ber­ger am Frei­tag­abend. Der Bam­ber­ger hat­te auf dem Maxi­mi­li­ans­platz einen Absperr­py­lon „mit­ge­hen“ las­sen, war dabei aber von der Poli­zei dabei beob­ach­tet worden.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

Viereth-Trun­stadt. In der Zeit von Don­ners­tag­abend bis Frei­tag­nach­mit­tag wur­den zwei in der Trun­stadter Stra­ße abge­stell­te Pkw von einem noch unbe­kann­ten Täter ver­kratzt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht nun Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Täter geben kön­nen. Haben Sie Beob­ach­tun­gen in die­sem Zusam­men­hang gemacht? Dann mel­den Sie sich bit­te unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Bau­nach. Ein im „Wäch­ters­gra­ben“ abge­stell­ter Fiat Pun­to wur­de in der Zeit von Mitt­woch- bis Don­ners­tag­nach­mit­tag von einem noch unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ange­fah­ren und beschä­digt. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern, setz­te der Ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Bischberg/​Trosdorf. Ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer stieß am Frei­tag­mor­gen auf dem Park­platz eines Dis­coun­ters in der Indu­strie­stra­ße gegen einen gepark­ten Dacia Duster. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den zu küm­mern, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Scheß­litz. Etwa 500 Euro Sach­scha­den rich­te­te ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer in der Orts­stra­ße „Schwem­me“ an. Am frü­hen Frei­tag­mor­gen stieß ver­mut­lich ein Fah­rer eines Lkw gegen den Metall­zaun eines Grund­stückes. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern, fuhr der Ver­ur­sa­cher wei­ter. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Neun­kir­chen a. Brand/​OT Ermreuth. Auf rut­schi­ger Fahr­bahn kam eine 32-Jäh­ri­ge mit ihrem Opel am Frei­tag­früh auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Ermreuth und Wal­kers­brunn von der Fahr­bahn ab. Der Pkw lan­de­te anschlie­ßend auf dem Dach und droh­te einer Böschung hin­un­ter­zu­fal­len. Dies konn­te glück­li­cher­wei­se durch die ein­ge­setz­ten Feu­er­weh­ren aus Wal­kers­brunn und Igen­s­dorf ver­hin­dert wer­den. Die Fah­re­rin wur­den mit leich­ten Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Am Pkw ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 3000,- Euro.

Igen­s­dorf. Am Frei­tag­vor­mit­tag fuhr eine 73-Jäh­ri­ge mit ihrem Fahr­zeug aus einem Feld­weg auf die Staatstra­ße zwi­schen Wal­kers­brunn und Dach­stadt ein und über­sah dabei einen von rechts que­ren­den 42-Jäh­ri­gen mit sei­nem Lkw. Der Audi der Unfall­ver­ur­sa­che­rin wur­de durch den Zusam­men­stoß erheb­lich beschä­digt. Die Fah­re­rin des Pkw und der Lkw-Fah­rer blie­ben unver­letzt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 8000,- Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Wei­lers­bach. Von Mitt­woch­mit­tag bis Don­ners­tag­nach­mit­tag stieß ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug gegen eine Sicht­stein­mau­er in der Eber­mann­städ­ter Stra­ße in Wei­lers­bach. Das Mau­er­werk wur­de dabei ver­scho­ben. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Hin­wei­se an die PI Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Dieb­stäh­le

Ober­tru­bach. Im Ver­lauf der letz­ten drei Wochen ver­such­te jemand in die Filia­le einer Bank in Ober­tru­bach ein­zu­bre­chen. Das Vor­ha­ben schei­ter­te jedoch an den ange­brach­ten Sicher­heits­vor­rich­tun­gen. Die Poli­zei Eber­mann­stadt erbit­tet Zeu­gen­hin­wei­se zu einem mög­li­chen Tat­ver­däch­ti­gen unter der Ruf­num­mer 09194/7388–0.

Son­sti­ges

B470 / Wei­lers­bach. Frei­tag­nacht führ­ten Beam­te der Poli­zei Eber­mann­stadt eine Geschwin­dig­keits­mes­sung auf der Bun­des­stra­ße B470, Höhe der dort befind­li­chen Tank­stel­le, durch. Bei der knapp zwei­stün­di­gen Mes­sung muss­ten zwei Ver­kehrs­teil­neh­mer bean­stan­det wer­den. Bei­de erwar­tet ein Buß­geld und Punk­te in Flensburg.

Ebermannstadt/​OT Gas­sel­dorf. Am Frei­tag­mit­tag wur­de der Poli­zei Eber­mann­stadt ein Müll­sack mit Ver­we­sungs­ge­ruch an der alten Stra­ße in Rich­tung Unter­lein­lei­ter mit­ge­teilt. Bei der Über­prü­fung stell­te sich her­aus, dass in den letz­ten Tagen jemand sei­ne alten Fleisch­ab­fäl­le neben dem Fuß- und Rad­weg ent­sorgt hat. Hin­wei­se an die PI Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Lan­gen­sen­del­bach. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ver­schaff­te sich am Sonn­tag, den 21.02.2021 gegen 16.00 Uhr, Zutritt zu einem Gemein­de­zen­trum in der Koch­feld­stra­ße. Hier­zu hebel­te er ein Fen­ster, wel­ches von der Staats­stra­ße ein­seh­bar ist, auf und gelang­te so in das Gebäu­de­in­ne­re. Ver­las­sen wur­de das Gebäu­de über ein Fen­ster auf der gegen­über­lie­gen­den Sei­te. Es wur­de ins­ge­samt ein Scha­den von ca. 1000 Euro ver­ur­sacht. Wer hat zum o.g. Zeit­punkt ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Son­sti­ges

Eggols­heim. In der Gemar­kung Göt­zen­dorf wur­de ein Wild­schutz­zaun durch einen unbe­kann­ten Täter nie­der­ge­drückt. Hier­durch konn­ten Wild­tie­re in die Scho­nung gelan­gen und dort ca. 1000 Baum­setz­lin­ge abfres­sen. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 800 Euro.

Eggols­heim. Ein 60-Jäh­ri­ger Mann wur­de am Frei­tag gegen 14.00 Uhr von drei Spa­zier­gän­ge­rin­nen auf einem Flur­stück schwer ver­letzt auf­ge­fun­den. Nach ersten Ermitt­lun­gen ver­letz­te sich der Mann bei Baum­fäll­ar­bei­ten. Hier­bei ist ver­mut­lich ein grö­ße­rer Ast abge­bro­chen und dem Mann auf dem Kopf gefal­len. Nach der Erst­ver­sor­gung vor Ort wur­de der Mann mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber in ein Kli­ni­kum verbracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Jun­ge Leu­te igno­rie­ren Corona-Regeln

LICH­TEN­FELS. Aber­mals erhielt die Lich­ten­fel­ser Poli­zei eine Mit­tei­lung, dass sich meh­re­re jun­ge Men­schen in der Main­au tref­fen und die Coro­na-Regeln nicht beach­ten. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe konn­ten vier jun­ge Leu­te, zwei Män­ner und zwei Frau­en, im Alter von 18 bis 24 Jah­re ange­trof­fen wer­den. An Abstands- und Mund-Nase-Schutz-Regeln hiel­ten sie sich nicht. Die bei­den Frau­en hiel­ten sich für beson­ders klug und woll­ten sich vor der Poli­zei ver­stecken. Die 18-Jäh­ri­ge kau­er­te sich hier­bei in den Fuß­raum eines Pkw und dach­te, dass sie so unent­deckt bleibt. Die jun­gen Leu­te erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Infektionsschutzgesetz.

Meh­re­re Fahr­zeu­ge beschädigt

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. In den letz­ten zwei Wochen wur­den auf dem Ver­kaufs­platz eines Gebraucht­wa­gen­händ­lers in der Bam­ber­ger Stra­ße im OT Weidni­tz vier Fahr­zeu­ge beschä­digt, indem sie ver­kratzt wur­den. Der Sach­scha­den wird auf 4.500 Euro geschätzt. Die Poli­zei sucht nach Zeu­gen unter Tel.: 09571/9520–0.

Erd­ka­bel gestohlen

ALTEN­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Zwi­schen Don­ners­tag und Frei­tag wur­den ca. 10 Meter Nie­der­span­nungs­ka­bel, wel­ches für eine Erd­ver­le­gung vor­ge­se­hen war, von einer Bau­stel­le gestoh­len. Die Unbe­kann­ten trenn­ten zudem das Kabel an einer wei­te­ren Stel­le mit einer „Flex“ und ver­ur­sach­ten einen Scha­den von ca. 250 Euro. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 50 Euro. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei in Lich­ten­fels zu melden.